Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Bezirkseinzelmeisterschaften reloaded: So sieht die Meister-Kür 2020 aus

Keine Doppel, zwei Termine - der Weg zum Bezirkseinzelmeister sieht in diesem Jahr grundlegend anders aus. BFW Jugend-Einzelsport Simon Weber berichtet und ordnet die Ergebnisse ein.

Wie schon bei den Qualifikationsturnieren zu beobachten war, wurden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend grundlegend anders ausgestaltet. Es gab keine Doppel und das Turnier wurde erstmal auf zwei Termine aufgeteilt, um die Personenanzahl im gesetzlichen Rahmen zu halten.

Den Start machte der TSV Weilheim am 11.10.2020 mit den Jungen 15 und Jungen 13, die mit jeweils 16 Teilnehmern an den Start gingen. Die Planung verlief nicht ganz reibungslos, da ich mich kurzfristig als Erstkontakt in präventive Quarantäne begeben musste und damit das Turnier nicht wie vorgesehen leiten konnte. Unser Bezirksjugendwart Günter Strobelt konnte das Turnier mit Unterstützung der Weilheimer dankenswerterweise übernehmen. Das „Mobile Working“ hat dann auch im Tischtennis Einzug erhalten, nachdem ich zumindest die Auslosungen telefonisch durchgeben durfte. Unser Fazit: Ganz ohne Präsenz vor Ort geht es nicht.

Bei den Jungen 13 setzte sich Florian Bergmeier (TuS Fürstenfeldbruck) vor den beiden Gräfelfingern David Hemsing und Justus Merkle sowie Sebastian Pilsl (TSV Murnau) durch.

Das Finale der Jungen 15 war ein Vereinsduell des TSV Utting. Dabei gewann Konstantin Stöckl vor seinem Kameraden Elias Preißinger. Auf Platz drei und vier kämpften sich Simon Pluta (TSV Unterpfaffenhofen-Germering) und Marinus Ostermeier (SF Gmund-Dürnbach).

Eine Woche später am 18.10.2020 knüpfte der TSV Peiting mit 22 Teilnehmern nahtlos an. Hier durfte ich dann wieder selbst vor Ort übernehmen und die Bezirksmeister der Jungen 18 sowie der Mädchen 18, 15 und 13 ermitteln.

Aufgrund der überschaubaren Teilnehmerzahl bei Mädchen 13 und 15 wurden diese beiden Konkurrenzen zusammengelegt. Siegerin in Mädchen 13 wurde Ema Georgieva (SC Burgrain) vor Theresa Widder (TSV Weilheim), die in der Gesamtwertung die Plätze 4 und 5 belegten.

Unter den Mädchen 15 belegte JohannaFischer (SV Esting) den ersten Platz vor NataljaSchindelmann (TSV Gräfelfing), Veronica Sebiashuk (SV Esting).

Bezirksmeisterin der Mädchen 18 wurde Anne Ruhbaum vom TSV Gräfelfing. Die weiteren Stockerl-Plätze gingen an Anna-Lena Roes (SV Esting, Platz 2) und Carina Neubert (TV Prittriching, Platz 3).

Im mit 16 Teilnehmern vollbesetzten Feld der Jungen 18 gab es das zumindest nach QTTR erwartete Gräfelfinger Finale: Florian Meindl gewann dabei gegen Maxim Haag. Im kleinen Finale setzte sich Felix Bulitta (TSV Weilheim) gegen Mario Michalsky (SV Esting) durch.

Ein großer Dank geht an die Ausrichter TSV 1847 Weilheim und TSV Peiting. In Zeiten komplexer Anforderungen zur Umsetzung der gesetzlichen und lokalen Hygienerichtlinien ist diese Bereitschaft nicht selbstverständlich. Dennoch konnten wir die Turniere in beiden Fällen gut meistern. Nicht zuletzt haben natürlich auch alle anwesenden Spieler und Betreuer durch die disziplinierte Einhaltung der Hygiene-Regeln ihren Teil zum guten Ablauf beigetragen. Es freut mich persönlich sehr, dass durch das Mitwirken aller Beteiligten die Turniere bei uns im Bezirk trotz der Umstände so gut geklappt haben!

Wann die nächsten Turniere stattfinden können, ist im Moment noch unklar. Je besser sich alle zusammen an ein paar Regeln halten, desto früher kann es für uns alle wieder weitergehen. Bis dahin wünsche ich allen beste Gesundheit und freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr – wenn auch mit Maske und Abstand.

Simon Weber

BFW Jugend Einzelsport

Aktuelle Beiträge

Personal/Hintergrund

Werner Reuschel verstorben

Der Bezirk Oberbayern-Süd trauert mit der Familie um seinen Vorsitzenden