Zum Inhalt springen
Service
click-TT, Downloads, Links ...

Liebe Tischtennisfreunde,

anbei der Newsletter KW 31/2021 des Bayerischen Tischtennis-Verbandes vom 05.08.2021

Wenn diese E-Mail nicht korrekt dargestellt wird, klicken Sie bitte hier.

Geschäftsstelle in den Ferien teilweise geschlossen

In der Ferienzeit bleibt die Geschäftsstelle in den Kalenderwochen 32 und 33, d.h. vom 9. bis zum 20. August grundsätzlich geschlossen. In den anderen Ferienwochen ist die Geschäftsstelle zwar besetzt, jedoch sind nicht alle Mitarbeiter erreichbar.

Wir bitten um Berücksichtigung und um Verständnis.

75 Jahre BTTV: Geschichten von und mit dem ehemaligen BR-Redakteur Csaba Fazekas

2020 ist der Bayerische Tischtennis-Verband 75 Jahre alt geworden. Der geplante Festakt wäre ein schöne Gelegenheit gewesen, nicht nur, aber auch zurückzuschauen. Wäre ... Corona sorgte dafür, dass die Feier zunächst verschoben und nun leider gänzlich gestrichen werden musste. Wir haben uns eine Art "Ersatzprogramm" überlegt und möchten gerne jemanden zu Wort kommen lassen, der mehr als drei Jahrzehnte den Tischtennis-Sport in Bayern begleitet hat - als TV-Redakteur beim Bayerischen Rundfunk.

Csaba Fazekas, 77, gebürtiger Ungar, der mit seiner Frau in München-Trudering lebt, hat in seiner BR-Zeit von 1969 - 2003 über Sport und insbesondere Tischtennis berichtet, erlebte große Titel, ca. 25 Bayerische Meisterschaften, herausragende Sportler und interessante Menschen. Wenn jemand eine so lange Zeit beim Fernsehen gearbeitet hat, den Tischtennis-Sport aus nächster Nähe erlebte und selbst den Schläger schwang (einst beim TTC Garching), dann hat er einige Geschichten, unvergessene Momente und die eine oder andere Anekdote parat. Dabei hilft ihm auch sein fotografisches Gedächtnis.

In 9 Episoden erzählt Fazekas von sportlichen Höhepunkten, großen Persönlichkeiten, spannenden Reisen und auch von seiner Arbeit beim Fernsehen, durch die nicht nur der bayerische Tischtennis-Sport im TV eine große Aufmerksamkeit erhielt.

Zur 1. Folge mit den Tischtennis-Legenden Conny Freundorfer und Martin Ness

App "Spiel Tischtennis!" mit Ideen und Anregungen für Trainingsinhalte und Spiele

Kostenlos, nützlich und digital: Die App "Spiel Tischtennis!" ist nun live! Die über die Deutsche Tischtennis-Jugend (DTTJ) herausgebrachte App ist in allen gängigen Stores erhältlich. Der nebenstehende QR-Code, der mit der Handykamera gescannt werden kann, leitet direkt in den Store zum kostenlosen Download.

Großer Spielepool für alle Tischtennisaktivitäten

Ein umfangreicher Spielepool bildet den Kerninhalt der App. Enthalten sind viele tischtennisspezifische Inhalte, die durch allgemeine Sportspiele erweitert werden und bspw. für das Aufwärmprogramm genutzt werden können. Eine weitere Stärke ist, dass diese für verschiedene Zielgruppen nützlich ist. Ob für Freizeitspieler an Steintischen, Trainer zur Vorbereitung einer Trainingseinheit oder spontan in der Halle - die App liefert zeitnah Ideen für verschiedene Tischtennisaktivitäten. Sie haben eine eigene Spielidee? Über dem Spielpool gibt es für Sie die Möglichkeit uns eigene Inhalte zusenden. Von Zeit zu Zeit werden wir den Spielepool mit Ihren und unseren neuen Inhalten erweitern.

Mit der App Frei.Zeit.Tischtennis! gestalten

Spiel Tischtennis!" bietet einige Rubriken auch für Personen außerhalb des organisierten Sports. Freizeitspieler können mit der 'PingPongMap' Outdoor-Tische finden und sich für die gemeinsame Zeit Spiel für das Tischtennisspiel herausziehen. Mit der integrierten Vereinssuche können sich Interessenten erkundigen, wo Tischtennis im Verein angeboten wird. Die Rubrik "Regeln" gibt jedem TT-Neuling einen Einblick über Zudem können junge Engagierte, Trainer und Animateure in Freizeitgruppen Spielformen finden, die en Teamcharakter stärken und mehrere Personen zusammenführen.

Mit der Filterfunktion zum passenden Inhalt

Bei einem Spielepool, der derzeit 92 Inhalte umfasst, geht schnell die Übersichtlichkeit verloren. Dafür können Filter genutzt werden, um gezielt Inhalte angezeigt zu bekommen. Beispielsweise kann ein Übungsleiter den Filter 'Format' nutzen, um sich 'Spielformen' für seine Freizeitgruppe anzeigen zu lassen, die Teamcharakter und Spaß einbringen. Für Freizeitspieler, die neu im Tischtennis sind, bietet die Einstellung TT-Niveau auf 'ohne Vorerfahrung' passende Inhalte. Dieses Erklärvideo gibt einen weiteren Einblick in die App und stellt den Spielpool samt Filterfunktionen vor.

