Zum Inhalt springen

Bezirkstag des Tischtennisbezirks Oberfranken Ost

Schwarzenbach/Saale – Beim diesjährigen Bezirkstag des Tischtennisbezirks Oberfranken Ost erhielten bei den Neuwahlen als Vorsitzender Daniel Geßenich (TTC Creußen), als Sportwart Thomas Wahl (TTC Stammbach) und als Kassenwart Edgar Kraus (SV Friesen) wieder das einmütige Vertrauen der Mitgliedsvereine. Neu gewählt wurde hingegen Arndt Peckelhoff vom ATSV Oberkotzau als Bezirksjugendwart (für Axel Schuberth, Weidenberg) und Harald Wich vom TSV Stockheim als Bezirksfachwart für den Vereinsservice (für Matthias Trebes, Windheim).

Bedingt durch die Corona-Pandemie hatte sich die Ausrichtung dieses Bezirkstags, der im Turnerheim von Schwarzenbach/Saale stattfand, um drei Jahre verschoben. Ein Anliegen des Bezirksvorsitzenden Geßenich war es, dass die Vereine doch regelmäßig die Homepage des TT-Bezirks „besuchen“ mögen, da hier alle wichtigen Angelegenheiten niedergeschrieben seien. Leider müsse er vermuten, dass entsprechende e-Mails an die jeweiligen Vereinsvertreter nicht immer beachtet beziehungsweise an den betreffenden Personenkreis weitergeleitet werden.   

Wegen der Umstellung von Sechser- auf Vierermannschaften wurde mitgeteilt,

dass im Bezirk in der Saison 2021/22 mit den Bezirksklassen D und C begonnen worden sei. In der kommenden Serie 2022/23 werden die Bezirksklassen B und A auf Viererteams umgestellt, wieder eine Saison später dann die Bezirksligen. Geplant sei aufgrund dieser Umstellung, die Bezirksklasse A von bisher drei auf nunmehr vier Ligen zu erhöhen.

Die Einführung dieser vierten Bezirksklasse wurde von den Anwesenden als positiv bewertet. Eine Arbeitsgruppe werde sich demnächst mit dieser Thematik befassen.

Dabei wird dann auch beratschlagt, ob bei den Damen die bisherigen zwei Bezirksklassen B aufgelöst und stattdessen die zwei Bezirksklassen A auf drei aufgestockt werden.

Nachdem Daniel Geßenich allen TT-Sportlern, Bezirksfachwarten und Vereinsverantwortlichen für deren Ehrgeiz, Motivation und Einsatz dankte, tat dies auch der Geschäftsführer des Bayerischen Tischtennisverbandes (BTTV), Dr. Carsten Matthias. Der Gast aus München erinnerte daran, dass die zurückliegenden zwei Jahre aufgrund von Corona schwere Zeiten für alle Beteiligten gewesen seien. Die letztlich durchgeführte Halbserie erweckte den Eindruck einer gefühlten Wettbewerbszerrung. „Es musste aber eine Entscheidung getroffen werden, auch wenn man es damit nicht allen gerecht machen konnte.“ Matthias bat deshalb um Verständnis.

Ausgedehnt gestalteten sich die Ehrungen für Funktionsträger und Mannschaften.

Die an diesem Tag höchste Ehrung durch den BTTV erhielt der Vorsitzende des TTC Mainleus, Gerd Radue (Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz für 40 Jahre). Die Verdienstnadel in Gold mit kleinem Kranz für 30 Jahre ging an Stefan Weiß von der SG Regnitzlosau. Für 30 Jahre erhielten die Verdienstnadel in Gold Joachim Senftleben (SC Altenplos), Heidemaria Zahner (TSV Stadtsteinach) und Matthias Trebes (TSV Windheim).

Die weiteren BTTV-Ehrungen (Verdienstnadel in Silber für zehn Jahre):

Anmerkung: Kreis Kronach - Michael Bittruf (TS Kronach), Thomas Feick (TTC Au), Anni Fiedler (TV Marienroth), Rene Großmann (TSV Ebersdorf/L.), Tino Michel (SV Hummendorf).

Kreis Hof:  Marco Schmidt (CVJM Naila), Ralf Wiggers (SV 1911 Hof), Max Wölfel (ASV Marktleuthen).

Kreis Bayreuth:  Lothar Büringer (TSV Kirchenlaibach), Jürgen Döhler (TSV Bindlach), Angelika Pfaffenberger (SV Mistelgau).

BTTV-Verdienstnadel in Bronze für fünf Jahre:

Kreis Kronach:  Marco Christmann (SCR Steinbach/W.), Frederic Pauli (TSV Teuschnitz), Carolin Rehm (TSV Steinberg).

Kreis Bayreuth/Kulmbach:  Dieter Baumgarten (TSV Thurnau), Gunther Grieshammer (TSV Bischofsgrün), Jürgen Kraus (SV Heinersreuth), Gerhard Zirkel (FC Bayreuth).

Kreis Hof:  Host Busch (BSC Tauperlitz), Alexander Heinold (TSV Zell), Mario Mörtl (TTV Moschendorf), Sebastian Lowak (SV Marlesreuth), Stefanie Pohl (FT Naila), Stefan Scherer (ASGV Döhlau), Wolfgang Schrepfer (TSV Bad Steben), Maximilian Söllner (SG Gattendorf), Bernhard Weis (TV Marktleugast).

 

Ehrungen durch den Bayerischen Landessportverband (BLSV) erhielten für 20, 15, 10 und 5 Jahre insgesamt 25 Personen für ihr Engagement.

