Zum Inhalt springen

Erfolgreiche oberfränkische Teilnehmer

Gold für Juliane Dressel (ATS Kulmbach) im Einzel

Gold und Bronze für Elias Krug (SV Mistelgau)

Silber für Harald Hauffe (SV Mistelgau) im Doppel

Bronze für Michael Zrenner (TTC Rugendorf) im Einzel

 

Oberfranken/Altdorf bei Nürnberg - Zum ersten Mal seit der im vergangenen Jahr erfolgten Struktur- beziehungsweise Gebietsreform des Bayerischen Tischtennisverbandes fanden die Einzelmeisterschaften der Senioren nicht mehr in den sieben Bezirken, sondern in vier Verbandsbereichen statt. Die Oberfranken spielten dabei in der Gruppe Nord-Ost in Altdorf bei Nürnberg zusammen mit Mittelfranken Nord und Oberpfalz Nord. Hinsichtlich der Teilnehmerzahlen dürfte bei den Verbandsverantwortlichen herbe Enttäuschung der Fall sein. Nur 77 Starter waren mit von der Partie. Noch schwächer die Beteiligung in den restlichen drei Bereichen mit 64 (Süd-West), 63 (Nord-West) und 45 (Süd-Ost). 

Freude herrschte aber bei den oberfränkischen Mitwirkenden wegen der erzielten Erfolge. Immerhin gingen sieben von 15 möglichen Titeln in die beiden neuen TT-Bezirke Oberfranken West und Ost. Hinzu kamen sechs Silber- und zehn Bronzemedaillen.

Vier Triumphe gab es im Einzel, und zwar von Juliane Dressel (ATS Kulmbach), Christoph Teile (TS Kronach), Friedel Tomaschko (TSV Teuschnitz) und Erich Benker (TTV Schauenstein). Des Weiteren gab es erste Plätze für das Doppel Klaus Lindner/Lothar Grafe (TV Ebersdorf/SpVgg Trunstadt), Elias Krug/Mario Krug (SV Mistelgau/SC Markt Heiligenstadt) sowie Evi Beier (TTV 45 Altenkunstadt) mit einer Partnerin vom TSV Lauf. Von diesen Siegern standen noch einmal auf dem Podest mit jeweils dem zweiten Platz im Doppel Dressel, Teille und Tomaschko sowie im Einzel Lindner.

In der jüngsten Altersklasse (AK) 40 erreichte unter den 15 Teilnehmern im Einzel Gerald Nidetzky vom TTC Burgkunstadt mit Rang fünf die beste Platzierung von den Oberfranken. Als Gruppen-Zweiter hatte er die Hauptrunde erreicht. Im Viertelfinale scheiterte er nach Satzführung noch. Besser schnitt er im Doppel zusammen mit Marco Romankiewicz (SC Nürnberg) ab. Beide erreichte das Endspiel, blieben hier allerdings gegen die Brüder Hummel vom TTSC Kümmersbruck chancenlos. Aber immerhin: Silber.

Ergebnisse: AK 40-Einzel 1. Matthias Hummel (TTSC Kümmersbruck), 2. Harald Baumgärtel (DJK Sparta Nürnberg), 3. Jörg Heindl (SpVgg Effeltrich) und Markus Hummel (Kümmersbruck), 5. Gerald Nidetzky (TTC Burgkunstadt).

Über die Gruppenphase nicht hinaus kamen Stefan Kraus (TTC Rugendorf), Anton Kolmer (TTC Creußen), Reiner Herbst (Post-SV Bamberg), Michael Kormann und Andreas Toesko (beide SV Pegnitz) sowie Rainer Thiem (TSC Pottenstein).

Nichts anbrennen ließ in der AK 50 (elf Teilnehmer) Christoph Teille vom Landsligisten TS Kronach. Sowohl in seinen drei Gruppenspielen (9:0 Sätze), als auch auf dem Weg ins Finale spielte er stets die erste Geige. Das Endspiel schien aber in die Binsen zu gehen, denn gegen Steffen Kirner vom um zwei Klassen höher angesiedelten Verbandsoberligisten TV Altdorf ging er im ersten Satz mit 4:11 unter.

Doch der in Weißenbrunn als Geistlicher tätige Teille verstand es, das Ruder herumzureißen. Mit einem 11:8 besorgte er zunächst den Gleichstand, mit dem gleichen Ergebnis brachte er sich nach vorne und mit einem 11:7 hob er seinen Kontrahenten endgültig aus den Angeln. Bronze ging darüber hinaus an zwei weitere Oberfranken, und zwar an Jürgen Friedmann (SV Meilschnitz) und an Elias Krug (SV Mistelgau). Friedmann war im Halbfinale knapp mit 2:3 an Kirner gescheitert, Krug unterlag gegen Teille deutlich mit 0:3. Über die volle Distanz ging das Bruderduell zwischen Elias Krug und Mario Krug (SC Markt Heilgenstadt). Da Mario trotz 2:1-Satzführung noch das Nachsehen hatte, musste sich der Ex-Altenkunstädter mit dem fünften Rang zufrieden geben. Im Doppel durfte aber Mario mit seinem Bruder Elias jubeln, denn beide besiegten im Endspiel den Einzelsieger Christoph Teille und Harald Hauffe vom SV Mistelgau. Allerdings endeten die drei Durchgänge hauchdünn mit 12:10, 11:9 und 11:9. Wie schon im Einzel so wurde Jürgen Friedmann auch im Doppel – mit Jürgen Zweck vom TuS Dachelhofen - Drittplatzierter. Ebenfalls Bronze ging im Doppel an Dieter Brandl vom 1. FC Bayreuth (mit Harald Krämer, DJK Neustadt a. d. Waldnaab).

