Zum Inhalt springen

Jugend 18, 15, 13

Gefrees/Mainleus – Bei den Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der ostoberfränkischen Jugend gingen in drei Altersklassen 44 Jungen und 15 Mädchen an den Start. Austragungsorte waren die Schulturnhallen in Gefrees und Mainleus.

Von den elf ersten Plätzen ging der Großteil mit sieben in den Bereich von Hof. So standen im Einzel Fabian Wrobel vom TV Konradsreuth (Alterklasse 13), Nico Sommerer vom ASV Marktleutehen (AK 15) und Julia Schenk vom ATSV Oberkotzau (AK 15) auf dem Podest ganz oben. Neben dem Erfolg im Einzel landete Sommerer auch im Doppel mit seinem Vereinskameraden Tim Panzer auf dem ersten Platz.

Unter den 19 Jungen der AK 13 blieb Fabian Wrobel sowohl in seinen drei Gruppenspielen als auch in der Hauptrunde bis zum Finaleinzug ohne Satzverlust. Erst im Endspiel verlor er mit einem 6:11 im ersten Durchgang gegen Malte Rill vom TTC Hof den ersten Satz bei diesem Wettbewerb. Nachdem er im zweiten Satz gegen Rill mit 11:4 den Gleichstand besorgte hatte, behielt er im Anschluss zweimal in der Verlängerung die Oberhand (12:10 und 14:12). Rill hatte im Halbfinale den Rugendorfer Felix Töpfer mit 3:1 auf die Verliererstraße geschickt. Was Rill im Einzel nicht gelang, dies erreichte er mit seinem Vereinskameraden Benjamin Jirinec im Doppel. Mit 3:1 hielten beide im Finale eine Formation vom TTC Mainleus in Schach.

Nahezu ebenso wie Fabian Wrobel, so trumpfte bei den zwölf Jungen der AK 15 Nico Sommerer auf. Der Unterschied zur Wrobel war, dass das Nachwuchstalent des ASV Markleuten überhaupt keinen Satzverlust verzeichnete. Keinerlei Chance ließ er seinen Finalgegner Cedric Fröba aus Ebersdorf im oberen Frankenwald (11:4, 11:3, 11:4). Seine bärenstarken Leistungen krönte Sommerer mit dem Doppelerfolg. Er und Tim Panzer wiesen im Endspiel eine Kombination von der SG Neuses und dem SV Pegnitz mit 11:4, 11:5 und 11:5 in die Schranken.

Unter den 13 Jungen der AK 18 blieb Jan Nußgräber beim gastgebenden TTC Mainleus sowohl in seinen beiden Gruppenspielen als auch im Hauptfeld bis zum Einzug ins Finale ohne Satzverlust. Im Endspiel hatte er mit Linus Gnan vom SV Pegnitz einen hartnäckigen Kontrahenten, gegen den er nach dem 1:1-Satzgleichstand zweimal erst in der Verlängerung die Oberhand behielt (11:7, 7:11, 20:18, 12:10).

Gut lief es im Doppel für Fritz Simon und Niklas Studtrucker aus dem Kreis Kronach. Beide harmonierten glänzend zusammen, bewiesen vor allem bei einem 3:2 im Halbfinale Nervenstärke und trumpften im Anschluss im Endspiel auf. Mit einem 11:4, 11:8 und 11:6 ließen sie einem Duo aus Pegnitz keine Chance.

In der jüngsten Altersklasse 13 war unter den neun Starterinnen Emma Zeitler zwar nicht zu bezwingen, jedoch hatte sie auf dem Weg ins Endspiel mit Antonia Wallowsky (ATSV Oberkotzau) einen harten Brocken aus dem Weg zu räumen. Sie befand sich nach dem 1:2-Satzrückstand sogar auf der Verliererstraße. Doch mit einem 11:8 und 11:9 riss sie das Ruder noch herum. Im Finale lief sie zwar gegen Muna Khafaja, ebenfalls Oberkotzau, auch einen Rückstand hinterher, doch dann nahm sie das Heft in die Hand (7:11, 11:7, 11:4, 11:9).

