Zum Inhalt springen
Service
click-TT, Downloads, Links ...

Liebe Tischtennisfreunde,

anbei der Newsletter KW 39/2021 des Bayerischen Tischtennis-Verbandes vom 30.09.2021

Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Noch Plätze frei für das TT-Camp vom 29.-31. Oktober in Oberhaching

Für das letzte TT-Camp in diesem Jahr in der Sportschule Oberhaching sind aktuell noch genügend Plätze frei. Egal ob Junge oder Mädchen, Einsteiger oder Fortgeschrittene – jedem wird die Möglichkeit geboten, sich in lockerer Atmosphäre gezielt zu verbessern. Die Schwerpunkte liegen auf dem Erlernen der Grundtechniken, dem Aufschlag und auf spaßorientierten Wettkämpfen.

Eine Teilnahmevoraussetzung bzgl. der Leistungsstärke gibt es bei den Camps nicht. Die Einheiten werden von lizenzierten Trainern geleitet. Für 185 Euro gibt es das Rumdum-Sorglos-Paket in der Sportschule mit ganz viel Tischtennis und drumherum Schwimmbad-Besuch, Billard-Spiel usw.

29.10. – 31.10.2021 Sportschule Oberhaching > Anmeldung

Camp-Leistungen am Wochenende:

  • 5 Trainingseinheiten á 150 Minuten
  • Übernachtung/Unterkunft in Doppelzimmern der Sportschule Oberhaching (ausgestattet mit Dusche, WC, Telefon, Terrasse/Balkon)
  • Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen; Getränke müssen extra bezahlt werden)
  • Teilnehmer-Präsent
  • Betreuung auch außerhalb der TT-Trainingseinheiten
  • qualifizierte B-Lizenz-Trainer (Pera Mohanamoorthy und weitere Trainer)

Die Kosten für das Camp-Wochenende betragen 185 EUR pro Person (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Ein Rabatt von 10 % wird gewährt, wenn mindestens 4 SpielerInnen vom selben Verein stammen oder 2 Mitglieder einer Familie teilnehmen!

Anmeldungen: Ab sofort kann ein Vereinsadmin eine Sammelanmeldung der Teilnehmer in click-tt vornehmen. Alternativ ist wie gewohnt auch eine Anmeldung per E-Mail an m-hagmueller@btta.bayern oder bttv@bttv.de möglich.

Bundessieger wird auf Fuerteventura gekürt: Deutschland-Finale der Turnierserie „Series Finals“ findet im Januar statt

16 Qualifizierte, ein unvergessenes Erlebnis und am Ende ein Champion: Nachdem die Premieren-Veranstaltung 2021 der Pandemie zum Opfer fiel, wird das Bundesfinale der Turnierserie 2021 mit dem Namen „Series Finals“ nun vom 7. bis 10. Januar 2022 auf Fuerteventura ausgetragen. Die Veranstalter von myTischtennis und den beteiligten Verbänden wollten für das bundesweite Finale einen besonderen Ort und haben diesen in Kooperation mit dem Playitas Resort gefunden. Für die 16 teilnehmenden Tischtennis-Cracks werden die „Series Finals“ zu einem unvergesslichen Erlebnis aus Wettkampf-Tischtennis und Freizeitspaß in der malerischen Bucht von Las Playitas auf der Kanareninsel. Gemeinsam mit dem Reiseveranstalter DER-Touristik konnte ein attraktives Event auf die Beine gestellt werden.

Die beliebte Turnierserie wird mittlerweile von tausenden Amateurspielerinnen und -spielern in neun Landesverbänden ausgespielt. Modifiziertes Schweizer System, variable Teilnehmerzahlen zwischen 9 und 16 Personen, ca. drei Stunden Turnier: Die Vorteile der Turnierserie für Teilnehmende und organisierende Vereine sind vielfältig.

Am ersten Deutschlandfinale beteiligen sich vier Verbände: Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Niedersachsen. Bei deren Landesfinals geht es ab Mitte November richtig heiß her, denn jeweils vier Spieler:innen werden das Ticket für die „Series Finals“ lösen und im Januar in den Flieger nach Fuerteventura steigen.

