Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 24-Bundesranglistenturnier der Jugend und Schüler

Eva-Maria Maier, Svenja Horlebein, Victoria Dauter, Sarah Mantz und Marius Zaus lösen Top 12-Ticket

Das erfolgreiche bayerische Spieler- und Betreuerteam in Ostbevern v.l.: Zsolt Hollo, Svenja Horlebein, Victoria Dauter, Alexander Yahmed, Sarah Mantz, Eva-Maria Maier, Sophia Kahler, Anna-Luisa Herrmann, Marius Zaus, Cornel Borsos und Timo Link. Fotos: Krisztina Toth und Cornel Borsos.

Mit großem Optimismus war die BTTV-Delegation zum Top 24-Bundesranglistenturnier der Jugend und Schülerins münsterländische Ostbevern gereist, zufrieden und happy kehrten sie am Sonntagabend zurück: »Es hat wirklich großen Spaß gemacht. Unsere sieben Starter haben allesamt ein tolles Turnier gespielt und für ein starkes Gesamtergebnis gesorgt. Dass sich fünf unserer Teilnehmer mit einem Platzierung unter den besten Acht für das Top 12 qualifizieren konnten, bei dem im Februar außerdem die bis dahin freigestellten Nationalspieler Kilian Ort und Chantal Mantz dabei sein werden, ist schon eine starke Quote«, freute sie Verbandstrainer Cornel Borsos mit und für seine Schützlinge. 

Als besten BTTV-Athleten gelang Eva-Maria Maier (TSV Schwabhausen, Mädchen U18) und Svenja Horlebein (TV Hofstetten, Schülerinnen U15) in Ostbevern der Sprung auf`s Treppchen. