Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Volles Haus und tolle Stimmung

Splitter zum Pokal-Achtelfinale zwischen TV Hilpoltstein und Borussia Düsseldorf

Volle Hütte: 800 Zuschauer strömten gestern Abend in die Hilpoltsteiner Stadthalle. Fotos: Jürgen Renner

Die Pokalpartie des TV Hilpoltstein gegen den Deutschen Meister Borussia Düsseldorf war das Spiel des Jahres für den Zweitligisten. 800 Zuschauer sahen in der Stadthalle, wie die TVH-Spieler es den Assen vom Niederrhein nicht leicht machten, schlussendlich aber die Partie mit 0:3 nach Sätzen erwartungsgemäß verloren ging.

Viel Organisation: Robert Nachtrab, Abteilungsleiter des TV Hilpoltstein, hatte im Vorfeld alle Hände voll zu tun. „Die Herausforderung war, 800 Zuschauer zu verköstigen. Wir haben im Verein aufgerufen, herzhafte Speisen zu machen. 15 bis 20 Leute haben sich angeboten. Zudem haben wir noch 150 Bratwurst-Semmeln liefern lassen, die wir normalerweise nicht anbieten“, schildert er die Planungen. Drei Verkaufsstände gab es in der Halle, damit sich keine langen Schlangen bildeten. „Auch für die Verkaufsstände haben wir genügend Helfer gefunden“, lobte er den Zusammenhalt in der Abteilung. Rund 40 Mitglieder waren im Einsatz. Vorständin Elke Stöhr vom Hauptverein bot ihre Hilfe an, ebenso die Inhaberin eines Sponsors, die an der Kasse stand. „Wahnsinn, der Zuspruch war phänomenal. Es war ein Gänsehautfeeling, ein Mega-Event. Der Aufwand hat sich einfach gelohnt“, schwärmte Nachtrab.  

Viel Verkehr: Die Parkplätze rund um die Hilpoltsteiner Stadthalle reichten diesmal bei weitem nicht aus. Geparkt wurde hinter der Halle auf einem Feld. Aber es ging reibungslos zu, viele Zuschauer kamen frühzeitig, sodass sich keine Staus bildeten.

Viel Prominenz: Neben dem Landrat waren auch einige in der TT-Szene bekannte Gesichter unter den Zuschauern. So ließen es sich Wolfgang Popp, Vizepräsident Finanzen beim BTTV, und Gunther Czepera, BTTV Vizepräsident Sport, nicht nehmen, dem Pokalmatch beizuwohnen. Auch Daniel Rinderer vom TTC Fortuna Passau war in der Halle. Mit seinem Verein trifft er am 13. November auf den TVH. Dann wird auch sein BTTV-Kaderkollege Hannes Hörmann zum Einsatz kommen, dem gestern nur die Zuschauerrolle blieb. Und auch „Mr. Video“ Reinhard Steinbrecher durfte nicht fehlen, der mit seiner Kamera viele tolle Ballwechsel einfing.

Viel Vorsicht: Weil in Kürze die Team-WM in China ansteht, bat der Hallensprecher die Fans, die Spieler von Borussia Düsseldorf nicht auf Autogramme anzusprechen. Teilweise saßen die Gästespieler auch mit Maske auf den Stühlen am Spielfeldrand. Doch die Fans mussten nicht ohne Unterschriften nach Hause gehen. An einem Stand konnten sie sich kostenlos ein Plakat mit allen Unterschriften abholen – nebst Autogrammkarten der TVH-Spieler.

Viele Gewinne: An eben jenem Stand wurde eine Tombola durchgeführt. 18 Preise gab es zu gewinnen. Der Hauptpreis war ein Original-Trikot von Borussia Düsseldorf. In der Pause zwischen dem zweiten und dritten Duell spielte Düsseldorfs Kay Stumper, vergangene Saison noch in Diensten des TTC Neu-Ulm, Glücksfee und zog den Hauptgewinner.  

Viele Kilometer: Andreas Neste ist seit einigen Jahren Fan des TV Hilpoltstein. Er wohnt in Castrop-Rauxel (rund 50 Kilometer von Düsseldorf) und reist zu jedem Spiel – egal ob heim oder auswärts. Normalerweise ist seine Frau auch dabei, doch gestern war sie beruflich in New York. Deswegen holt er sie heute vom Frankfurter Flughafen ab und am Sonntag gegen Bad Homburg, wenn es um Zweitligapunkte geht, sind beide wieder in der Halle. Übernachtet hat Neste übrigens im gleichen Hotel wie die Düsseldorfer. „Ich habe Timo Boll schon zig mal spielen sehen. Es war für mich eine besondere Freude, ihn hier in Hilpoltstein zu erleben“, sagte Neste.

Drei Verkaufsstände gab es diesmal. Angeboten wurden herzhafte Speisen - und die Helferinnen hatten alle Hände voll zu tun.
Auch die Tribüne war vollbesetzt. Die Zuschauer sorgten für eine super Stimmung und klatschten reichlich Beifall.
BTTV Vizepräsident Finanzen Wolfgang Popp (vorne) schaute sich den Pokalfight aus nächster Nähe an - ebenso BTTV Vizepräsident Sport Gunther Czepera (dahinter)
Einzelne Autogramme von den Düsseldorfer Spielern gab es nicht, dafür aber ein Plakat mit den Unterschriften der Stars.
Edelfan Andreas Neste: Für ihn ist kein Weg zu weit.
Hip-Hip-Hurra! Der Verein freute sich über den großen Zuschauerzuspruch und hofft nun, auch zu den Zweitliga-Partien den einen oder anderen neuen Fan begrüßen zu dürfen.
Unter anderem haben wir Matthias Danzer interviewt.

Aktuelle Beiträge