„Wir haben sehr viel Arbeit in die Entwicklung der Turnierserie und auch in die Idee des Deutschland-Finales gesteckt und sind froh, dass es im Januar erstmals stattfinden kann. Die 16 Teilnehmer:innen können sich auf eine einmalige Veranstaltung freuen. Wir hoffen, dass sich das Deutschlandfinale etabliert und dadurch noch mehr Amateurspieler:innen vom Reiz der Turnierserie angesprochen werden. Mit diesem Format wurde seinerzeit ein Nerv getroffen, vor allem derer, die gerne Wettkämpfe absolvieren, welche zeitlich planbar sind“, äußerten sich die teilnehmenden Landesverbände unisono.

Weitere detailliertere Informationen zu den „Series Finals“ wird es in Kürze geben, unter anderem über die eigene Turnier-Webseite auf www.mytischtennis.de.

Mitglieder/innen gewinnen mit der Kampagne Frei.Zeit.Tischtennis!

Frei.Zeit.Tischtennis! ist eine Kampagne des Deutschen Tischtennis-Bundes und seiner Landesverbände. Zielsetzung sind die Heranführung von Freizeitspielern an die Vereine und damit zugleich die Mitgliedergewinnung und Mitgliederbindung nach dem Abklingen der Pandemie. Exklusiver Sponsor der Kampagne ist der Tischtennisartikel-Hersteller JOOLA.

Erfolgreiches Engagement im Freizeitbereich
Freizeitspieler kennen kein Alter. Jeder Verein entscheidet sich zunächst für eine Zielgruppe sowie ein Settig. Insbesondere Outdoorspieler, Wiedereinsteiger und Freizeitspieler birgen hohes Potenzial für eine Mitgliedschaft im Verein. In der Kampagnen-Broschüre sind unterschíedlichste Aktionen inklusive konkreter Umsetzungsbeispiele zu finden.

Jeder teilnehmende Verein erhält eine Teilnahme-Urkunde, die Möglichkeit das Set Frei.Zeit.Tischtennis! zu bestellen und nimmt automatisch an dem Kampagnen-Wettbewerb "Frei.Zeit.Tischtennis - Wir machen mit!" teil. Allen teilnehmenden Vereinen erwarten attraktive Preise. Stichtag der Einsendung ist jeweils der 31.12.2021.

Alle Infos inklusive der Preise sind im folgendem PDF-Dokument zusammengefasst:

Jetzt Mitmachen: Zu den wichtigen Informationen

Zum Kampagnen-Trailer

Voller Erfolg! Fast 4800 Spieler bei STC dabei

Wer hätte gedacht, dass man wenige Wochen nach dem Abbruch der Saison 2020/21 schon wieder gemeinsam mit seinen Teamkameraden am Tisch stehen würde? In einem völlig neuen Wettkampf, trotz Sommerpause und der andauernden Corona-Pandemie? Der Sommer-Team-Cup powered by TIBHAR machte es möglich und wurde in der ersten Ausgabe direkt zum vollen Erfolg. Die Organisatoren freuen sich über die rege Teilnahme und denken schon über die Fortsetzung nach.

Fast 4.800 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, 1.100 Teams, 188 Gruppen und 13.807 Einzel – das sind die Zahlen, über die sich die Organisatoren des Sommer-Team-Cups powered by TIBHAR nach der ersten Ausgabe des Re-Start-Events freuen dürfen. „Wir möchten uns herzlich für die rege Teilnahme bedanken“, sagt myTischtennis-Projektmanager Simon Fabig. „Corona hat uns die Organisation zwar nicht immer leicht gemacht, aber wir glauben, dass es im ersten Jahr der Austragung nicht viel besser hätte laufen können.“

Der Wettbewerb war innerhalb weniger Wochen von TIBHAR, der myTischtennis GmbH und dem DTTB entwickelt worden, um Spielern nach der langen pandemiebedingten Pause eine Rückkehr an die Tische zu ermöglichen – und das ohne hohe Hürden. Mannschaften durften unabhängig von Alter, Geschlecht, Vereins- oder Verbandszugehörigkeit gebildet werden und traten in geographisch zusammengestellten Gruppen gegeneinander an, um am Ende attraktive Preise des Sponsors TIBHAR zu gewinnen. Dabei war es den Pandemie-Entwicklungen, den regionalen Rahmenbedingungen und der Bundesnotbremse geschuldet, dass der geplante Starttermin ein wenig nach hinten verschoben und die Ausschreibung angepasst werden musste. Die Teilnehmenden nahmen es locker – und trugen mit ihrer Flexibilität ihren Teil zum Gelingen des Events bei.