 

Für errungene Meistertitel wurden folgende Vereine geehrt:

Kreis Kronach: TSV Teuschnitz, SV Rothenkirchen, TTC Brauersdorf, TSV Stockheim, ASV Kleintettau, SV Fischbach, FC Pressig, TTC Au, TSV Windheim, SC Haßlach/T., SV Friesen, DJK/SV Neufang, TSV Ebersdorf/L.

Kreis Hof:  ATSV Oberkotzau, SV Berg, CVJM Naila, TTV Moschendorf, TTV Schauenstein, TuS Töpen, TTC 1990 Hof, TSV Bad Steben, TSV Hof 1861, TTC Stammbach, TV Konradsreuth, SV Issigau.

Kreis Bayreuth/Kulmbach:  TTC Mainleus, TTC Rugendorf, SCR Bayreuth, TSV Bischofsgrün, SV Glückauf Pegnitz, TTC Trebgast-Lanzendorf, FC Bayreuth, TSV Kirchenlaibach, TSV Donndorf-Eckersdorf, SV Mistelgau, TSC Pottenstein.

 

Bezirkskassenwart Edgar Kraus informierte über die Einnahmen und Ausgaben und stellte die Haushaltsplanungen vor. Gratuliert wurde Günter Zech (ATS Kulmbach) vom Vorsitzenden deshalb, weil dieser das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten in Empfang nehmen konnte. Auf den Sportbetrieb eingehend stellte Zech die Frage, wohin es mit dem Seniorensport gehen möge. Nicht gerade berauschend sei zum Beispiel bei den kürzlich stattgefundenen Bezirksmeisterschaften die Teilnehmerzahl (27) gewesen.

Bezirkskjugendtag

Schwarzenbach/Saale - Dem ordentlichen Tischtennis-Bezirkstag war der Bezirksjugendtag vorausgegangen. Der seit dem vergangenen Jahr für den ausgeschiedenen Axel Schuberth eingesetzte kommissarische Jugendwart Arndt Peckellhoff musste bedauern, dass in der Corona-Saison 2021/22 nur drei Einzelwettbewerbe durchgeführt werden konnten. Immerhin verdiene es Respekt, dass dabei insgesamt 114 Mädchen und Jungen am Start waren. Bei der nordostbayerischen Meisterschaft verpassten die Oberkotzauerinnen als Zweite nur aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses den Einzug in das bayerische Final Four. Auf Verbandsebene seien Talente im Einzel aus dem Bezirk Oberfranken Ost sehr erfolgreich gewesen. Für den Höhepunkt sorgte bei den Top 10, also der besten bayerischen Talente, Cathrin Singer (TTC Rugendorf). Sie siegte nach tollen Auftritten bei den Mädchen der Altersklasse 19.

Bei der nachgeholten bayerischen Meisterschaft der Jugend 19/15/13 wurden Paul Hofmann und Felix Töpfer (beide TTC Rugendorf) in ihren Altersklassen jeweils bayerische Vizemeister im Doppel sowie Fünfte im Einzel.

Bei der Vorschau wies Peckelhof auf die Bezirksmeisterschaft der Jugend 19/15/13  am 16. Oktober in Marktleuthen und die der Jugend 11 am 27. November in Rugendorf hin. hf / Hans Franz

Liebe Sportfreunde,

der Bezirksjugendtag/Bezirkstag 2022 findet am 21.05.2022 ab 09:00 Uhr in Schwarzenbach statt.

Die Sitzung beginnt mit dem Bezirksjugendtag ab 09:00 Uhr. Da dort viele grundlegende Änderungen besprochen werden, wird um vollständiges Erscheinen der Vereine gebeten. Vielen Dank!

Daniel Geßenich
BV Oberfranken Ost

Einladungen

Protokolle und Berichte

Einige Neubesetzungen gab es beim Bezirkstag im Vorstand des Tischtennisbezirks Oberfranken Ost. Von links: Der neue Bezirksfachwart Vereinsservice Harald Wich, der wieder gewählte Vorsitzende Daniel Geßenich und Kassenwart Edgar Kraus sowie der neue Jugendwart Arnd Peckelhoff. Es fehlt Sportwart Thomas Wahl, der zum gleichen Zeitpunkt ein Turnier zu leiten hatte.
Die Vereinsvertreter aus dem Kreis Hof, die für ihre erfolgreichen Meistermannschaften in der Punkte- und Pokalrunde die Ehrungen beim Bezirkstag in Schwarzenbach/Saale entgegennahmen.
Ehrungen für die Meisterteams aus dem Bereich Bayreuth-Kulmbach beim TT-Bezirkstag in Schwarzenbach/Saale. Von links die Vertreter des FC Bayreuth, TSV Bischofsgrün, SV Pegnitz, TTC Rugendorf, TTC Mainleus, TTC Trebgast-Lanzendorf und TSC Pottenstein.
Ehrungen für die Meistermannschaften aus dem Kreis Kronach. Von links die Vertreter des TTC Brauersdorf, TSV Ebersdorf, SV Rothenkirchen, DJK/SV Neufang, FC Pressig, TSV Teuschnitz und ASV Kleintettau.
Ehrung durch den BTTV für den Vorsitzenden des TTC Mainleus, Gerd Radue. Er erhielt die Verdienstnadel in Gold mit großem Kranz für eine 40-jährige Funktionärstätigkeit.Fotos: Hans Franz