Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

TT-WM in Budapest - Ein besonderes Highlight steht bevor

Kolbermoorer Spielerinnen Kristin Lang und Sabine Winter für TT-WM in Budapest nominiert

Kolbermoor – Beim SV DJK Kolbermoor fiebert man schon den Play-Off-Spielen in der Tischtennis-Bundesliga der Damen entgegen. Der Gegner wird allerdings erst an diesem Wochenende ermittelt, ehe am 30. April die erste Begegnung auf dem Programm steht. Bevor es aber soweit ist, steht mit der Weltmeisterschaft in Budapest, die vom 21. bis zum 28. April stattfindet, noch ein besonderes Highlight bevor. Und für die beiden Kolbermoorer Spitzenspielerinnen Kristin Lang sowie Sabine Winter ist dies ein besonderes Ereignis, wurden sie doch neben Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt), Nina Mittelham (ttc berlin eastside) vom Deutschen Tischtennis-Bund nominiert. Vorgenommen haben sich die beiden Akteurinnen sich natürlich einiges. Gespannt ist natürlich Kristin Lang, was diese Veranstaltung für sie bringt. Vor zwei Jahren erreichte sie als beste Deutsche das Achtelfinale. Heuer schraubte sie das Training ein wenig zurück, da sie Familie, Job und Sport unter einen Hut bringen muss. „Die WM ist das schwerste Turnier überhaupt, das es gibt. Wahrscheinlich bin ich nicht gesetzt und werde die Qualifikation spielen müssen. Das Ziel ist, erst einmal die zweite Runde zu erreichen. Im Doppel mit Nina Mittelham will ich versuchen, an die Leistung der EM anzuschließen. Das Achtelfinale wäre hier vielleicht möglich“, meinte Lang zu ihren Chancen bei der WM. Auch bei Sabine Winter, die neben dem Einzelbewerb im Doppel mit Petrissa Solja an den Start gehen wird, steht noch ein Fragezeichen hinter den Erwartungen. Sie plagen seit geraumer Zeit Nackenbeschwerden, die nach wie vor noch nicht vollständig abgeklungen sind.

Bericht: Gerhard Erlich

Aktuelle Beiträge