Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Bayerische Pokalmeisterschaften

TSV Gräfelfing, SV Unterknöringen, TV Hilpoltstein, TV Boos, TV Laufen und TSG Augsburg spitze

Die Mädchen des SV Unterknöringen wurden Pokalsieger auf Verbandsebene: Andrea Konrad, Sabrina Beurer, Melanie Beurer und Anja Berscheit (von links). Foto: Gerhard Erl

In Arnstorf, Coburg und Forchheim wurden die Bayerischen Pokalmeisterschaften des Nachwuchses ausgetragen. Pokalsieger auf Verbandsebene wurden bei den Jungen der TSV Gräfelfing und bei den Mädchen der SV Unterknöringen. Auf Bezirksebene siegte der TV Hilpoltstein bei den Jungen und der TV Boos bei den Mädchen. Sieger auf Kreisebene wurde der TV Laufen, bei den Mädchen gewann die TSG Augsburg.

Verbandsebene Jungen: Es waren sechs Teams am Start, so dass in einer Gruppe um den Titel gespielt wurde. Überlegen wurde der TSV Gräfelfing bayerischer Pokalsieger. Die Oberbayern waren in allen fünf Spielen in der Besetzung Christopher Triep, Felix Endres und Dominik Fasching erfolgreich. Rang zwei ging an den TSV Ansbach. Ansbach musste nur eine Niederlage hinnehmen. Dritter wurde der SV Memmingerberg vor der TS Markredwitz-Dörflas.

Verbandsebene Mädchen: Spannende Spiele gab es bei den Mädchen. Hier zog der TV Hofstetten durch ein 5:2 über den TSV Karlsfeld ins Endspiel ein. Zweiter Finalist war der SV Unterknöringen durch ein 5:4 über die SpVgg Wolframs-Eschenbach. Im Finale punktete der SV Unterknöringen über den TV Hofstetten mit 5:3 in der Besetzung Andrea Konrad, Sabrina Beurer, Melanie Beurer und Anja Berscheit. Rang drei ging an die SpVgg Wolframs-Eschenbach durch ein 5:0 über den TSV Karlsfeld.

Bezirksebene Jungen: Die stärkste Mannschaft hatte der TV Hilpoltstein. Nach dem 5:1 über den TSV Siegenburg im Halbfinale stand Hilpoltstein im Endspiel. Im zweiten Halbfinale war die DJK Seifriedsberg gegen den TSV Pentenried mit 5:4 siegreich. Dass der TV Hilpoltstein das stärkste Team stellte, zeigte sich auch im Finale, das die Mittelfranken mit 5:2 gegen Seifriedsberg dominierten. Im Spiel um Platz drei gewann der TSV Pentenried gegen den TSV Siegenburg mit 5:2.

Bezirksebene Mädchen: Bei den Mädchen standen sich im Halbfinale der SC Sinzing und der TSV Unterlauter gegenüber. Sinzing siegte mit 5:3. Spannend verlief auch das zweite Halbfinale, in dem der TV Boos mit 5:4 über Viktoria Wombach den Einzug ins Endspiel schaffte. Bis zum letzten Ballwechsel wurde auch im Finale gekämpft, in dem der TV Boos durch ein 5:4 über Sinzing bayerischer Pokalsieger wurde. Viktoria Wombach belegte durch das gleiche Ergebnis über den TSV Unterlauter II den dritten Rang.

Kreisebene Jungen: Pokalsieger wurde der TV Laufen. Laufen siegte im Halbfinale mit 5:0 gegen den TSV Grafenau II. Im zweiten Halbfinale war der TSV Nittenau über den SV Buxheim mit 5:2 siegreich. Im Endspiel behielt der TV Laufen mit 5:3 in der Aufstellung Michael Dömel, Mario Aicher und Lukas Egger gegen den TSV Nittenau die Oberhand. Im Spiel um Platz drei siegte der SV Buxheim über den TSV Grafenau II mit 5:2.

Kreisebene Mädchen: Sechs Teams spielten in einer Gruppe um den Titel. Überlegener Sieger wurde die TSG Augsburg mit Wang Boning, Melanie Wantscher und Inac Gözde. Augsburg feierte fünf Siege und belegte souverän Rang eins. Der zweite Platz ging an den SC Sinzing II vor dem MTV Pfaffenhofen und der SpVgg Wolframs-Eschenbach.

Die Jungen des TSV Gräfelfing wurden Pokalsieger auf Verbandsebene: Christopher Triep, Felix Endres und Dominik Fasching (von links). Foto: Gerhard Erl.
Die Mädchen des TV Boos wurden Pokalsieger auf Bezirksebene:Claudia Petz, Lena Vokic und Franziska Ott (von links). Foto: Matthias Beyer
Die Jungen des TV Hilpoltstein wurden Pokalsieger auf Bezirksebene: Manuel Hoffmann, Manuel Kupfer, Jonas Enders, Jens Dirsch und Ferenc Toth (von links). Foto: Matthias Beyer
Die Mädchen der TSG Augsburg wurden Pokalsieger auf Kreisebene: Boning Wang, Melanie Wantscher, Gözde Inac (von links). Foto: Johannes Singer.
Die Jungen des TV Laufen wurden Pokalsieger auf Kreisebene: Lukas Egger, Mario Aicher und Michael Dömel (von links). Foto: Johannes Singer

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab