Zum Inhalt springen

Erdinger Jugend räumt bei den Bezirkseinzelmeisterschaften ab

Insgesamt steht Erdings Jugend neun mal auf dem Podest

Die Besten in den Konkurrenzen "Mädchen 18" und "Jungen 18". Stehend (v.l.n.r.): Helena Skopko, Christina Wimmer, Anna Zachskorn, Franziska Falge, Lukas Hartmann, Bastian Lösch, Jason Poppel; Kniend (v.l.n.r.): Ines Müller, Anna Ledwoch, Sebastian Hendrich, Jonas Huber

Jugendspieler aus 16 verschiedenen Vereinen trafen sich am vergangenen Samstag, den 12.10.2019, beim RW Klettham-Erding, um bei den Bezirkseinzelmeisterschaften ihr Bestes aus sich herauszuholen. Alle hatten sie dabei ein Ziel: einen der insgesamt 12 Bezirksmeistertitel im Einzel und Doppel für sich zu gewinnen.

Geringe Teilnahme trotz direkter Qualifikation

Aufgrund der derzeit schwierigen Situation Ausrichter für Turniere zu finden, wurde in diesem Jahr auf die Qualifikationsturniere verzichtet. Da die Teilnahme daher für alle Jugendliche im Bezirk möglich war, hätten sich Turnierleiter Jochen Gabler (BFW Einzelsport Jugend) und Bezirkssportwart Ingo Bettges eine größere Anzahl sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den Vereinen gewünscht.

Eine weitere Neuerung waren die bundesweit neuen Bezeichnungen für die Spielklassen, an die sich Verantwortliche, Spieler und Betreuer erst einmal gewöhnen mussten:

  • "Mädchen 13" und "Jungen 13" statt bisher "Schülerinnen B" bzw. "Schüler B"
  • "Mädchen 15" und "Jungen 15" statt bisher "Schülerinnen A" bzw. "Schüler A"
  • "Mädchen 18" und "Jungen 18" statt bisher "Mädchen" bzw. "Jungen" 

Die in Turnierleitung, Kantine und Logistik eingesetzten, zahlreichen Helfern des ausrichtenden Vereins RW Klettham-Erding ließen sich davon aber nicht irritieren und sorgten erneut für einen professionellen Turnierablauf.

Erdinger Jugend überzeugt in der Heimat

Die Konkurrenz "Jungen 18" konnte dabei fast mit den Vereinsmeisterschaften des Gastgebers verwechselt werden. Die ersten vier Plätze wurden ausnahmslos von den Kletthamer Burschen belegt - mit Lukas Hartmann an der Spitze.

Auch der Nachwuchs des benachbarten TSV Erding ergatterte zahlreiche Urkunden und Pokale. So stand Anna Ledwoch, die in der Klasse "Mädchen 13" bereits für die "Bayerische" nominiert ist,

zwei Altersklassen höher bei den "Mädchen 18" auf dem Siegerpodest, während Vereinskamerad Johannes Faltermaier bei den "Jungen 15" auf die höchste Stufe stieg.

Marie Scheerer vom TSV Neufahrn/Ndb. setzte sich bei den "Mädchen 15" die Krone auf. Bei den "Mädchen 13" und "Jungen 13" räumte indes der TSV Gaimersheim ab. Hier nahmen die Geschwister Anna und Tim Walter jeweils den Siegerpokal entgegen.

Alle übrigen Ergebnisse und Platzierungen können im click-TT nachgelesen werden.

Nur einen Monat Verschnaufpause

Nur etwa einen Monat haben die Besten nun für die Vorbereitung auf die Verbandsbereichsmeisterschaften Süd-Ost (VBEM) Zeit. Am Sonntag, den 17.11.2019 dürften sie die Reise ins oberpfälzische Beratshausen antreten. Dabei handelt es sich um die beiden bestplatzierten Spieler einer Konkurrenz, die noch nicht persönlich für eine VBEM oder die Bayerischen Einzelmeisterschaften qualifiziert sind.

Zusätzlich wird vom Bezirk in jeder Konkurrenz noch ein weiterer Spieler zu den VBEM nominiert.

Interessierte Spieler und Betreuer können weitere Details in den "Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb der Jugend" nachlesen.

Wir wünschen allen unseren Spielern viel Spaß und Erfolg!

Die Sieger bei den "Jungen 15" und "Mädchen 13"
Tim Walter vom TSV Gaimersheim (ganz links) gewinnt bei den "Jungen 13"

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

Die Minis im Mittelpunkt

Am vergangenen Wochenende fanden in Ingolstadt und Neufahrn/Ndb. die beiden Kreisentscheide der mini-Meisterschaften statt.