Ebenso wie Teille in der AK 50 so glänzte in der AK 60 (elf Telnehmer) bis zum Einzug ins Finale auch der aus Weißenstadt stammende, früher für den FC Nordhalben und derzeit für den TTC Tiefenlauter spielende Günter Fuhrmann. Im Endspiel gelang ihm aber gegen Jürgen Fietz (DJK Sparta Nürnberg) kein Satzgewinn. Das Hauptfeld hatte noch Wolfgang Werner von der TSG Bamberg erreicht. Für ihn kam aber das Aus gegen Ignaz Berger (Kümmersbruck), den wiederum wenig später Fuhrmann auf die Verliererstraße schickte.

Das Maß aller Dinge war in der der am stärksten besetzten AK 65 (17 Starter) Friedel Tomaschko vom TSV Teuschnitz. Nach seinem Gruppensieg blieb er in den weiteren Begegnungen ohne Satzverlust. Dies gilt auch für den Endspielsieg gegen Jürgen Gottinger vom CVJM Erlangen (11:2, 13:11, 13:11). Damit gab es für die beiden einzigen Teilnehmer aus dem Kreis Kronach die Goldmedaille im Einzel.

Den noch bemerkenswerten dritten Rang belegte Michael Zrenner vom TTC Rugendorf. Nicht belohnt wurde allerdings im Halbfinale seine Aufholjagd gegen Gottinger (9:11, 5:11, 11: 9, 13:11, 5:11). An Gottinger wiederum war kurz vorher Günter Panzer vom TV Gefrees gescheitert. Jeweils als Gruppen-Zweiter hatten Panzer und Lothar Fischer (TV Ebersdorf) die Hauptrunde ereicht. Hier blieben beide aber vorzeitig auf der Strecke, wobei Lindner erst im Entscheidungssatz den Kürzeren zog.

Die Vizemeisterschaft errang Friedel Tomaschko - wie auch der Kronacher Teille - im Doppel (mit Ignaz Berger). Hier trat er aber in der etwas niedrigeren Altersklasse 60 mit an. In diesem Feld gab es zusätzlich zweimal Bronze für vier oberfränkische Spieler, und zwar für das Doppel Lothar Fischer/Werner Quaschigroch (beide TV Ebersdorf/C.) und für das Duo Roland Dorsch/Wolfgang Werner (RMVC Strullendorf/TSG Bamberg).

 In der AK 70 schaffte mit zwei 3:1- und einem 3:0-Gruppensieg Klaus Lindner vom TV Ebersdorf die Endrunde. Im Halbfinale warf er Willi Ferschl (TuS Rosenberg) mit 3:1 aus dem Wettbewerb, sodass ihm der Vizetitel sicher war. Der große Wurf gelang ihm aber nicht, da er gegen Werner Scharf (TuS Dachelhofen) Federn lassen musste. Er konnte sich aber an seinem Finalbezwinger revanchieren. Im Doppel gab sich Lindner nämlich zusammen mit Lothar Grafe (SpVgg Trunstadt) keine Blöße. Beide behielten mit einem 11:9, 11:5, 11:4 gegen die Oberpfälzer Formation Scharf/Hitzler die Oberhand.

In der AK 75 spielten die nur fünf Starter jeder gegen jeden. Erich Benker vom TTV Schauenstein ging zwar ohne Niederlage durchs Ziel, musste aber gegen zwei Mittelfranken auf der Hut sein. In beiden Fällen lag er nämlich mit 1:2 hinten, ehe er den Hebel zu je einem 3:2-Erfolg umlegte. Zweimal gewann Benker ohne Satzverlust. Es folgten gleich drei Akteure mit je 2:2 Spielen. Hierzu gehörte auch Wolfgang Bruchner vom TV Wunsiedel.

Fast schon erschrecklich die Beteiligung bei den Damen. Hier kam nur eine Altersklasse zur Austragung. Jedoch hatten sich zumindest acht Frauen für die AK 40 gemeldet, wobei davon die Hälfte aus den Vereinen ATS Kulmbach und TTV 45 Altenkunstadt kamen.

