Zum Inhalt springen

Bavarian TT-Race  

Race-Finale 2019: "Es wurde auch mal Zeit"

Im Video: So lief das Finale / Favoritensieg in Ruhpolding / Einige TT-Einsteiger dabei / Neuerungen für 2020 geplant

Im Video: Das Race-Finale 2019

Seine Gemütslage unmittelbar nach dem Finale des Bavarian TT-Race 2019 beschrieb der Sieger so: "Echt gut", und fügte an: "Es wurde auch mal Zeit ..." Im dritten Anlauf hat es geklappt für Dimytro Nazaryschyn. Nachdem der 27-Jährige vom TTV Altenkunstadt 2017 Zweiter und 2018 - als hoher Favorit - "nur" Dritter geworden war, ist am Wochenende in Ruhpolding der Knoten geplatzt. Souverän und ungefährdet mit 6:0-Siegen holte sich "Dima" erstmals den Sieg. "Ich habe mich vorher im Training gut gefühlt, und im Schlüsselspiel gegen Christopher (Bedenk) kam fast jeder Ball", erklärte der diesjährige Finalchampion. Der genannte Christopher Bedenk vom TSV Aichach wurde Zweiter, Vorjahressieger Gerald Weiß (TSV Alteglofsheim) musste sich mit Rang sieben begnügen. Auf dem "Podium" landete als Dritter der Dauerspieler Ingo Bettges vom TSV Erding. Unglaublich: Bettges hat alle sechs bisherigen Finals der beliebten Turnierserie mitgemacht. Eine ganz starke Leistung zeigte Andreas Hacker (TSV Neusäß), der Fünfter wurde und beim Finale seinen TTR-Wert um mehr als 50 Punkte steigern konnte. Die einzige Frau im 16er Feld, Darleen Hamann (TSV Vilsbiburg), wurde sehr gute Sechste. "Ich hatte gehofft, dabei zu sein, und wollte zeigen, dass die Frauen bei den Männern mithalten können", betonte Hamann.

Das Race ist ideal für Einsteiger zum Lernen

Was auffiel beim diesjährigen Finale: Es waren Qualifizierte dabei, die erst vor relativ kurzer Zeit mit Tischtennis begonnen haben oder nach längerer Abstinenz Wiedereinsteiger sind. Das Bavarian TT-Race ist nicht nur eine lockere, gut getimete Turnierform, sondern hat eben auch einen großen Trainingseffekt. Motivierender Faktor ist häufig auch der eigene TTR-Wert. "Ich mag es, dass es zeitlich planbar ist und dass man nicht lange warten muss", sagt Darleen Hamann. Sieger Dima Nazaryschyn gefällt die unterschiedlichen Spielertypen, die er bei Race-Turnieren trifft. "Dadurch hat sich zum Beispiel mein Spiel gegen Material sehr verbessert", meint er.

In der sechsten Race-Saison in Folge 2019 wurden bayernweit 816 Turniere gespielt, die zweitmeisten nach dem Rekordjahr 2017 (856). Über 1700 unterschiedliche Spielerinnen und Spieler - so viele noch nie - nahmen teil.

Preise im Wert von 3000 Euro für alle Final-Teilnehmer

Am Abend fand für die Teilnehmer, Begleitpersonen und Sponsoren der Turnierserie ein Festabend sowie die Siegerehrung im "a-ja Resort" Ruhpolding statt. Resort-Manager Ralf Meister freut sich über die frischgebackene Kooperation mit dem BTTV, das "a-ja" stiftete zudem den Preis für den zweiten Platz, ein Übernachtungspaket mit Halbpension. Die Race-Teilnehmer und ihre Begleiter fühlten sich sichtlich wohl im neuen Final-Domizil, das unter anderem über einen großen Wellness-Bereich verfügt. Nach dem Dinner hatten der Küchenchef und sein Personal noch eine Überraschung parat, eine selbst kreierte Tischtennis-Torte. 

