Zum Inhalt springen
Service
click-TT, Downloads, Links ...

Liebe Tischtennisfreunde,

anbei der Newsletter KW 07/2021 des Bayerischen Tischtennis-Verbandes vom 18.02.2021

Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Der Mannschaftsspielbetrieb in Rundenform wird abgebrochen – die Saison wird annulliert

Das Präsidium des Bayerischen Tischtennis-Verbands hat als Entscheidungsgremium auf seiner Sitzung am 11. Februar 2021 über die Fortsetzung des BTTV-Spielbetriebs in der Spielzeit 2020/2021 entschieden.

Auch wenn den Verband seit Wochen Stellungnahmen unterschiedlichster Art von Vereinen und Spielern mit dem Wunsch einer frühen Planungssicherheit erreichen, so erfordern Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen eine gründliche Vorbereitung. So haben sich die Verantwortlichen vor der Entscheidung mit den übrigen TT-Landesverbänden und dem DTTB, weiteren Sportorganisationen sowie den zuständigen Fachwarten in den Bezirken abgestimmt und ein Gutachten zu möglichen Folgen beim DTTB-Ressort Wettspielordnung angefordert, sollte eine Spielzeit für ungültig erklärt werden. Der Inhalt des Gutachtens ist Bestandteil der folgenden Ausführungen zur Wertung der Spielzeit 2020/2021 und zur Planung der Spielzeit 2021/2022.

Auf der einen Seite ist die Organisation des Spielbetriebs die originärste Aufgabe eines Sportverbands, die nicht leichtfertig aufgegeben werden darf. Auf der anderen Seite sind es die Gesundheit der Beteiligten und faire Rahmenbedingungen, die gewährleistet werden müssen.
Dies galt es abzuwägen.

Wegen der Verlängerung des Lockdowns und der wegen ungeklärter Hallenöffnungen sowie den Ferienzeiträumen geringen Anzahl an Terminen für den Mannschaftsspielbetrieb bis Juni 2021, hält das Präsidium als Entscheidungsgremium gemäß Wettspielordnung (WO) A 1.4 die Fortsetzung eines Spielbetriebs größtenteils für nicht möglich und hat deshalb folgende Festlegungen getroffen:

Zum kompletten Artikel mit den Themen "Entscheidung Spielbetrieb 2020/2021", "Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021", "Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022" und "Weitere Aspekte über den Spielbetrieb hinaus".

Schrittweise Öffnung: BTTV appelliert erneut an Politik

Wie schon während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 forciert der BTTV auch heuer bei den politischen Entscheidungsgremien eine schrittweise Öffnung des Tischtennis-Sports. Im Falle weiter sinkender Inzidenzwerte und mit dem Wissen um den verantwortungsvollen Umgang der Vereine mit der Pandemie wäre eine baldige Öffnung der Nicht-Kontakt-Sportart Tischtennis für den Trainingsbetrieb wünschenswert, erklärt BTTV-Präsident Konrad Grillmeyer. „Unsere Vereine haben im letzten Jahr bewiesen, dass sie mit sehr guten Hygienekonzepten den Sport und die Pandemie in Einklang bringen können. Für die Vereine und die Aktiven im BTTV, vor allem für die jungen, ist eine perspektivische Rückkehr an die Tische von zentraler Bedeutung. Sollte sich der Lockdown für den Sport noch über weitere Monate hinziehen, bekommen die Vereine vermehrte Probleme, ihre Mitglieder/innen wieder für Tischtennis zu gewinnen“, betont Grillmeyer, der sich eine zeitnahe Rückkehr in den Trainingsbetrieb wünscht. Den Mannschafts-Spielbetrieb und den Großteil des Einzelspielbetriebs hatte der BTTV am vergangenen Freitag bereits eingestellt.

