Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

TTBL gibt keine Ruhe

14. Spieltag am Sonntag: Bad Königshofen und Neu-Ulm daheim gegen Ochsenhausen bzw. Fulda

Lev Katsman (Einzelbilanz: 1:11) und sein TTC Neu-Ulm sehnen sich nach einem Erfolgserlebnis in der TTBL. Foto: ETTU

Mit einer Ausnahme ruht in den TT-Bundesligen dieses Wochenende der Spielbetrieb u.a. aufgrund der Landesmeisterschaften, deren bayerische Auflage in Neumarkt i. d. Oberpfalz stattfindet. Die Ausnahme bildet die TTBL: Mit Heimspielen beider bayerischer Vereine steht im Herren-Oberhaus der 14. Spieltag an.

Nach der feinen 3:2-Überraschung bei Branchenführer Borussia Düsseldorf kann der an der Playoff-Tür klopfende Tabellenfünfte TSV Bad Königshofen am Sonntag (Spielbeginn 13 Uhr) mit breiter Brust ins Duell gegen die drittplatzierten TischTennisFreunde Ochsenhausen gehen. Das Hinspiel bei den oberschwäbischen „Ochsen“ ging 1:3 verloren, doch deren damaliger Topscorer wird diesmal sicher nicht dabei sein: US-Boy Kanak Jha, seinerzeit Sieger über Kilian Ort und Bastian Steger, ist aktuell gesperrt, weil er im Dezember zum dritten Mal innerhalb eines Jahres einen Dopingtest verpasste. Ein Kontrolleur der US-Antidoping-Agentur (USADA) hatte Jha nicht an dessen angegebener Adresse angetroffen. Der 22-Jährige hatte es nach einem Umzug versäumt, der USADA seine neue Anschrift mitzuteilen.

Für den TTC Neu-Ulm läuft es in der TTBL schon seit einigen Wochen nicht rund: Nach einem vielsprechenden Saisonstart gab`s zuletzt fünf Niederlagen in Serie. Der letzte Saisonsieg datiert aus dem Dezember. Die nächste Chance, den Abwärtstrend zu stoppen, bietet sich dem Tabellensiebten am Sonntag (Spielbeginn 17 Uhr) vis-à-vis dem aktuellen "Neunten" TTC Fulda-Maberzell, gegen den im Hinspiel ein 3:1-Erfolg gelang.

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Hätte ich nicht mehr gewusst"

Erinnerung aufgefrischt: Sylvia Pranjkovic holte 29 Jahre vor Tochter Naomi das goldene Triple bei Bayerischen Meisterschaften