“Wir freuen uns, dass wir mit diesem alternativen Format offensichtlich den Nerv von vielen Spielerinnen und Spielern getroffen haben“, erklärt myTischtennis-Geschäftsführer Jochen Lang. „Es wird in Zukunft sicherlich noch öfter darum gehen, unseren Sport so anzubieten und zu präsentieren, dass möglichst viele Aktive sich wiederfinden bzw. wohlfühlen. Da wird Flexibilität häufiger gefragt sein und wir nehmen die vielen positiven Rückmeldungen, die wir erhalten haben, gerne auf.” So ist es keine Überraschung, dass die Ausgabe 2021 kein Einzelfall bleiben, sondern der Startpunkt für ein dauerhaftes Angebot in der Tischtennis-Sommerpause werden soll. Hinter den Kulissen laufen bereits die Planungen für den Sommer-Team-Cup 2022. „Wir haben selbst eine Liste mit wünschenswerten Optimierungen erstellt", verrät Fabig, "freuen uns aber auch über das Feedback der Spieler und Spielerinnen, was bis zum nächsten Jahr noch verbessert werden sollte.“ So wird beispielsweise bereits über eine Anpassung der TTR-Grenzen nachgedacht und über Nachmeldemöglichkeiten von Teilnehmenden diskutiert. Wenn Corona es zulässt, soll im kommenden Jahr zudem in mehreren Runden gespielt – und am Ende der deutschlandweite Sieger in einem Bundesfinale gekrönt werden.

Hier geht's zur Sommer-Team-Cup-Webseite!

Job: Teamer/innen für Jugend-Aktionsprogramm "Aufholen nach Corona"

Als Reaktion auf die starken Einschränkungen, unter denen junge Menschen in den vergangenen Monaten gelitten haben, hat der Bund das „Aktionsprogramm Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Aktionsprogramms hat die Deutsche Sportjugend (dsj) das Programm „Bewegung, Spiel und Sport“ initiiert.

Die Deutsche Tischtennis-Jugend (DTTJ) möchte im Rahmen dieses Programms ab Oktober 2021 bis Ende 2022 bundesweit Tischtennisangebote vor Ort mittels Aktionstagen und -wochen durchführen, um Vereine wiederzubeleben, verloren gegangene Spielerinnen und Spieler zu reaktivieren und Kinder und Jugendliche auf Tischtennis bzw. Vereinsangebote aufmerksam zu machen.

Flexible Angebote an wechselnden Standorten

Die Angebote sollen im Rahmen unserer Kampagnen „Tischtennis: Spiel mit!“ und „Frei.Zeit.Tischtennis!“ oder anderer Sportentwicklungsaktionen stattfinden. Dies können Schulaktionstage sein, ein Steintisch-Event für Kinder und Jugendliche in einem Park, ein mini-Meisterschafts-Event oder andere Aktivitäten.

Die wochentags und an Wochenenden stattfindenden Aktionen sollen möglichst viele Kinder und Jugendliche ansprechen und optimal begleitet werden, beispielsweise durch Schnuppermobil-Einsätze.

Festangestellt oder auf Honorarbasis

Wir suchen engagierte, professionell agierende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Festanstellung mindestens 20 Stunden pro Woche (Vergütung gemäß TVöD) oder auf Honorarbasis diese Aktionen planen und begleiten. Im Fokus steht dabei, über ein positives, motivierendes Auftreten, die Aktion zu einem Event zu machen und Kinder und Jugendliche für ein Tischtennisangebot im Verein zu begeistern. Die Festlegung des Dienstorts erfolgt in Absprache.

Wenn Sie Lust haben, Tischtennis wieder in Schwung zu bringen und über solche Fähigkeiten verfügen, hinreichende Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Sportentwicklungs-Projekten/-Aktionen für junge Menschen haben und tischtennisspezifische Fachkenntnisse (z.B. eine gültige Trainerlizenz) mitbringen, dann melden Sie sich mit einer aussagekräftigen Interessenbekundung per E-Mail bis spätestens 15. Oktober 2021 an bewerbung.dttb@tischtennis.de (DTTB-Generalsekretär Matthias Vatheuer). Bitte nennen Sie uns auch Ihr mögliches Startdatum und in welchem Umfang Sie tätig werden können.


Quelle: www.tischtennis.de

schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke

SUM SUM SUM
SUM SUM SUM
SUM SUM SUM