Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Jugend  

Jugend trainiert

Acht Endspiele am Montag beim Schulsport-Landesfinale in Dillingen

Leah Simmnacher, Sarah Fendt, Alina Ramp und Luzie Rapp (v.l.) gehen in Dillingen für das Ringeisen-Gymnasium der St.Josefskongretation Ursberg an den Start.

Nach den Wettkämpfen des bundesweiten Schulsport-Wettbewerbs „Jugend trainiert“ auf Kreis-, Regional-, Bezirks- und Teillandesebene ist das Landesfinale am Montag, den 12. März, in Dillingen der Höhepunkt für die Tischtennis-Schulteams in Bayern. Ab 12 Uhr stehen sich in acht Endspielen die jeweiligen Gewinner der nord- und südbayerischen Qualifikationsturniere gegenüber, um den bayerischen Meister zu ermitteln. In den Wettkampfklassen II und III/1 ist damit auch die Teilnahme am Bundesfinale in Berlin verbunden. Fünf Mannschaften kommen aus der Oberpfalz, vier aus Schwaben, je drei aus Niederbayern und Unterfranken sowie eine aus Oberbayern.

Folgende Begegnungen stehen an (Nordbayernvertreter zuerst genannt):

Jungen II: Gymnasium Neutraubling – Johann-Michael-Sailer-Gymnasium Dillingen

Jungen III/1: Gymnasium Bad Königshofen – Illertal-Gymnasium Vöhringen

Jungen III/2: Johann-Brunner-Mittelschule Cham – Mittelschule Regen

Jungen IV: Julius-Echter-Gymnasium Elsenfeld – Gymnasium Schrobenhausen

Mädchen II: Mädchen-RS St. Josef Schwandorf – Tassilo-Gymnasium Simbach/Inn

Mädchen III/1:Gymnasium Neutraubling –Ringeisen-G. der St.Josefskongretation Ursberg

Mädchen III/2:Mittelschule Nittenau – Mittelschule Hauzenberg-Thyrnau

Mädchen IV: Staatliche Realschule Hösbach – Allgäu-Gymnasium Kempten

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

BTTV-Sichtungslehrgang 2018

22 Talente der Jahrgänge 2008 und jünger zeigten in Burglengenfeld ihr Können