Zum Inhalt springen

Sonstiges  

Erfolgreiche Online-Sitzung - Zeitplan für Umstellung auf Vierer-Mannschaften bestätigt

Erster virtueller Verbandshauptausschuss tagte ohne größere Probleme

Ein Teil der Teilnehmer der Online-Mitgliederversammlung

Gelungene Premiere: Zum ersten Mal hat der Verbandshauptausschuss (VHA), das zweitgrößte Legislativgremiums des BTTV, online stattgefunden. Größere (technische) Probleme blieben aus, die über 90 Sitzungsteilnehmer zeigten sich sehr diszipliniert. Die notwendigen Abstimmungen der Stimmberechtigten (Delegierte der Bezirke, Verbandsfachwarte) wurden mit dem Tool "votebox" vorgenommen, was reibungslos funktionierte; die Ergebnisse wurden im Anschluss direkt den Sitzungsteilnehmern angezeigt.

Nach wenigen Minuten des Wartens, in der noch die letzten Delegierten in die Sitzung eintraten, eröffnete Präsident Konrad Grillmeyer den VHA um 10:05 Uhr und beschloss ihn fast auf die Minute genau vier Stunden später. Für den 70-Jährigen früheren Banker aus Vilshofen war der Tag aus mehrerer Sicht ein besonderer. Auf den Tag genau vor fünf Jahren wurde Grillmeyer zum BTTV-Präsidenten gewählt, zehn Jahre zuvor war er als Vize Finanzen in das Präsidium eingetreten.

Dickes Plus 2020, schwierige Verhältnisse in der Zukunft

Der amtierende Vizepräsident Finanzen, Josef Grabinger, konnte ein erfreuliches Jahresergebnis 2020 vermelden, welches der Verband insbesondere durch ein Mehr an Zuschüssen und geringeren Ausgaben infolge der Pandemie mit einem dicken Plus abschloss. Dieses soll größtenteils als Rückstellung für das geplante "TT-Zentrum" in München verwendet werden. Für den Haushalt 2021 sei laut Grabinger ein Minus eingeplant, das Ziel sei aber wieder ein ausgeglichenes Ergebnis.

Problematischer und angespannter sehe die Haushalts-Situation in den Folgejahren aus, wenn sich der Rückgang an Vereinen, Mannschaften und Spielberechtigten fortsetze. Auch wegen der Pandemie, aber sicher nicht nur deshalb, sind die Mannschaftszahlen zur kommenden Spielzeit von 6275 auf 5900 eingebrochen. 2017/2018 waren es bayernweit noch 6600 Mannschaften gewesen. Auch die Zahl der Vereine geht zurück und liegt aktuell bei knapp 1500. Besonders drastisch ist die Situation im Nachwuchsbereich, wo es zur kommenden Saison einen deutlichen Rückgang an gemeldeten Mannschaften gibt, was für die Zukunft nichts Gutes verheißt.

Die wie erwartet längsten Diskussionen beim VHA 2021 drehten sich um das Thema der sukzessiven Umstellung von Sechser- auf Vierer-Mannschaften auch auf Bezirksebene. Letzlich wurde der vor längerer Zeit abgestimmte Zeitplan zur Umstellung nochmals mit deutlicher Mehrheit bestätigt. Ab der Spielzeit 2023/2024 sollen die Landes­ligen der Herren und spätestens ab der Spielzeit 2024/2025 die Bezirksoberligen und Bezirksli­gen der Herren mit Vierer-Mannschaften bzw. ab 2025/2026 alle Bezirksklassen der Herren mit Dreier- oder Vierer-Mannschaften aus­getragen werden.

Präsidium will sich in Zukunft verkleinern

Die für 2020 geplante 75-Jahr-Feier des Verbandes sollte wegen Corona zunächst um ein Jahr verschoben werden, wurde heuer aber erneut abgesagt. "Das ist sehr schade. Noch einmal werden wir die Feier aber nicht verschieben", bedauerte Konrad Grillmeyer die erzwungenen Absagen. Der Präsident ging in seinen Ausführungen auch auf kommende Aufgaben und Schwerpunkte ein, unter anderem die European Championships 2022 in München - wo sich der BTTV auf mehreren Feldern engagiert - oder das geplante TT-Zentrum. Außerdem habe das aktuell sechsköpfige Präsidium in einer kürzlichen Klausur einstimmig dafür votiert, sich zu verschlanken und die Gebiete Öffentlichkeitsarbeit sowie Vereinsservice aus dem Gremium zu streichen. "Wir werden dafür plädieren, weil wir sehen, dass sich viele Aufgaben heutztage einfach nicht mehr im Ehrenamt bewältigen lassen. Dabei wird uns in den kommenden Jahren auch das Thema hauptamtlicher Vorstand weiter beschäftigen", betonte Grillmeyer. Für den im kommenden Jahr scheidenden Vizepräsidenten Finanzen, Josef Grabinger, stehe mit Wolfgang Popp (Bezirksvorsitzender Mittelfranken-Süd) bereits ein Nachfolger parat.

Im kommenden Jahr findet der ordentliche Verbandstag mit Neuwahlen statt, der hoffentlich ohne Pandemiebeschränkungen am 9./10. Juli in Bad Windsheim durchgeführt werden soll. Dann wird es auch wieder Ehrungen und ein Totengedenken vor Ort geben. In diesem Jahr waren die diversen Ehrungen auf DTTB-, BTTV- oder BLSV-Ebene im Vorfeld per Post versendet oder persönlich überreicht worden. Einige Geehrte konnten beim VHA 2021 zumindest mit einem Foto und der Urkunde auf den Bildschirmen gezeigt werden.

Das Protokoll des VHA 2021 und weitere Informationen dazu finden Sie gebündelt hier:

https://www.bttv.de/ueber-uns/legislativgremien/

Die zu Ehrenden wurden erwähnt, wie z.B. Katharina Schneider

Aktuelle Beiträge