Weitere Rubriken und Informationen

Komplettiert wird die App durch die Rubrik 'Pädagogische Tipps', die für junge Trainer interessant sein können. Zudem gibt es zahlreiche Informationen und Events zu und von der DTTJ. Ein Tipp: Abonnieren Sie Push-Nachrichten zu Ihrem Themenfeld, um stets up to date zu bleiben.

Feedback

Gefällt Ihnen die App? Dann freuen wir uns über eine Bewertung im Store. Mit weiterem Feedback steht Ihnen DTTB-Mitarbeiter Gabriel Eckhardt (eckhardt.dttb@tischtennis.de) zur Verfügung. Ein Tipp zum Schluss: Vernetzen Sie Ihren Verein doch auch mit einer eigenen Sportdeutschland Vereins-App. Der DOSB und die vmapit GmbH übernehmen Kosten wie bspw. für die Beratung, Konzeption und Entwicklung, um die Digitalisierung in Ihrem Verein voranzutreiben.

Sie interessieren sich auch für unsere Kampagne Frei.Zeit.Tischtennis

Informationen finden Sie auf den Frei.Zeit.Tischtennis!-Seiten des DTTB-Internetauftritts.
Weitere Auskünfte erteilt DTTB-Mitarbeiter Gabriel Eckhardt, erreichbar unter der Mail-Adresse freizeit@tischtennis.de oder via Telefon 069-695019-38.

Start des DM-Vorverkaufs: Highlight für Zuschauer und Spieler Ende August in Bremen

Lange mussten Deutschlands Tischtennis-Fans in der Pandemie darauf warten. Am letzten August-Wochenende gibt es wieder Topsport zu sehen. Live, mit Zuschauern vor Ort in der ÖVB-Arena Bremen: die Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren am 28. und 29. August. Der Kartenvorverkauf (Tickets ab 32 Euro) hat nun begonnen.

Zum Ticket-Shop

Der Einzel-Titelverteidiger wirbt gleich mit zwei Argumenten für den Besuch des nationalen Höhepunkts: "Es ist ein Highlight auch für uns Spieler, dass mal wieder Zuschauer erlaubt sind. Das wäre ein Comeback im Tischtennis. Selbst beim Play-off-Finale war noch kein Publikum zugelassen. Wir würden uns sehr freuen, vor einer echten Kulisse zu spielen", sagt Ricardo Walther und fügt hinzu. "Für die Zuschauer ist das Turnier immer sehr attraktiv. Die deutsche Elite trifft sich dort. Selbst wenn der eine oder andere Topspieler nicht dabei ist: Wir sind in Deutschland sehr breit aufgestellt und haben eine sehr starke Nationalmannschaft. Es werden auf jeden Fall sehr interessante Spiele, und wir werden top Sport liefern. Das kann ich den Zuschauern nur empfehlen."

Neun Bayern mit am Start

Die 32 besten deutschen Herren und Damen sowie je 16 Doppel und gemischte Doppel gehen an den Start. Mit dabei sind auch neun Athleten aus dem BTTV. Die Nachwuchsasse der Jugend-Euros und ambitionierte Amateure aus den oberen Ligen fordern Deutschlands A-Nationalteammitglieder heraus. Das sorgt für die eine oder andere Überraschung und vor allem jede Menge sehenswerten Sport. Nach jetzigem Stand der Pandemie werden die Veranstalter von Deutschem Tischtennis-Bund und Tischtennis Marketing Gesellschaft 2.000 bis 3.000 Zuschauer zulassen. Voraussetzung für den Besuch ist ein negativer Antigen-Schnell- oder PCR-Test oder ein Impf- oder Genesungsnachweis.

Hier die komplette Meldeliste im pdf-Format (Stand: 23. Juli. Hinweis: DM-Rekordmeister Timo Boll hatte 2019 seinen Rücktritt von den Deutschen Meisterschaften erklärt)

Alles zum Turnier auf der DM-Website

RTTVR sucht Landestrainer*in

Der Tischtennisverband Rheinland/Rheinhessen e.V. ist mit über 460 Vereinen und über 20.000 Mitgliedern einer der beiden Tischtennisverbände in Rheinland-Pfalz.

Der RTTVr sucht zum 1. Oktober 2021 zur Verstärkung des Teams eine*n Landestrainer*in in Vollzeit (40h/Woche). Bewerbungsschluss ist der 25.08.2021.

Die Details können der Stellenausschreibung entnommen werden.

Zur Stellenausschreibung

"Tischtennis: Spiel mit!": Jetzt mitmachen beim Re-StarTT!

