Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Deutsche Meisterschaften in Bamberg

DTTB-Präsident Thomas Weikert: "Diese Meisterschaften haben mir sehr gut gefallen"

In der Stechert-Arena wurden optimale Bedingungen geboten, vor allem der Videowürfel kam bei allen sehr gut an. Foto: Erik Thomas

Großes Lob gab es für den ausrichtenden Bayerischen Tischtennis-Verband von Spielern, Betreuern, Fans und Verantwortlichen für eine gelungene Deutsche Meisterschaft in der Stechert-Arena in Bamberg. Tollen Anklang fand vor allem der Videowürfel in der Halle, auf dem die Zuschauer aus allen Richtungen die aktuellen Zwischenstände an allen Tischen verfolgen konnten. Was sagen die Verantwortlichen über die Titelkämpfe?

DTTB-Präsident Thomas Weikert: Eine perfekte Halle, viele Zuschauer, eine sehr gute Organisation, der Videowürfel, ein sehr guter Spielertreff – diese Meisterschaften haben mir sehr gut gefallen. Diese Halle bietet sich für eine internationale Veranstaltung an. Wir kommen gerne wieder nach Bamberg.

BTTV-Präsident Claus Wagner: Wir wollten mit diesen Meisterschaften Maßstäbe setzen und haben nur positive Resonanzen von den Teilnehmern gehört. 6000 Zuschauer an drei Tagen sind ganz gut, die kurzfristige Absage von Timo Boll hat aber einige Zuschauer davon abgehalten, spontan nach Bamberg zu fahren. Ich bedanke mich bei allen, die mitgeholfen haben, vor allem bei den vielen Volunteers aus der Region um Bamberg.

DTTB-Vizepräsidentin Leistungssport Heike Ahlert: Die Bilanz fällt positiv aus, es gab viele spannende Spiele. Mein Dank geht an den Bayerischen Tischtennis-Verband für hervorragende Bedingungen. Die Titelkämpfe könnten ein Testevent für eine internationale Veranstaltung in der Stechert-Arena gewesen sein. Das könnten zum Beispiel ein World Cup, ein Länderspiel oder das Europe Top 12 sein.

BTTV-Vizepräsident Gunther Czepera: Als Gesamtleiter bin ich mehr als zufrieden mit der Organisation des Turniers. Wir hatten großartige Volunteers im Einsatz, die uns sehr gut repräsentiert haben. Ich habe nur Lob für deren Arbeit bekommen, und das ist nicht immer so. Mein großer Dank gilt den Bereichsleitern, die tolle Arbeit geleistet haben. Eine echte Überraschung war Jürgen Hegenbarth. Aber auch Sabine Winters Sieg über Petrissa Solja war sehr überzeugend. Ein »versöhnliches« Ende war der Titel von Bastian Steger, der die Halle nochmals zum Kochen brachte. Einfach toll, dass er gerade in seiner Heimat Einzelmeister wurde.

Waren sehr zufrieden mit der Organisation der Titelkämpfe: Heike Ahlert und Claus Wagner. Foto: Stephan Roscher
Auch beim DTTB wurden die Titelkämpfe in Bamberg sehr positiv aufgenommen: Pressesprecherin Simone Hinz, Präsident Thomas Weikert und Generalsekretär Matthias Vatheuer (von links). Foto: Johannes Singer
Gunther Czepera (links), der Gesamtleiter der Titelkämpfe, durfte Bastian Steger den bayerischen Löwen, den der bayerische Ministerpräsident gestiftet hatte, überreichen. Foto: Johannes Singer

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab