Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Finn Braunz und Sandra Dinh gewinnen Turnier in Höchberg

39 Nachwuchsspieler treten beim Bezirksranglistenturnier der Schüler an – Simon Paulini bei den Schülern C ganz vorne

Die Sieger der Schüler A (von links): 1. Finn Braunz (TG Würzburg), 2. Luk Jantschke (TG Würzburg), 3. Alexander Duru (TV Etwashausen), 4. Luis Hergenröther (TV Ochsenfurt), 5. Lino Nussel (TG Veitshöchheim) und 6. Linus Schumacher (TG Würzburg). Foto: Matthias Nussel ©Matthias Nussel

Höchberg   Ganz im Zeichen des Tischtennis-Nachwuchses stand das Wochenende bei der TG Höchberg. Denn die TGH richtete das 2. Bezirksranglistenturnier der Schüler A am Sonntag und das Bezirksranglistenturnier der Schüler C im Bezirk Unterfranken-Süd am Samstag aus. Insgesamt traten 39 Jugendliche an die Tische. Dabei siegte Finn Braunz (TG Würzburg) bei den Schülern A (U15). Bei den Schülerinnen A gewann  Sandra Dinh (TV Etwashausen). Ganz vorne landete Simon Paulini (TG Höchberg) bei den Schülern C (U11). Bei den Schülerinnen C holte Nicole Skalsky (TSV Rottenbauer) Rang eins.  Das Turnier in Höchberg wurde insbesondere in Anbetracht der Hallengröße  auf zwei Tage  aufgeteilt.

 

Bei den Schülern A begann das Topspiel in der letzten Runde in der Gruppe um die Plätze eins  bis sechs unter der Rahmenbedingung, dass Luk Jantschke unabhängig vom Ausgang seines zehnten und letzten Spiels gegen Finn Braunz (beide TG Würzburg) der Turniersieger werden würde. In einem klasse und engen Finale setzte sich allerdings im fünften Satz Finn Braunz durch und durfte sich noch über den ersten Platz freuen. Denn auf Grund einer während des ersten Satzes des vereinsinternen Duells erfolgten Aufgabe eines weiteren Spielers in dieser Gruppe wurden dessen bisherige Spiele laut Reglement für die Endrunde annulliert - und plötzlich hieß der Turniersieger Braunz. Ein kleines Trostpflaster blieb  dem unterlegenen Jantschke. Auch er qualifizierte sich für das 2. Verbands-Bereichsranglistenturnier am 26. Mai in Ochsenfurt. Insgesamt nahmen bei den Schülern A  20 Jungs und sechs Mädchen teil.

Simon Paulini verliert keinen Satz

Zehn Jungen und drei Mädchen spielten bei den Schülern C (U11) in einer Konkurrenz ihre Sieger aus, für einige war dies das erste große Turnier überhaupt. Dominiert wurde es von Lokalmatador Simon Paulini, der im gesamten Turnier keinen Satz verlor. Die drei Mädels schlugen sich tapfer im Feld der Jungs. Leider konnten zwei weitere U11-Spielerinnen aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen, so dass diesmal ein reines Mädchen-Feld nicht zustande kam. Dennoch gab es hier einige neue Gesichter in der Konkurrenz der Jüngsten, was auch weiterhin Hoffnung für die Nachwuchsarbeit im Bezirk macht. 

Lob für Günterslebens Spieler

Unermüdlichen Einsatz zeigte der TSV Güntersleben, der nicht nur mit sieben Teilnehmern am Sonntag Rekordhalter war, sondern dessen Spieler - teilweise nach zehn Partien - im Anschluss immer noch nicht genug hatten und eine inoffizielle Vereinsmeisterschaft in der Nebenhalle veranstalteten. Hierfür gab es ein besonderes Lob des  Bezirksjugendwartes Alexander Dubon für die gezeigte Präsenz und das erstaunliche Durchhaltevermögen.

An beiden Turniertagen kam es auf Grund der Aufteilung auf zwei Tage zu einem durchgehenden Spielbetrieb auf sieben Platten und daher zu einer zügigen Beendigung der Veranstaltungen gegen 13 Uhr (U11) und 15.30 Uhr (U15).

Besonderen Dank richtete der Bezirksjugendwart an Frank Kagerbauer, Gerhard Scheumann und Hans Paulini für die tatkräftige Mithilfe bei der Turnierleitung beziehungsweise der Durchführung des Tischtenniswochenendes in Höchberg.

 

 

 

 

 

 

 

Die Siegerinnen der Schülerinnen A (von links): 1. Sandra Dinh (TV Etwashausen), 2. Maike Stumpf (TTC Remlingen), 3. Mariann Dubon (TG Höchberg), 4. Marlene Junge (TSV Güntersleben), 5. Julia Schmitt (TSV Güntersleben) und 6. Anika Patzaka (TSV Güntersleben). Foto:Bernhard Gerold ©Bernhard Gerold
Die Sieger bei den Schülern C (von links): 3. Philipp Meinlschmidt (SB Versbach), 1. Simon Paulini (TG Höchberg) und 2. Elias Gustin (TSV Rottenbauer). Foto:Tobias Müller ©Tobias Müller
Die Siegerinnen bei den Schülerinnen C (von links): 1. Nicole Skalsky (TSV Rottenbauer), 2. Marlen Dubon (TG Höchberg) und 3. Antonia Reuther (TG Höchberg). Foto: Tobias Müller ©Tobias Müller
Sichtlich Spaß hatten alle Teilnehmer der Schüler C. Foto: Tobias Müller ©Tobias Müller

Aktuelle Beiträge