Zur Siegerehrung konnte der BTTV erstmals alle 16 Teilnehmer mit einem Preis auszeichnen. Der Gewinner Dimytro Nazaryschyn erhielt einen Laptop im Wert von 1000 Euro von der Firma "Fischer Business Technology". Fischer stellte ein weiteres Elektronikgerät und Weinpräsente zur Verfügung. Darüber hinaus gab es diverse Gutscheine von EDEKA-Südbayern, TopSpeed, Tibhar, myTischtennis und Peugeot sowie Tickets für Tischtennis-Topveranstaltungen, darunter für die German Open 2020 vom 28. Januar bis 2. Februar in Magdeburg, für das Liebherr Pokal-Finale am 4. Januar in Neu-Ulm sowie für das TTBL-Spiel von Borussia Düsseldorf gegen den TSV Bad Königshofen am 16. Februar in Maxhütte-Haidhof.

Großer Anreiz und Neuerungen für 2020

BTTV-Geschäftsführer Carsten Matthias konnte außerdem zwei Neuerungen für das kommende Race-Jahr vermelden. Zum einen wird dem Wunsch der Vereine, schon früher im Januar Race-Turniere ausrichten zu können, Rechnung getragen. Somit findet der Kick-off nicht wie in den vergangenen Jahren im Rahmen der Bayerischen Einzelmeisterschaften statt, sondern bereits am 1. Januar um 13 Uhr in Berchtesgaden. Die Anmeldung für den Kick-off wird am 19. Dezember um 10 Uhr freigeschaltet.

Das Race-Jahr 2020 wird in jedem Fall ein historisches. Denn dann wird die Turnierserie nicht nur in sieben weiteren Landesverbänden ausgetragen, sondern es laufen auch die Planungen für ein großes Deutschland-Finale, zu dem sich die Spieler beim jeweiligen Finale des Verbandes qualifizieren können. Der Clou: Das bundesweite Finale soll auf Fuerteventura stattfinden.
Weitere Infos dazu folgen demnächst auf www.bttv.de.

Zu den Ergebnissen des Race-Finales 2019

Die Race-Sieger im Überblick: 
2019: Dimytro Nazaryschyn
2018: Gerald Weiß
2017: Christian Fredrich
2016: Mathias Ullrich
2015: Stefan Weissenbach
2014: Mario Coenen

Blick in die Halle
Die Teilnehmer des Race-Finals 2019 (alle Fotos: Nils Rack)
Neuer Laptop für den Sieger Dimytro Nazaryschyn
Fritz Hemmer (TTV Puchheim-Ort)
Andreas Hacker (TSV Neusäß)
Achim Fiesler (SC Baldham-Vaterstetten)
Jürgen Rahier (MTV 1862 Pfaffenhofen/Ilm)
Günter Strobelt (SC Wörthsee)
Michael Schedel (Gautinger SC)
Sebastian Reim (TSV Alteglofsheim)
Matthäus Beyrle (TSV Mindelheim)
Gerald Weiß (TSV Alteglofsheim)
Berj Tchaparian (ATSV Kirchseeon)
Norbert König (SV Haiming)
Christopher Bedenk (TSV Aichach)
Ingo Bettges (TSV Erding)
Dimytro Nazaryschyn (TTV Altenkunstadt)
Darleen Hamann (TSV Vilsbiburg)
Horst Geisler (Kissinger SC)
Der Sieger im Interview
Geschäfstführer Carsten Matthias und Nicole Käser in BTTV-Tracht
Carsten Matthias überreicht aja-Resort-Manager Ralf Meister ein Race-Logo mit Unterschriften von allen Final-Beteiligten
Beim Abendessen: Teilnehmer und Sponsoren-Vertreter mit Begleitungen
Mit dieser Torte überraschte die Küche des "aja" seine Gäste
In der Hotelbar wurde am mini-Tisch weiter gezockt und gefeiert

Ähnliche Nachrichten

Bavarian TT-Race

Keiner ging leer aus

Preise und Preisträger beim Finale des Bavarian TT-Race 2019

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Happy und überrascht

Der TV Hilpoltstein wird mit dem "Grünen Band" und 5000 Euro für die Vereinskasse prämiert

Mannschaftssport Erwachsene

Da waren`s nur noch zwei

Bundesligaprogramm auf Unterfrankenderby Hofstetten vs. Wombach und Auswärtseinsatz von Kolbermoors II beschränkt