Da Julia Schenk die einzig gemeldete Teilnehmerin in der AK 15 war, spielte sie in der höheren Altersklasse 18 mit. Hier lieferte sie sich mit der Mainleuser Luisa Schönfeld ein sehenswertes und packendes Endspiel-Match. Beide Talente sind bereits bei der ersten Damenmannschaft ihres Vereins im Einsatz und in der Bezirksoberliga vertreten. Schönfeld ging zwar jeweils in Führung, musste aber stets von der jüngeren Schenk den Ausgleich hinnehmen (11:7, 8:11, 11:5, 7:11). Im entscheidenden fünften Durchgang befanden sie beide bis zum 11:11 auf Augenhöhe. Letztlich behielt Schönfeld mit 13:11 hauchdünn die Oberhand. Erfolgreich war Schönfeld auch im Doppel mit Philina Greim vom SV Berg.

Jungen 13

Einzel: 1. Fabian Wrobel (TV Konradsreuth), 2. Malte Rill (TTC Hof), 3. Felix Töpfer (TTC Rugendorf), 4. Noah Krischke (TSV Ebersdorf).

Doppel: 1. Malte Rill/Benjamin Jirinec (TTC Hof), 2. Kevin Bosch/Jonas Schönfeld (TTC Mainleus), 3. Fabian Wrobel/Fynn Schlotter (TV Konradsreuth) und Felix Töpfer/Paul Spörrer (TTC Rugendorf).

Jungen 15

Einzel: 1.Nico Sommerer (ASV Marktleuthen) 2. Cedric Föba (TSV Ebersdorf), 3. Nico Fischer (SV Berg), 4. Cedric Lerner (TV Rehau)

Doppel. 1. Nico Sommerer/Tim Panzer (ASV Marktleuthen), 2. Cameron Weber/Moritz Ebert (SG Neuses/SV Glückauf Pegnitz), 3. Cedric Lerner/Nico Fischer (TV Rehau/SV Berg) und Elias Jirinec/Manuel Kröger (TTC Hof).

Jungen 18

Einzel: 1. Jan Nußgräber (TTC Mainleus), 2. Linus Gnan (SV Glückauf Pegnitz), Simon Fritz (TSV Ebersdorf), 4. Jonas Gößwein (TSV Stockheim).

Doppel: 1. Simon Fritz/Niklas Studtrucker (TSV Ebersdorf/TTC Wallenfels), 2. Linus Gnan/Jonathan Bößl (SV Glückauf Pegnitz), 3. Dominik Stoeber/Niklas Kolmer (SV Glückauf Pegnitz/TSV Kirchenlaibach) und Lucas. Bachmann/Hannes Hohenberger (TTC Hof).

Mädchen 13

Einzel:

Einzel: 1. Emma Zeitler (TTC Rugendorf), 2. Muna Khafaja (ATSV Oberkotzau), 3. Jessica Weber (SV Berg), 4. Jasmin Schrenk (TTC Hof).

Doppel: 1. Antonia Wallowsky/Muna Khafaja (ATSV Oberkotzau), 2. Jessica Weber/Celina Söllner (SV Berg), 3. Emma Zeitler/Leonie Graßmann (TTC Rugendorf/TSV Thurnau) und Anna Peter/Jasmin Schrenk (TTC 1990 Hof).

Mädchen 15

1. Julia Schenk (ATSV Oberkotzau).

Mädchen 18

Einzel: 1. Luisa Schönfeld (TTC Mainleus), 2. Julia Schenk (ATSV Oberkotzau) – außer Konkurrenz, 2. Philina Greim (SV Berg), 3. Victoria Kowalski (FT Naila), 4. Jule Arndt (FT Naila).

Doppel: 1. P. Greim/L Schönfeld (SV Berg/TTC Mainleus), 2. J. Arndt/V. Kowalski (FT Naila).

