Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Bundesliga Süd der Damen

Schwabhausen ist weiterhin nicht zu stoppen - Langweid festigt den zweiten Platz

Katharina Schneider (TTC Langweid)

Der TSV Schwabhausen ist weiter das Maß aller Dinge in der 2. Bundesliga Süd der Damen: Gegen den Verfolger aus Watzenborn-Steinberg (6:1) und im bayerischen Derby bei der SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach (6:2) gab es die nächsten Siege für immer noch verlustpunktfreien Oberbayern. Gegen Watzenborn-Steinberg ließen die starken TSV-Damen nichts anbrennen, in Wolframs-Eschenbach musste nur Spitzenspielerin Ting Yang ihre beiden Einzel kampflos abgeben.

Der TTC Langweid hat nach dem Wochenende die besten Aussichten, die Saison als Vizemeister zu beenden. Gegen Watzenborn-Steinberg gab es dank einer geschlossenen Leistung ein 6:3, mit dem man nicht nur diesen Verfolger auf Distanz hielt, sondern auch auf den schärfsten Verfolger, den TTC Optolyth Optik Wendelstein, weiter drei Punkte Vorsprung hat. Nichts zu erben gab es für die SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach auch im zweiten Spiel am Wochenende. Der noch punktlose Tabellenletzte unterlag Neckarsulm 1:6.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Werde noch härter trainieren"

Serie: Urlaub, Vorbereitung und Saisonziele der bayerischen EM-Medaillengewinner / Teil 6 mit Daniel Rinderer