Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

"Die Planungssicherheit ist wichtig"

Bayerisches Top 24 für vier Jahre an den SV Putzbrunn vergeben / Abteilungsleiter Oliver Moser im Interview

Das Stockerl bei den Damen im vergangenen Jahr: Siegerin Sarah Mantz (von links), Svenja Horlebein und Naomi Pranjkovic (Foto: Matay Deniz)

Die Tischtennis-Abteilung des SV Putzbrunn richtet am 2. und 3. Juni erstmals das Bayerische Top 24 der Damen und Herren aus. Beim höchsten Ranglistenturnier im Freistaat geht es für 24 Damen und 24 Herren um die Titel, ein Gesamtpreisgeld von 700 Euro und um die Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften 2019. Titelverteidiger sind Sarah Mantz (TSV Schwabhausen) und Michael Erber (SV Haiming). Der SV Putzbrunn hat sich die Rechte an der Durchführung der Veranstaltung für vier Jahre gesichert. Oliver Moser - seit zehn Jahren Abteilungsleiter - begrüßt im Interview diesen Schritt, äußert sich zum Stand der Vorbereitungen und spricht über weitere Ziele der Putzbrunner TT-Abteilung.

Der SV Putzbrunn richtet zum ersten Mal mit dem Top 24 ein Turnier auf der Verbandsebene aus. Wie ist denn der Stand der Vorbereitungen? Seid ihr gewappnet?
Oliver Moser: Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Wir haben ja schon eine gewisse Erfahrung und einige Jugend-Turniere auf Kreis- und Bezirksebene ausgerichtet. Wir hatten schon länger den Wunsch, mal ein hochrangiges Turnier auf Verbandsebene durchzuführen. Mit unserer Dreifachturnhalle haben wir auch gute Voraussetzungen dafür. Das Top 24 bedeutet viel Arbeit für uns, es gibt schon einige Dinge mehr zu beachten. Mit der Kreissparkasse und der Firma Truma haben wir zwei Sponsoren gewinnen können, und auch die Gemeinde unterstützt uns. Die Turnier-Homepage (http://bttv-top24.psvtt.de/) ist seit letzter Woche online. Der SV Helfendorf – ein befreundeter Verein – greift uns auch unter die Arme. Insgesamt werden wir für das Wochenende bis zu 20 Helfer im Einsatz haben. Das ist die Minimalanzahl, aber durch Ferien etc. ist nicht viel mehr möglich. In dieser Woche kommt eine Lieferung von TIBHAR mit 150 Umrandungen sowie Schiedsrichter-Tischen, nächste Woche werden dann 13 Tische aus Oberhaching geholt und die gesamte Halle auf das Event vorbereitet.

Ihr habt einen Vertrag über die Durchführung des Top 24 bis zum Jahr 2021 unterschrieben. Inwiefern denkst du, dass solche ein Zeitraum auch für den Ausrichter ein Vorteil ist?
Moser: Ich denke, sowohl für den Verband als auch den Verein ist diese Planungssicherheit wichtig. Zudem wissen die Aktiven frühzeitig, wo sie hinmüssen. Und wenn wir uns gut präsentieren, ist das auch wieder ein Ansporn für die Spielerinnen und Spieler. Das Turnier nur einmal durchzuführen, würde bei diesem Aufwand für unsere – recht kleine – Abteilung doch extrem zu Buche schlagen. Wir wollen die Erfahrungen, die wir sammeln, auch in den nächsten Jahren nutzen und bei den weiteren Veranstaltungen Dinge verbessern. Da ist solche eine Zeitspanne hilfreich. Unsere Sponsoren haben für vier Jahre unterschrieben und vielleicht gesellt sich ja noch der eine oder andere hinzu. Letzten Endes wollen wir uns beim Top 24 gut präsentieren und positiv auf uns aufmerksam machen. Die Hoffnung ist da, dass am Ende finanziell für unsere Abteilung und vor allem für die Jugendarbeit etwas hängenbleibt.

Wie ist die TT-Abteilung des SV Putzbrunn aktuell aufgestellt?
Moser: Wir haben momentan 86 Mitglieder, von denen circa die Hälfte Kinder/Jugendliche sind. Vier Herrenteams und eine Jugend-Mannschaft nehmen derzeit am Spielbetrieb teil. Was uns stolz macht ist, dass wir derzeit neben unserem Chefcoach Csaba Szappanos mit dem langjährigen Jugendleiter Florian Gasch, zwei angehenden jungen C-Trainern aus der eigenen Jugend und mir vier weitere lizenzierte Trainer in unseren Reihen haben. Also Potenzial ist in jedem Fall vorhanden.

Welche Projekte möchtet ihr - abseits des Top 24 - in näherer Zukunft forcieren und welche Ziele verfolgt ihr darüber hinaus?
Moser: Wir sind in der Jugendarbeit sehr aktiv, kooperieren regelmäßig mit der örtlichen Grundschule und möchten in Zukunft auf jeden Fall mehr als ein Nachwuchsteam stellen. Neben dem Top 24 haben wir auch unsere Bewerbung für ein Jugend-Turnier auf Verbandsebene in den Ring geworfen. Ein Ziel ist auch, dass wir mit unserer 1. Herrenmannschaft bald den Sprung in die neu geschaffene Bezirksklasse A schaffen.

Weitere Informationen zum Top24 sowie Teilnehmerlisten finden Sie auf click-TT

Zur öffentlich einsehbaren Facebook-Veranstaltung des Top24

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Folge 2: Schnitt, Schnitt, hurra!

Gastblog von 3T Table Tennis Training bis zu den Ferien immer dienstags auf der BTTV-Webseite / Teil 2 mit Schnitt-Variationen beim Aufschlag