Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Trauer um Bundestrainer Georg Imhof

Trauer um Bundestrainer Georg Imhof, der im Alter von nur 45 Jahren plötzlich verstarb. Foto: DTTB

 

Der Deutsche Tischtennis-Bund und der Bayerische Tischtennis-Verband trauern um den aus Unterfranken stammenden Bundestrainer Georg Imhof, der in der Nacht vom 29. auf den 30.12.12 im Rahmen eines Lehrgangs des Bundeskaders Nachwuchs in Düsseldorf vollkommen unerwartet verstorben ist. Der bisherige Jungen-Bundestrainer, der soeben erst den Mädchenbereich übernommen hatte, ereilte der Tod im Schlaf. Georg Imhof wurde nur 45 Jahre alt.

Erstmals mit dem Tischtennis-Sport in Berührung kam Georg Imhof beim TSV Wernfeld. Nach kurzer Zeit schloss er sich der Spvgg Adelsberg an, wo er auch in seinem Elternhaus wohnhaft war. Als talentierter Nachwuchsspieler wechselte er nach wenigen Jahren zum TV Marktheidenfeld und trainierte dort unter der Anleitung von Bernhard Laqua sehr intensiv. Fast zwei Jahrzehnte, mit kurzen Unterbrechungen spielte er in der 1. Herrenmannschaft von Viktoria Wombach. Durch seine beruflichen Aktivitäten als Tischtennis-Trainer wechselte er jeweils für eine oder zwei Spielrunden nach Schwarza und Seligenstadt, bevor er wieder zu Viktoria Wombach zurückkehrte. Über viele Jahre war er auch Trainer und Betreuer der 1. Damenmannschaft von Viktoria Wombach in der 2. Bundesliga. Nachdem er 182 Verbandsspiele in der 1. Herrenmannschaft für Viktoria Wombach absolviert hatte, wechselte er zum TuS Bad Neuenahr-Ahrweiler. Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde sein neuer Lebensmittelpunkt, denn erst vor wenigen Monaten hatte er mit seiner Lebensgefährtin ein neues Zuhause bezogen. Zudem war es ihm wichtig, in der Nähe des Trainingszentrums in Düsseldorf zu leben.

Nachdem er von 1996 bis 2001 für den Bayerischen Tischtennis-Verband als Honorartrainer im Nebenberuf tätig war, wechselte er als Verbandstrainer zum Landesverband Rheinland und später nach Hessen. Der Deutsche Tischtennis-Bund wurde auf ihn aufmerksam, sodass er seit 2009 als Bundestrainer im Jungenbereich Verantwortung trug.

Georg Imhof war nicht nur ein talentierte Tischtennssportler, sondern war auch in verschiedenen Vereinen in Unterfranken als Tennisspieler, Fußballspieler und Fußballtrainer unterwegs, bevor er sich hauptamtlich als Tischtennis-Trainer engagierte.

Norbert Endres

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident