Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Westoberfränkische Pokalmeisterschaft der Herren

TTC Wohlbach II und TTC Tiefenlauter III siegen

TSV Scherneck

Altenkunstadt – Beim Final Four im Tischtennis um die westoberfränkische Pokalmeisterschaft gingen von drei Herren-Wettbewerben zwei Titel in den Kreis Coburg. So gewann bei den auf Verbandsebene vertretenden Teams die zweite Mannschaft des TTC Wohlbach und bei den Bezirksklassen-Mannschaften die dritte Vertretung des TTC Tiefenlauter Bei den Bezirksligisten stand der TTC Lettenreuth auf dem Treppchen ganz oben. Allerdings war der TSV Scherneck mit dem Vertreter aus dem Kreis Lichtenfels punktgleich und musste sich nur aufgrund eines geringfügig schlechteren Spielverhältnisses mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Besonders ärgerlich war, dass Scherneck den TTC mit 4:1 in die Schranken gewiesen hatte.

Bei den Wettbewerben in der Kordigasthalle in Altenkunstadt hatte bei den Verbandsligisten der Verbandsoberligist TTC Tiefenlauter auf eine Teilnahme verzichtet, sodass nur drei Teams am Start waren. Dabei stellte sich heraus, dass der Spitzenreiter der Verbandsliga, der TTC Wohlbach II, für den TSV Untersiemau und der TSG Bamberg, trotz deren energischen Widerstandes, einfach nicht zu bezwingen war. Das erfolgreiche Trio bei Wohlbach bildeten Christian Fredrich und Tobias Liebergesell sowie der frischgebackene Neuzugang Abdul Rahman Ashraf Mohamed aus Ägypten. Dieser war erst einen Tag zuvor aus Kairo im Coburger Land angekommen und bestritt somit seinen ersten Einsatz für Wohlbach.

In der ersten Tagespartie ließ Wohlbach gegen die TSG Bamberg mit einem 4:0 zwar nichts anbrennen, doch ging es zweimal in den Entscheidungssatz.

Die Einzelergebnisse: Ashraf – Lelle 3:0, Fredrich – Zack 3:2, Liebergesell – Lorek 3:2, Fredrich/Ashraf – Lelle/Zack 3:1.

Mit 4:0 wurde auch der Ligakonkurrent TSV Untersiemau auf die Verliererstraße geschickt. Ergebnisse: Ashraf – Lukas Hennemann 3:0, Fredrich – Markus Gundel 3:1, Liebergesell – Michael Florschütz 3:2 nach 0:2, Liebergesell/Ashraf – Gundel/Hennemann 3:1.

Im Spiel um den zweiten Platz unterlag Untersiemau der TSG Bamberg mit 1:4. Für den Ehrenpunkt hatte Florschütz mit dem zwischenzeitlichen 1:2 gesorgt.

Der zweite Pokalsieg der Herren ging an den TTC Tiefenlauter III für in Bezirksklassen spielende Mannschaften. Die Begegnungen im Einzelnen:

TTC Tiefenlauter III – TTC Küps II 4:1

Ergebnisse: Thomas Landgraf – Laaser 3:2, Günter Fuhrmann – Kraus 0:3, Holger Buhr – Deuerling 3:0, Fuhrmann/Landgraf – Deuerling/Kraus 3:1, Fuhrmann – Laaser 3:0. 

TTC Tiefenlauter III – TSV Windeck-Burgebrach 4:0

Ergebnisse: Landgraf – Liebert 3:2, Fuhrmann – Baier 3:0, Buhr – Butterhof 3:1, Fuhrmann/Landgraf – Liebert/Bayer 3:2.

TTC Tiefenlauter III – TSG Bamberg II 4:2

Ergebnisse: Fuhrmann – Deuber 3:0, Buhr – Schneider 2:3, Landgraf – König 0:3,

Fuhrmann/Landgraf – Schneider/König 3:0, Fuhrmann – Schneider 3:0, Landgraf – Deuber 3:0.