Kampagnenstart mit neuem Sponsor
Im Schuljahr 2021/22 unterstützen der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und seine Landesverbände erneut Kooperationen zwischen Schule und Verein. Die Teilnahme an der Kampagne "Tischtennis: Spiel mit!" gibt Schulen & Vereinen die Möglichkeit zur Initiierung von interessanten und entwicklungs-fördernden Tischtennis-Angeboten. Sponsor der Kampagne ist seit 1. Juli 2021 die Firma Tamasu Butterfly.

Kooperationsformen 2021/22
Eine Teilnahme an der Kampagne erfolgt in diesem Schuljahr mit einer der bewährten Kooperationsformen. Für einen genaueren Blick auf die Kooperationsformen lohnt sich ein Klick auf die Unterseite "Kooperationsformen" oder auf die Best-Practice-Beispiele.

Vorteile für Ihre Kooperation
Jede Kooperation kann ein hochwertiges und kostengünstiges Kooperations-Set zum Vorzugspreis von 105€ zzgl. Versandkosten erwerben. 14 individuell zusammenstellbare Schläger, 60 Trainingsbälle, 10 T-Shirts und 1 Broschüre "Tischtennis in der Schule" sowie eine kostenlose Regiebox "Schnupperkurs" erleichtern Teilnehmern den Einstieg. Aber auch Vereine mit fortgeführten Kooperationen aus dem vergangenen Schuljahr können das Set erneut abrufen. Für Kinder aus einkommensschwachen Familien, die nach dem Teilhabe- und Bildungspaket förderfähig und Mitglied in einem Verein sind, kann gezielt ein kostenfreier Schläger beantragt werden. So hat jedes Kind die Chance, Tischtennis zu spielen!

Bei Fragen: Greifen Sie zum Hörer oder mailen Sie!
Bei allen Fragen rund um die Kampagne stehen der DTTB oder die Ansprechpartner in den jeweiligen Landesverbänden selbstverständlich zur Verfügung. Also: Scheuen Sie sich nicht, zum Hörer zu greifen oder eine Nachricht zu schreiben! (DTTB, Referat Sportentwicklung, Gabriel Eckhardt, spielmit@tischtennis.de, 069-695019-38) Alle Infos gibt es auf der DTTB-Webseite tischtennis.de.

PingPongParkinson sucht Partner-Vereine in Bayern

Mehr als 200.000 Menschen in Deutschland sind von Parkinson betroffen, der unheilbaren Krankheit, bei der Nervenzellen degenerieren und bei den Patienten unter anderem die Beweglichkeit stark beeinträchtigt. Der Verein PingPongParkinson e.V. (PPP) unterstützt Betroffene mithilfe von Tischtennis-Angeboten. Für Vereine wiederum ist PPP eine Möglichkeit, neue Mitglieder zu gewinnen.

Für die Parkinson-Erkrankten kann Tischtennis zu einer Symptom-Verbesserung beitragen und vor allem die Menschen von Zuhause, raus aus der Isolation, hinein in die Sporthallen bringen. "Regelmäßiger Sport tut bei dieser Krankheit sehr gut. Wir sind uns sogar sicher, dass diese sich durch das Spielen von Tischtennis verlangsamen lässt. Deshalb suchen wir weitere Stützpunkte in Deutschland, die uns in diesem Bestreben, noch mehr solche Trainingsmöglichkeiten für diese Zielgruppe vor Ort einzurichten und auch mal andere Wege als die des Leistungssports zu gehen, unterstützen", sagt Thorsten Boomhuis von PingPongParkinson.

Inzwischen gibt es in Deutschland über 200 PPP-Gruppen. In Bayern ist die Landkarte - auch auf der PPP-Webseite einzusehen - mit sechs Standorten noch relativ weiß. Daher sucht PPP gezielt in Bayern nach Vereinen, die ein Angebot für diese Zielgruppe, aber auch gemischt in einer Freizeizgruppe, auf die Beine stellen wollen. Je mehr, desto besser, denn für Parkinson-Erkrankte sind Stützpunkte in der Nähe besonders wichtig. "Für die Vereine ergeben sich aus meiner Sicht nur Vorteile, weil man neue aktive und engagierte Mitglieder gewinnt. Es ist auch eine Chance, die sich auftut", betont Boomhuis in einem myTischtennis-Interview

Besondere Voraussetzungen für Vereine seien nicht notwendig. Boomhuis: "Es muss natürlich die Bereitschaft vorhanden sein, jemanden aufzunehmen, der vielleicht noch nicht super Tischtennis spielen kann, und sich ein bisschen zu kümmern, solange dieser noch alleine ist. Aber das bleibt meist nicht lange so, ist meine Erfahrung. Ich hoffe, dass sich künftig noch mehr Parkinsonpatienten melden, die bereits in einem Verein Tischtennis spielen, die Strukturen in ihrem Club kennen und vielleicht leichter etwas ermöglichen können."

Sollte Ihr Verein an einer Kooperation interessiert sein, Udo Winkler ist der PPP-Ansprechpartner für Bayern: bayern@pingpongparkinson.de

Kooperation: Weitere Informationen für Vereine

Weitere Informationen gibt es auf der PingPongParkinson-Webseite

schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke +++ schöler+micke

SUM SUM SUM
SUM SUM SUM
SUM SUM SUM