Zum Inhalt springen

Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia

Drei bayerische Gymnasien jeweils auf Rang vier

Gut schnitten die bayerischen Sieger des Schulsportwettbewerbes ´´Jugend trainiert für Olympia´´ beim diesjährigen Bundesfinale in Berlin ab. Drei der vier Teams standen immerhin im Halbfinale.

In der Wettkampfklasse II wurden die Mädchen des Johann-Sebastian-Bach-Gymnasiums Windsbach erst im Semifinale vom späteren Bundessieger, dem Gymnasium Simmern, gestoppt. Das Spiel um Platz drei verloren die Windsbacherinnen dann knapp mit 4:5. Bei den Jungen kam das Maristenkolleg Mindelheim nicht über die Vorrunde hinaus und belegte am Ende den 13. Rang.

In der Wettkampfklasse III erreichte bei den Jungen das Hanns-Seidel-Gymnasium Hösbach ebenfalls die Vorschlussrunde. Nach zwei Niederlagen, darunter ein hauchdünnes 4:5 im Spiel um Platz drei, landeten die Unterfranken auf Rang vier. Ebenso den vierten Rang belegten die Mädchen des Willibald-Gluck-Gymnasiums Neumarkt, die ebenfalls das Spiel um Rang drei knapp mit 4:5 verloren.

Aktuelle Beiträge

TT-Zentrum München

Spagat zwischen Leistungssport und Schule

Report über das Leben der Internatsschüler am Leistungszentrum in München / Konkrete Pläne für Halle auf dem Tisch / Kommentar BTTV-Präsident