Zum Inhalt springen

3. April 2022
Tolle Leistungen bei den niederbayrischen Pokalendspielen der Jugend

Zeigt den Text "News" und "www.bttv.de" zusammen mit drei Tischtennisbällen und im Hintergrund die Bayern-Raute

Nach Abschluss des verkürzten Ligaspielbetriebs, standen als Höhepunkt die FINAL-Four Pokalbewerbe 2022 der Ebenen der Bezirksliga und der Bezirksklasse an. Auf beiden Ebenen hatten sich je 4 Jugendmannschaften aus dem Bezirk Niederbayern-Ost für das Endturnier beim Ausrichter Passau qualifiziert. Zur Begrüßung der Mannschaften durch den bewährten Turnierleiter Florian Lehner gab es zuerst großen Applaus, denn die frischgebackene bayrische U13- Einzelmeisterin Nelly Eiler (TSV Ringelai) gab mit ihrem Team ihr Stelldichein. Auf der Ebene der Bezirksklasse war das 1. Halbfinale ein längerer Kampf, den am Ende die Mannschaft des TTC Straubing II mit drei Fünfsatzerfolgen mit 4:1 gewann. Als Gegner der Gäubodenstädter warteten die Jungs des TSV Metten, die nach der Absage des SV Julbach II, kampflos ins Finale eingezogen waren. Hier musste das Team der Brüder Listl und den 10-jährigen Youngster Schreindobler nur zwei Einzel gegen den erfahrenen Marvin Weinzierl abgeben und holten sich verdient den Titel auf der Ebene der Bezirksklasse Niederbayern-Ost.

Die Auslosung der Halbfinale der höheren Ebene der Bezirksliga ergab als 1. Halbfinale die Partie TSV Ringelai gegen den SVG Ruhstorf/Rott. Das Team aus dem Bayerwald um die bayrische Meisterin Nelly Eiler ließ nichts anbrennen und überrollte die Rottaler mit einem überraschend deutlichen 4:0. Das 2.Halbfinale verlief dagegen deutlich knapper. Die Mannschaft des TTC Fortuna Passau II musste gegen den TSV Grafenau hart kämpfen und schaffte - nach dem Doppelsieg von Kelbetz/Petzi gegen die Geschwister Kilian und Rebekka Reimeier - mit einem glücklichen Netzroller zum 11:9 im 5.Satz im Einzel von Wigge gegen Rebekka Reimeier den Einzug ins Finale.

Im kleinen Finale rangen die „Bären“ des TSV Grafenau in einem spannenden Spiel die sich deutlich steigernden Jungs des SVG Ruhstorf mit 4:3 knapp nieder. Gleichzeitig stand das Finale der heimischen Dreiflüssestädter gegen das Team von der Wolfsteiner Ohe aus Ringelai an. Hier zeigte sich die Topform von Petzi und Kelbetz, die beide ihre Einzel gegen Nelly Eiler als auch ihr Doppel gegen Nelly Eiler/Reihofer gewinnen konnten, nachdem Petzi zum Auftakt bereits Bastian Reihofer mit 3:0 Sätzen besiegt hatte. Den Ehrenpunkt hatte dazwischen Danny Eiler gegen den Passauer Teamkapitän Sebastian Wigge eingeholt. Letzter empfing dann auch für sein Team den Siegerpokal und die Urkunden aus den Händen des Fachwarts Nachwuchssport Florian Lehner. Dieser zollte allen Teilnehmern für die gezeigten Leistungen seinen Respekt und gratulierte den Siegern.

Aktuelle Beiträge