„Die Gesundheit hat für den BTTV natürlich oberste Priorität“, führt Grillmeyer weiter aus. „Tischtennis ist aber – das hat man im Frühjahr 2020 gesehen – bereit und prädestiniert dafür, entsprechende Rahmenbedingungen einzuhalten.“ Dem BTTV geht es vor allem um eine Wiederaufnahme des Tischtennis-Sporttreibens als kontaktlose Sportart zur Gesunderhaltung in Zeiten von Isolation und Kontaktbeschränkungen. Die ausgearbeiteten Hygienekonzepte, u.a. mit Hygiene-Vorschriften und einer Maximal-Anzahl an Personen in einer Sportstätte, liegen in der Schublade.

Interview: Gunther Czepera spricht über den Abbruch, TTR-Werte und die Finanzen

Am 12. Februar hat der BTTV die Saison im Mannschaftsspielbetrieb und weite Teile des Einzelspielbetriebs mit sofortiger Wirkung eingestellt. Andere Landesverbände und der für die Bundesspielklassen (2. Liga bis Oberliga) zuständige DTTB zogen wenig später nach. Zuvor hatten sich Landesverbände und DTTB in einer Videoschalte ausgetauscht, an der auch Gunther Czepera teilgenommen hatte. Wir haben den BTTV-Vizepräsidenten Sport zum Abbruch der Spielzeit und zu den Begleiterscheinungen befragt.

Zum Interview auf der BTTV-Homepage

Neue Serie #TTdahoam: Training für Zuhause

Der Lockdown für den Sport hält vermutlich noch etwas an. Um den Tischtennis-Aktiven zumindest ein wenig die Zeit sinnvoll zu vertreiben, hat der BTTV die Serie #TTdahoam ins Leben gerufen. Bei #TTdahoam präsentieren euch BTTV-Trainer und -Kaderspieler Trainingstipps für die eigenen vier Wände. Den Anfang macht Verbandstrainer Manuel Hoffmann mit dem Thema Koordination. Statt einer Koordinationsleiter verwendet „Manu“ Klebeband. In den nächsten Wochen kommen weitere Tipps zu Aufschlägen, unterschiedlichen Spinvariationen und Athletik. Entscheidend dabei: Sämtliche Übungen sind von Zuhause ohne große Hilfsmittel durchführbar. Die Videos werden auf dem YouTube-Kanal des BTTV sowie auf Facebook (@bttv.de) und Instagram (@tt_bayern) veröffentlicht. Alle diejenigen, die die Übungen mit- bzw. nachmachen, sind gerne aufgerufen, selbst Videos zu senden oder unter dem Hashtag #TTdahoam zu posten. 

Zu Teil 1 von TTdahoam: Koordination mit Manuel Hoffmann

JOOLA-Rangliste: Q-TTR-Werte jetzt online

Die Hallen sind für Amateursportler weiterhin größtenteils geschlossen, sinkende Inzidenzwerte geben aber zumindest etwas Anlass zur Hoffnung auf eine baldige Rückkehr. Auch wenn seit der letzten Q-TTR-Berechnung im Dezember in den Amateurklassen keine Punktspiele stattgefunden haben, wurden nun auch im Februar die neuen Q-TTR-Werte berechnet. Diese sind inzwischen in der myTischtennis-Community abrufbar.

Für die meisten Spieler hat sich im Vergleich zur Dezember-Berechnung somit natürlich nichts verändert. Die Akteure der ersten Bundesligen waren dagegen im Einsatz und werden eine Veränderung feststellen. Die Begegnungen der Champions-League-Bubbles in Düsseldorf und Linz flossen allerdings nicht in die Berechnung mit ein. Da hier sowohl bei den Damen als auch bei den Herren im fünften Satz nicht bis zum elften Punkt und damit nicht nach den internationalen Tischtennisregeln gespielt wurde, wurden diese Matches als nicht TTR-relevant eingestuft.

Die neuen Q-TTR-Werte sind mittlerweile abrufbar. Die nächste Berechnung steht wie gewohnt im Mai an.
Zur aktualisierten JOOLA-Rangliste in der myTischtennis.de-Community!

schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke

SUM SUM SUM
SUM SUM SUM
SUM SUM SUM