Zum Inhalt springen
Service
click-TT, Downloads, Links ...

Liebe Tischtennisfreunde,

anbei der Newsletter KW 42/2015 des Bayerischen Tischtennis-Verbandes vom 15.10.2015

Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Anzeige: Angebot der PEUGEOT CITROËN RETAIL DEUTSCHLAND GmbH, Niederlassung Bayern, als Partner des BTTV

Der Bayerische Tischtennis-Verband pflegt seit Jahren intensive Kontakte zur PEUGEOT CITROËN RETAIL DEUTSCHLAND GmbH, Niederlassung Bayern, die 2x in München und 1x in Dachau vertreten ist. Deswegen sind wir in der glücklichen Lage, "exklusive Sonderkonditionen" beim Kauf von Peugeot-Neufahrzeugen an Personen aus dem BTTV weiterreichen zu können.
Der Rabatt auf den Kaufpreis eines Neuwagens beläuft sich je nach Modell auf bis zu 27 %! Nutzfahrzeuge bis zu 39 %!

So wie zum Beispiel beim Aktionsangebot für folgendes Fahrzeug:
DER NEUE CROSSOVER PEUGEOT 2008 - IHR NEUER WEG DURCH DIE STADT

Barpreis im Rahmen der genannten Sonderaktionen: € 13.900,- für den neuen PEUGEOT 2008 Active 82 VTi (21 % Rabatt) mit der Ausstattung:
- Multifunktionaler Touchscreen
- manuelle Klimaanlage
- Bluetooth-Freisprecheinrichtung
Wussten Sie übrigens, dass der PEUGEOT 2008 82 VTi nach vier Jahren über 53,5 % Restwert verfügt und damit in seiner Kategorie zu den zwei Fahrzeugen mit dem geringsten monetären Wertverlust gehört?

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,0; außerorts 4,3; kombiniert 4,9; CO2-Emission (kombiniert) in g/km: 114. Nach vorgeschriebenen Messverfahren in der gegenwärtig geltenden Fassung.

Voraussetzung für den Erhalt dieser "vereinbarten Sonderkonditionen" ist die Vorlage eines Gewerbescheins (ein Gewerbe als "Sportbetreuer" kann jederzeit angemeldet werden, auch wenn es derzeit nicht aktiv ausgeübt wird) und ein sechsmonatiges Veräußerungsverbot des gekauften Fahrzeugs.

Bei Interesse an diesem Angebot und bei konkreten Nachfragen nach den Rabatten für weitere Modelle wenden Sie sich bitte an den Verkaufsberater der PEUGEOT CITROËN RETAIL DEUTSCHLAND GmbH, Niederlassung Bayern, Herrn Dieter Welty, Kopernikusstr. 10, 85521 Dachau, E-Mail: dieter.welty@peugeot.com.

Kinder- & Jugendtrainerausbildungen "Fit for kids & teens" in Deining und Roßbach

Wie führt man Kinder auf spielerische Art an Tischtennis heran? Welche Übungen sind sinnvoll? Wie baut man eine Nachwuchsgruppe auf? Die Ausbildung zum Kinder- und Jugendtrainer richtet sich an 16- bis 26-jährige Personen, die sich in einem Verein oder einer Schule engagieren oder engagieren wollen. 

Inhalte:

  • Koordinatives und spaßbetontes Üben/Spielen und Trainieren für Kinder und Jugendliche ohne Tischtenniserfahrung
  • Aufbau eines Schulsportangebots oder einer eigenen Trainingsgruppe im Verein
  • Altersgemäße Spiel- und Wettkampfformen für Kinder und Jugendliche
  • Kinder- und Jugendtraining kinderleicht (für den Trainer)
  • Das große "B" und das große "K" im Training

Teilnehmer: Junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren, die in einer Schule oder im Verein ein Training leiten oder dies zukünftig möchten


Termin Deining:
Samstag, 24. Oktober 2015 (von 9:00 bis 18:30 Uhr) und Sonntag, 25. Oktober 2015 (von 9:00 bis 18:00 Uhr)
Ort:
Volksschule Deining (Oberpflaz, Kreis Neumarkt), Turnhalle, Schulstr. 5, 92364 Deining