Jugend 11

Rugendorf - Bei den ostoberfränkischen Bezirkseinzelmeisterschaften im Tischtennis gingen in der jüngsten Nachwuchsklasse U11 (unter elf Jahre) neun Jungen und zwölf Mädchen im Haus der Jugend in Rugendorf an den Start. Als Sieger gingen Ida Manzer vom durchführenden TTC Rugendorf und Fabian Wrobel vom TV Konradsreuth durchs Ziel. Beide sind somit für die bayerische Meisterschaft qualifiziert. Jeweils ein Spieler und eine Spielerin werden zu diesem Wettbewerb vom TT-Bezirk noch zusätzlich nominiert.

Ohne Satzverlust war Fabian Wrobel nach seinen zwei Gruppenspielen und der Halbfinalpartie gegen Fynn Schlotter (11:1, 11:4, 11:4) ins Endspiel eingezogen. Hier hatte er zwar in der Verlängerung des zweiten Durchgangs gegen den Rugendorfer Felix Töpfer das Nachsehen, doch war dies der erste und zugleich einzige Satzverlust (11:5, 17:19, 13:11, 11:6). Die Auseinandersetzung um den dritten Platz gewann in einem Konradsreuther Vereinsduell Schlotter mit 7:11, 11:9, 11:6, 11:9 gegen Lenny Goeldner.

Endstand: 1. Fabian Wrobel (TV Konradsreuth), 2. Felix Töpfer (TTC Rugendorf), 3. Fynn Schlotter (TV Konradsreuth), 4. Lenny Goeldner (TV Konradsreuth), 5. Niklas Wrobel (TV Konradsreuth), 6. Bastian Hofmann (TSV Thurnau), 7. Julian Hofmann (TSV Thurnau), 8. Lee Weber (SG Neuses), 9. Janosch Komor (1. FC Bayreuth)

Wie bei den Jungen so behauptete sich mit einem 3:1 auch bei den Mädchen im Finale Ida Manzer. Die Rugendorferin erlebte dabei im ersten Durchgang gegen Anna Peter noch ein Fiasko (2:11), ehe sie mit einem 11:8, 13:11 und 11:5 das Ruder gegen die Hoferin noch herum riss. Zuvor standen bei der Siegerin je zwei 3:0- und 3:1-Satzgewinne zu Buche. Im Treffen um den dritten Platz musste im ersten Durchgang Anni Zemke (ATSV Oberkotzau) knapp mit 11:13 Federn lassen. Doch dann legte sie den Schalter gegen Franziska Schrenk vom TTC Hof um (11:9, 11:8 und 11:9). Nicht gerade das Glück auf ihrer Seite hatte Zemke im Halbfinale gegen Manzer, denn ihre drei verlorenen Durchgänge endeten stets nur mit einem Rückstand von zwei Zählern (10:12, 9:11, 11:8, 11:13). Nicht so viel Mühe hatte parallel dazu Anna Peter mit Schrenk (11:6, 11:8, 11:5).

Endstand: 1. Ida Manzer (TTC Rugendorf), 2. Anna Peter (TTC 1990 Hof), 3. Anni Zemke (ATSV Oberkotzau), 4. Franziska Schrenk (TTC 1990 Hof), 5. Antonia Wagner (ATSV Oberkotzau), 6. Lia Quan (TV Konradsreuth), 7 Teresa Ramming (TSV Thurnau), 8. Jasmin Schaller (ATSV Oberkotzau), 9. Annalena Feller (ATSV Oberkotzau), 10. Lilli Lang (ATSV Oberkotzau), 11. Emily Günther (TSV Thurnau), 12. Sophia Marie Weiss (TSV Thurnau).

hf

von links: Tim Panzer/Nico Sommerer, Cameron Weber/Moritz Eberl und Cedric Lerner/Nico Fischer (Foto: Thomas Wahl).
Jan Nußgräber vom TTC Mainleus: Sieger in der AK 18 (Foto: Hans Franz)
Julia Schenk vom ATSV Oberkotzau (Foto: Hans Franz)
Fabian Wrobel vom TV Konradsreuth (Foto: Hans Franz)
Siegerehrung der Jugend 11. Von links: Anni Zemke, Anna Peter, Siegerin Ida Manzer, Sieger Fabian Wrobel, Felix Töpfer und Fynn Schlotter. (Foto: Axel Schuberth)