Endstand: 1. TTC Tiefenlauter III 6:0 Punkte/12:3 Spiele, 2. TTC Küps II 4:2/9:9, 3. TSG Bamberg II 2:4/9:11, 4. TSV Windeck 0:6/5:12.

Bei den Bezirksligisten verpasste der TSV Scherneck den Pokalerfolg unter dem Motto „Knapp, am knappsten“. Das Team aus dem Gemeindeteil von Untersiemau kam miserabel aus den Startlöchern. So ging die erste Tagespartie gegen den RMVC Strullendorf mit 0:4 den Bach hinunter. Ärgerlich war hierbei, dass Sebastian Hammerschmidt und Holger Ehrlich jeweils im Entscheidungssatz Federn lassen mussten.

Ganz anders aber dann der Auftritt gegen den späteren Sieger Lettenreuth, der mit 4:1 in die Schranken gewiesen wurde. Ehrlich und Hammerschmidt hatten mit unangefochtenen Siegen für den 2:0-Vorpsrung gesorgt. Florian Dennstädt gewann zwar den ersten Satz, doch dann geriet er mehr und mehr auf die Verliererstraße. Doch dieser Punktverlust war schnell ad acta gelegt, denn das Doppel Hammerschmidt/Ehrlich stellte den Zwei-Punkte-Abstand wieder her. Schließlich war es Hammerschmidt der mit einem 12:10 in der Verlängerung des Entscheidungssatzes den vierten Punkt zum deutlichen Sieg markierte.

Mit 4:2 hielt Scherneck schließlich auch noch den FC Adler Weidhausen nieder. Hierzu die Ergebnisse: Hammerschmidt – Joel Fischer 0:3, Dominik Klein – Christian Leffer 3:1, Dennstädt – Yannick Rauscher 2:3, Hammerschmidt/Ehrlich 3:2, Klein – Fischer 3:2 nach 0:2, Hammerschmidt – Rauscher 3:0.   

Während Weidhausen noch gegen Lettenreuth das Nachsehen hatte (2:4), wurde Strullendorf mit 4:3 in die Knie gezwungen.

Endstand: 1. TTC Lettenreuth 4:2 Punkte/9:7 Spiele, 2. TSV Scherneck 4:2/8:7, 3. RMVC Strullendorf 2:4/8:8, 4. FC Adler Weidhausen 2:4/8:11. hf / Hans Franz

Bild „Wohlbach“

Westoberfränkischer Pokalsieger bei den Verbandsliga-Mannschaften wurde der TTC Wohlbach II mit (von links) Christian Frederich, Tobias Liebergesell und Abdul Rahman Ashraf Mohamed.

Bild „Tiefenlauter“

Ungeschlagen holte sich die dritte Vertretung des TTC Tiefenlauter den Pokalsieg bei den Bezirksklassisten. Unser Bild zeigt das erfolgreiche Trio mit (von links) Günter Fuhrmann, Thomas Landgraf und Holger Buhr.

Bild „Scherneck“

Wegen eines winzigen Zählers Unterschied zum punktgleichen TTC Lettenreuth musste sich der TSV Scherneck mit der westoberfränkischen Pokal-Vizemeisterschaft bei den Bezirksligisten zufrieden geben. Dem Quartett gehörten an (von links): Dominik Klein, Florian Dennstädt, Sebastian Hammerschmidt und Holger Ehrlich.

Fotos: Hans Franz

 

 

 

TTC Tiefenlauter
TTC Wohlbach II

Aktuelle Beiträge

Guten Rutsch und ein gesundes Neues Jahr

Der Bezirksvorstand wünscht allen Spielerinnen und Spielern, sowie allen ehrenamtlich tätigen Fachwarten einen guten Rutsch und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2020!

Vereinsservice

Mannschaftsmeldungen zur Rückrunde

Die Mannschschaftsmeldungen zur Rückrunde für ALLE Mannschaften müssen im Zeitraum 16. bis 22. Dezember in Click-TT erfolgen!!!