Termin Roßbach: Samstag, 7. November 2015 (von 9:00 bis 18:30 Uhr) und Sonntag, 8. November 2015 (von 9:00 bis 18:00 Uhr)
Ort:
FC Roßbach (Niederbayern, Kreis Rottal), Kirchplatzstr. 5, 94439 Roßbach


Dozenten:
Dozent/in des DTTJ-Dozententeams

Kosten: Die DTTJ übernimmt die Seminargebühren sowie die Kosten für Seminarunterlagen. Fahrtkosten, Mittagessen und Übernachtung sind von den Teilnehmern/innen zu tragen.

Anmeldung: umgehend mit dem Anmeldeformular für Deining, bzw. mit dem Anmeldeformular für Roßbach

Rückfragen: Benedikt Probst (E-Mail: probst.dttb@tischtennis.de oder Telefon 069 695019-30), Deutsche Tischtennis-Jugend, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am Main

Düsseldorf und Fulda lösen Final-Ticket

Die Endspielgegner der vergangenen Saison sind die ersten beiden Teilnehmer des Liebherr Pokal-Finales 2015/16: Titelverteidiger Borussia Düsseldorf setzte sich im Pokal-Viertelfinale souverän gegen Zweitligist TTC Ober-Erlenbach 1987 durch, während der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell den TTC Zugbrücke Grenzau bezwingen konnte.

Andrej Gacina bleibt gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell vom Pech verfolgt: Nachdem die kroatische Nummer eins des TTC Zugbrücke Grenzau im Play-off-Rückspiel der vergangenen Saison verletzungsbedingt zuschauen musste, machte dem 29-Jährigen im Pokal-Viertelfinale erneut der eigene Körper einen Strich durch die Rechnung. Beim Stand von 1:1 nach Sätzen im vierten Einzel gegen Fuldas Abwehr-Ass Wang Xi zwang Gacina sein Rücken zu einer mehrminütigen Behandlungspause. Zwar betrat Grenzaus Spitzenspieler noch einmal die Box, im Vollbesitz seiner Kräfte war Gacina jedoch offensichtlich nicht mehr und verlor das spielentscheidende Einzel mit 1:3. "Andrej ist ein Kämpfer und wollte unbedingt zu Ende spielen. Wir wollen die Niederlage aber keinesfalls auf seine Verletzung zurückführen. Fulda hat dank eines starken Wang Xis am Ende verdient gewonnen, das verdient unseren Respekt. Für uns bleibt es leider dabei: In Fulda tun wir uns einfach schwer", so Grenzaus Trainer Tomas Pavelka nach der Partie enttäuscht.

Wang Xi bringt Fulda in Führung

Zuvor hatte der bärenstarke Wang Xi Fulda mit seinem ersten Punkt gegen Masaki Yoshida vor 300 Zuschauern in der Fuldaer HUBTEX-Arena mit 1:0 in Führung gebracht, ehe Ruwen Filus sein Einzel gegen Gacina nach einem hochklassigen und zum Teil spektakulären Schlagabtausch abgeben musste. Immer wieder hatte Gacina dem deutschen Nationalspieler sein aggressives Angriffsspiel aufzwingen können und Filus so zu vermeintlich leichten Fehlern verleitet. Nach dem Grenzauer Ausgleich war es Jonathan Groth, der Fulda gegen seine ehemaligen Teamkollegen wieder in Führung brachte: 3:0 bezwang der 22-jährige Däne den zwei Jahre jüngeren Liang Qiu.
Im Spitzeneinzel gegen Wang Xi schickte sich Gacina anschließend an, für den erneuten Ausgleich zu sorgen, bis ihm sein Rücken immer mehr zu schaffen machte, und Matchwinner Wang Xi die Oberhand behielt. Ganz zur Freunde des heute sieglosen Filus: "Wir sind unheimlich stolz, jetzt schon zum wiederholten Male den Einzug ins Pokal-Finale gemeistert zu haben und freuen uns auf Ulm". Auf wen Fulda dort im Halbfinale trifft, entscheidet sich am 28. Oktober zwischen dem Post SV Mühlhausen und dem 1. FC Saarbrücken TT.

