Zum Inhalt springen

Neues aus den Vereinen  

Große personelle Veränderungen beim SV Haiming

Oberligist setzt auf junge Spieler aus der Umgebung

Oberligist SV Haiming versucht die Abgänge von Spitzenspieler Jancovic und Bräu durch junge Spieler aus der Umgebung zu kompensieren

Beim Oberligisten SV Haiming kommt es in der neuen Saison zu einigen, teilweise überraschenden, personellen Veränderungen.

Der langjährige Manager und Mannschaftskapitän Christian Bräu möchte aus persönlichen Gründen kürzer treten und wechselt als Spielertrainer nach Ostermiething.
Martin Jancovic , der bisherige Spitzenspieler, konnte einem Angebot
von TTC Fortuna Passau nicht widerstehen und wechselt zur Bundesligareserve, die allerdings in der Verbandsoberliga spielt, d.h. eine Klasse niedriger als der SV Haiming.
Weitere Abgänge sind Torsten Beck (TSV Neuötting), Martin Kübler (TV Freyung) und Dominik Mayer (unbekannt) bei den Herren, sowie Eva Steinbach (SV Gendorf Burgkirchen) und Patricia Strugar (unbekannt) bei den Damen.

Dafür kann sich der SV Haiming mit folgenden Spielern verstärken:
Alexander Lindner (vom PSV Dorfen),
Julian Thase (DJK Altdorf),
Florian Eckstein (SV Oberteisendorf)
Sebastian Hammer (SV Niederbergkirchen),
Florian Jordan (TV Altötting).

D.h. in der neuen Saison führen die erfahrenen Michael Erber und Stefan Stockmann in der Oberliga Bayern eine ganz junge, hochmotivierte Mannschaft (Erber, Stockmann, Heisler, Erifiu, Lindner, Aicher) an, in der aber auch Thase und Eckstein regelmäßig zum Einsatz kommen werden.
Ziel ist der Klassenerhalt, der mit der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer bei den Heimspielen möglich sein könnte.

Haiming II (Thase, Eckstein, Eiblmeier, Hammer, Jordan, Garschhammer, Kalocik) spielt um einen Platz im Mittelfeld der Landesliga Südsüdost.

Es darf also mit gespannten Blicken nach Haiming geschaut werden, was sich dort über die nächsten Jahre nun entwickeln wird.

Bericht und Bild: Werner Brennenstuhl

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

8:4 Sieg im Spitzenspiel

Verbandsoberliga-Tischtennisherren des SB DJK Rosenheim grüßen weiter von der Tabellenspitze