Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Deutsche Tischtennis-Meisterschaften der Senioren

Gold und Bronze für Reiner Kürschner

Reiner Kürschner vom TTC Tiefenlauter. Foto: Hans Franz

Völklingen – Die Sammlung an Trophäen im Tischtennissport geht für den Landesligaspieler Reiner Kürschner vom TTC Tiefenlauter ungebrochen weiter.

Nachdem der aus Nordhalben stammende TT-Veteran im Mai bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften sowohl im Einzel als auch im Doppel sich den Titel bei den Senioren der Altersklasse 65 holte, stand er nun in der gleichen Kategorie bei den Deutschen Meisterschaften erneut zweimal auf dem Podest.

Im saarländischen Völklingen gewann er im Doppel zusammen mit seinem Partner aus Baden Württemberg den Wettbewerb, im Einzel landete er auf den dritten Platz. Einen noch ausgezeichneten fünften Rang erreichte er darüber hinaus im Mixed.

Auf dem Weg zum deutschen Titelgewinn im Doppel mit Gerhard Egner vom TV Weisenbach, eine Zufallskombination, trafen beide im Halbfinale auf das haushohe Favoriten-Duo Manfred Nieswand/Hans-Jürgen Hecht.

Zwar schien die Partie den erwarteten Verlauf für die mehrfachen Deutschen und Europameister zu nehmen, denn der erste Satz ging mit 11:7 an die Formation vom TTC Bergneustadt/TTC Hennef.

Doch Kürschner und Egner kämpften sich nicht nur zurück (11:8), sondern bestimmten von nun an das Geschehen (11:4 und 11:6).

Das Finale schien nach der 6:11 und 10:12-Niederlage von Kürschner/Egner bereits für das Paar Kai Seyffert/Horst Dangers, eine Niedersachsen/Hessen-Formation, gelaufen zu sein. Dies erst recht als der Frankenwälder mit seinem Gefährten im dritten Durchgang schon mit 2:9 und 6:10 hinten lag.

Doch ihr unbändiger Siegeswille bescherte noch einen knappen 12:10-Satzgewinn. Auch im vierten Durchgang wehrten beide vier Matchbälle ab und siegten noch mit 17:15. Durch diese Aufholjagd beflügelt ließen Kürschner & Co im Entscheidungssatz nichts mehr anbrennen und hievten sich mit einem relativ sicheren 11:7 auf den Thron bis nach oben.

Reiner Kürschner zu diesem Match „Dies war das krasseste Spiel, das ich in meiner langen Spielzeit je bestritten habe.“

Im Einzel kam Kürschner zu drei unangefochtenen Gruppenerfolgen (9:0 Sätze) gegen Kontrahenten aus Schleswig-Holstein, Hessen und Sachsen.

Im Achtelfinale ließ er gegen Waldemar Zick, PSV Oberhausen (11:5, 11:5, 14:12) und im Viertelfinale gegen Berthold Ehrhardt, TTC Dahn (8:11, 11:2, 11:5, 11:8) nichts anbrennen.

Im Halbfinale konnte sich der Westfale Manfred Nieswand für die Doppelniederlage revanchieren. Kürschner unterlag trotz Gewinns des ersten Satzes mit 1:3. Aber immerhin bedeutete dies noch die Bronzemedaille.

Im Mixed mit Petra Rubin vom TTC Neunkirchen am Brand verloren beide recht unglücklich im Entscheidungssatz (13:15, 13:15, 11:1, 11:6, 9:11) gegen ein sächsisches Paar und landeten so auf den fünften Platz

Noch mit am Start unter den Teilnehmern aus 18 Landesverbänden war Edeltraud Barth vom VfL Neustadt/Coburg bei den Senioren der AK 80. Während sie in ihren beiden Gruppenspielen gegen Spielerinnen aus Berlin und Flörsheim sieglos blieb, erreichte sie im Doppel mit Sun Za Kim vom TTV Offenbach unter nur fünf Duos den dritten Platz. Gescheitert sind beide mit äußerst knappen Satzverlusten am späteren Siegerpaar. hf / Hans Franz

Aktuelle Beiträge

Guten Rutsch und ein gesundes Neues Jahr

Der Bezirksvorstand wünscht allen Spielerinnen und Spielern, sowie allen ehrenamtlich tätigen Fachwarten einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020!

Vereinsservice

Mannschaftsmeldungen zur Rückrunde

Die Mannschschaftsmeldungen zur Rückrunde für ALLE Mannschaften müssen im Zeitraum 16. bis 22. Dezember in Click-TT erfolgen!!!