Auch Düsseldorf dabei

Im zweiten Viertelfinale des Abends gab sich der haushohe Favorit keine Blöße: Mit einem souveränen 3:0-Erfolg beim Zweitligisten TTC Ober-Erlenbach 1987 zieht Titelverteidiger Borussia Düsseldorf in die Pokal-Endrunde ein und trifft damit am 9. Januar in der ratiopharm arena Ulm/Neu-Ulm auf den Sieger der Partie zwischen dem TTC Schwalbe Bergneustadt und dem ASV Grünwettersbach (26. Oktober). "Wir haben die Sache heute gut gemacht und den Gegner nicht unterschätzt", kommentierte Manager Andreas Preuß die Begegnung. "Wenn du ein Spiel gegen einen Zweitligisten gewinnst, ist das für die meisten völlig normal. Aber am Ende warten alle auf die Sensation. Natürlich hat jeder Spieler diesen Gedanken im Hinterkopf. Aber wir haben uns davon nicht verrückt machen lassen und eine solide Leistung gezeigt."
Den Anfang hatte Düsseldorfs Routinier und Abwehr-Ass Panagiotis Gionis gegen Ober-Erlenbachs "Penholder" Dang Qiu gemacht. Den ersten Satz konnte der 18-jährige noch für sich entscheiden, in der Folge brachte Gionis sein Spiel jedoch durch. Eine souveräne Leistung bot an diesem Abend vor über 500 Zuschauern im Bad Homburger "Wingert-Dome" auch Nationalspieler Patrick Franziska, der Ober-Erlenbachs japanischer Nummer eins Kohei Sambe letztlich keine Chance ließ. "Dass Patrick mit 3:0 gegen den Spitzenspieler gewonnen hat, war eine gute Leistung. Er hat zum Teil auch Rückstände aufgeholt und sich in das Spiel reingebissen", lobte Trainer Danny Heister.

Schabacker stemmt sich gegen das Aus

Im dritten Einzel sah dann alles nach einem schnellen Ende aus, als Kamal Achanta im ersten Satz mit 11:2 über Jens Schabacker hinwegfegte. Kampflos wollte sich der 21-jährige Mannschaftsführer des TTC OE allerdings nicht geschlagen geben, stemmte sich mit aller Macht gegen den Niederlage und gewann tatsächlich den dritten Durchgang mit 9:11, ehe Achanta die hessischen Hoffungen zunichtemachte. "Das war unser drittes Spiel in wenigen Tagen mit vielen Reisen", so Heister. "Trotzdem haben wir es geschafft, die Konzentration zu halten."

schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke

Unbenanntes Dokument
andro IMPULS SPEED

andro IMPULS SPEED

statt 38,95  nur 28,95

Sie sparen  10,00 (26 %)


Tibhar Hemd Scala schwarz/rot

Tibhar Hemd Scala schwarz/rot

statt 39,90  nur 14,90

Sie sparen  25,00 (63 %)


Tibhar Short Triple schwarz

Tibhar Short Triple schwarz

statt 24,90  nur 12,90

Sie sparen  12,00 (48 %)


Victas Fire Fall LC

Victas Fire Fall LC

statt 89,90  nur 69,90

Sie sparen  20,00 (22 %)


andro Rucksack Rios schwarz/silber

andro Rucksack Rios schwarz/silber

statt 36,95  nur 19,90

Sie sparen  17,05 (46 %)


DHS *** Ball 144er

DHS *** Ball 144er

statt 189,90  nur 149,00

Sie sparen  40,90 (22 %)


XIOM Omega IV Pro

XIOM Omega IV Pro

statt 46,90  nur 35,90

Sie sparen  11,00 (23 %)


andro CS5 Carbon OFF++

andro CS5 Carbon OFF++

statt 69,95  nur 53,95

Sie sparen  16,00 (23 %)


GEWO Target Air Tec L AR+

GEWO Target Air Tec L AR+

statt 32,90  nur 24,90

Sie sparen  8,00 (24 %)