Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 48-Bundesranglistenturnier der Jugend

BTTV-Turniersiege durch Chantal Mantz und Florian Schreiner - Eva-Maria Maier und Kilian Ort auf dem Bronzerang

Chantal Mantz triumphierte in Wernigerode vor Alena Lemmer und BTTV-Kollegin Eva-Maria Maier. Fotos: Tom Wetzel

Erfolgreicher hätte Tischtennis-Bayern an diesem Wochenende kaum vertreten sein können! Während Sabine Winter bei den German Open in Bremen zusammen mit Petrissa Solja den Titel im Damen-Doppel gewann, triumphierten rund 200 Kilometer südöstlich zwei bayerische Nachwuchsathleten auf nationalem Parkett: Mit Winter-Teamkollegin Chantal Mantz vom Erstligisten SV DJK Kolbermoor und Zweitliga-Ass Florian Schreiner vom SC Fürstenfeldbruck gewannen im sachsen-anhaltinischen Wernigerode die beiden topgesetzten Spieler das Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend vor Alena Lemmer bzw. Julian Mohr aus Hessen. Während Mantz nach sieben souveränen Auftritten erst im Finale ein wenig »wackelte«, als es beim 3:2 über Schülerinnen-Europameisterin Lemmer nach einer 2:0-Satzführung noch einmal unnötig spannend wurde, erlebte Schreiner sein Turniertief deutlich früher. In der Vorrunde hatte er nach einem überraschenden 1:3-Patzer gegen Pierre Kolbinger (Baden-Württemberg) Glück, dass sein Bezwinger ebenfalls eine Niederlage kassierte und es dank des minimal besseren Satzverhältnisses doch noch zum Gruppensieg reichte. Endrunden-Siege über Jan Limbach (3:1, Rheinland), Dang Qiu (3:0, Baden-Württemberg) und Mohr (3;1) waren  in der Folge Indiz und Verdienst einer deutlichen Leistungssteigerung des »Bruckers«. 

Maier und Ort nur im Halbfinale unterlegen

Auf dem Siegerpodest waren Mantz und Schreiner nicht die einzigen Bayern: Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen) sicherte sich bei den Mädchen ebenso den dritten Platz wie Kilian Ort (TSV Bad Königshofen) bei den Jungen. Beide mussten sich nur im Halbfinale beugen: Maier unterlag Mantz im innerbayerischen Duell glatt in drei Sätzen, Ort konnte gegen Mohr nur den ersten Durchgang für sich entscheiden. Im Spiel um Platz drei setzte sich Maier im Anschluss 3:1 gegen die starke Theresa Lehmann (Baden-Württemberg) durch, Ort hielt seinen Nationalmannschaftskumpel Dang Qiu (Baden-Württemberg) ebenfalls in vier Sätzen in Schach. 

Auch Marius Zaus löst Ticket zum Top 16 - Sophia Kahler darf noch vage hoffen

Für das Top 16-Bundesranglistenturnier, das am 24./25. November in Goslar stattfindet, konnte sich als fünfter BTTV-Spieler außerdem Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich) qualifizieren. Der Oberfranke blieb mit Rang neun allerdings etwas unter seinen Möglichkeiten. Freistellungen und Nominierungen des DTTB abzuwarten gilt es für die Sophia Kahler (SV Niederbergkirchen), die als Vierzehnte nur knapp an den 12 sicheren Qualifikationsplätzen vorbeischrammte. 

Die weiteren BTTV-Platzierungen

»Drin« war die Qualifikation auch für Tobias Ehret (TSV Stein) und Johannes Jäger (DJK SpVgg Effeltrich), die sich nach vergebenen Chancen jedoch mit den Plätzen 15 und 18 begnügen mussten. Ferenc Toth (SC Fürstenfeldbruck) und Florian Fuchs (SV DJK Kolbermoor) kamen auf die Ränge 31 und 32. Die Mädchen Jennifer Berner (SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach), Katharina Teufl (DJK SB Landshut) und »Nesthäkchen«  Elisabeth Schanzer (TTC Fortuna Passau) erspielten die Plätze  25, 26 und 47.

"Hätten noch besser sein können"

»Unser Gesamtergebnis war - insofern sich die fünf Spieler, von denen es zu erwarten war, für das Top 16 qualifizieren konnten und auch alle anderen Mädchen und Jungen gute Leistungen zeigten - gut, wir hätten angesichts ausgelassener Chancen aber noch besser sein können«, zog Verbandstrainer Tom Wetzel ein positives Fazit mit Wermutstropfen. 

Alle Ergebnisse unter www.top48-tt.de

Mit Turniersieger Florian Schreiner und dem drittplatzierten Kilian Ort standen neben Julian Mohr auch bei den Jungen zwei Bayern auf dem Treppchen.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab