Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

248 Spiele, 18 Tickets zum VBRLT - die 2. Bezirkseinzelmeisterschaften im Rückblick

Am 20. Oktober fanden die 2. Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend statt. Wie im letzten Jahr hat sich der TSV 1847 Weilheim wieder als hervorragender Ausrichter bewiesen.

Mit 73 Teilnehmern war das Turnier ähnlich besetzt wie im Vorjahr. Während die Teilnehmerzahl trotz offener Meldung in den Mädchen-Konkurrenzen insgesamt zurückgegangen ist, waren alle drei Jungen-Konkurrenzen mit der angestrebten Anzahl von je 16 Spielern erfreulicherweise voll besetzt. Besonders lobenswert: Bei den Jüngsten (Jungen 13) gab es keine einzige Absage und alle persönlich oder über die Qualiturniere qualifizierten Spieler fanden auch den Weg nach Weilheim.

Insgesamt konnten sich die Favoriten durchsetzen. Drei  der sechs Einzel-Titel gingen dabei an den TSV Gräfelfing.

In der größten weiblichen Konkurrenz (Mädchen 13) mit 12 Teilnehmern gewann Johanna Fischer vom SV Esting das Finale gegen Ema Georgieva (SC Burgrain). Platz 3 belegte Maryam Salami vom TSV Wolfratshausen. Im Doppel dominierten die beiden Estinger Johanna Fischer und Katharina Kneidl.

Carina Neubert vom TV Prittriching setzte sich bei den Mädchen 15 durch, mit auf’s Stockerl schafften es Veronica Sebiashuk (SV Esting) und Katja Schulz (TSV Gilching-Argelsried). Im Doppel belegten Carina Neubert und Katja Schulz den ersten Platz.

Bei den Mädchen 18 gewann Anne Ruhbaum (TSV Gräfelfing) vor Lena Streicher und Miyuki Hauke (beides TSV Utting). Die Uttinger landeten im Doppel dann ganz oben.

Bei den Jungen 13 setzte sich Marinus Ostermeier (SF Gmund-Dürnbach) vor David Hemsing (TSV Gräfelfing) und Simon Pluta (TSV Unterpfaffenhofen-Germering) durch.  Die beiden Gräfelfinger David Hemsing und Justus Merkle holten sich den Titel im Doppel.

Der in Jungen 15 favorisierte Laurin Schindelmann gewann sein Finale gegen Jakob Olhausen (TuS Fürstenfeldbruck). Auch Platz 3 ging mit Niklas Rüdiger nach Fürstenfeldbruck. Im Doppel gewannen Laurin Schindelmann und Johannes Obermüller (SF Gmund-Dürnbach)

In der Konkurrenz Jungen 18 war das Finale in Gräfelfinger Hand. In einem hochklassigen Match setzte sich Florian Meindl letztlich gegen Tom Ruffing durch. Platz 3 konnte sich Marinus Huber (SF Gmund-Dürnbach) sichern. Auch im Doppel setzten sich die beiden Gräfelfinger Tom Ruffing und Florian Meindl durch.

Nach 248 Spielen ging dann die Bezirkseinzelmeisterschaft 2019 zu Ende. Die ersten drei jeder Einzelkonkurrenz lösten das Ticket für die Verbandsbereichseinzelmeisterschaften.

Ein großer Dank geht an den Ausrichter TSV 1847 Weilheim sowie an alle Teilnehmer und deren Betreuer, die alle zum reibungslosen Ablauf des Turniers beigetragen haben.

Aktuelle Beiträge