Letztlich gingen sowohl im Einzel als auch im Doppel die Siegerplätze nach Oberfranken. Mit 9:1-Sätzen in ihren drei Gruppenspielen begann Juliane  Dressel vom ATS Kulmbach den Wettbewerb recht erfolgsversprechend. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Heidi Philipp (SV Neusorg) stand für sie bereits die Finalpaarung auf dem Programm. Als sie zwei 8:11-Satzniederlagen gegen Marlene Groha (Henger SV/Mittelfranken) registrieren musste, stand sie schon mit dem Rücken zur Wand. Doch die drittbeste Spielerin in der Vorrunde der Verbandsliga Nordost verstand es prächtig zu kontern und die Nerven zu behalten. Gleich dreimal behielt die Kulmbacher Spitzenspielerin mit 11:9 die Oberhand. Der fünfte Rng wurde von Evi Beier (TTV 45 Altenkunstadt) und jeweils der siebte Platz von Cornelia Gebert-Scholl (Altenkunstadt) und Irene Fieber (Kulmbach) belegt.

Im Doppel kam es nur zu einer Begegnung, die zugleich die Endspielpartie war. Hier siegte das Paar Evi Beier/Gertrud Bohrer (Altenkunstadt/TSV Lauf) gegen Dressel/Fieber mit 3:1 (7:11, 11:8, 11:7, 11:9).

hf / Hans Franz

Harald Hauffe vom SV Mistelgau, zweiter Patz im Doppel der Altesklasse 50
Michael Zrenner vom TTC Rugendorf, dritter Platz im Einzel der Altersklasse 65
Evi Beier vom TTV 45 Altenkunstadt, Siegerin im Doppel der Altersklasse 40

Platzierungen und Ergebnisse

 

 

Altersklasse 40 (15 Teilnehmer):
1. Matthias Hummel (TTSC Kümmersbruck)
2. Harald Baumgärtel (DJK Sparta Nürnberg)
3. Jörg Heindl (SpVgg Effeltrich) und Markus Hummel (Kümmersbruck)
5. Gerald Nidetzky (TTC Burgkunstadt)

Doppel:
1. Hummel/Hummel
2. Nidetzky/Marco Romankiewicz (Burgkunstadt/SC Nürnberg).

AK 50 (11):
1. Christoph Teille (TS Kronach)
2. Steffen Kirner (TV Altdorf)
3. Jürgen Friedmann (SV Meilschnitz) und Elias Krug (SV Mistelgau)
5. Mario Krug (SC Markt Heiligenstadt)

Doppel:
1. Krug/Krug
2. Teille/Harald Hauffe (Kronach/SV Mistelgau)
3. Dieter Brandl/Harald Krämer (1. FC Bayreuth/DJK Neustadt a. d. Waldnaab) und Jürgen Friedmann/Alfred Zweck (Meilschnitz/TuS Dachelhofen).

AK 60 (11):
1. Jürgen Fietz (DJK Sparta Nürnberg)
2. Günter Fuhrmann (TTC Tiefenlauter)
5. Wolfgang Werner (TSG Bamberg)

Doppel:
1. Fietz/Güner Volkert (Nürnberg/TSV Winkelhaid)
2. Friedel Tomaschko/Ignaz Berger (TSV Teuschnitz/TTSC Kümmersbruck)
3. Lothar Fischer/Werner Quaschigroch (TV Ebersdorf/C.) und Roland Dorsch/Wolfgang Werner (RMVC Strullendorf/TSG Bamberg).

AK 65 (17):

1. Friedel Tomaschko (TSV Teuschnitz)
2. Jürgen Gottinger (CVJM Erlangen)
3. Michael Zrenner (TTC Rugendorf)
5. Günther Panzer (TV Gefrees)
9. Lothar Fischer (TV Ebersdorf)

Doppel:
1. Karl Krauß/Adelbert Röckl (TSV Kornburg)
3. Günther Panzer/Günter Pirnke (Gefrees/ASV Fronberg).  

AK 70 (10):

1. Werner Scharf (TuS Dachelhofen)
2. Klaus Lindner (TV Ebersdorf)
3. Lothar Grafe (SpVgg Trunstadt)

Doppel:
Lindner/Grafe (Ebersdorf/Trunstadt)

AK 75 (5):
1. Erich Benker (TTV Schauenstein)
4. Wolfgang Bruchner (TV Wunsiedel).

Damen: AK 40 (8):
1. Juliane  Dressel (ATS Kulmbach)
2. Marlene Groha (Henger SV)
5. Evi Beier (TTV 45 Altenkunstadt)
7. Cornelia Gebert-Scholl (TTV 45 Altenkunstadt) und Irene Fieber (ATS Kulmbach)

Doppel:
1. Evi Beier/Gertrud Bohrer (Altenkunstadt/TSV Lauf)
2. Dressel/Fieber.

hf

Die gesamten und vollständigen Ergebnisse der Verbandsbereichsmeisterschaften in Bayern sind hier zu finden: www.bttv.de/sport/seniorensport/ergebnisse/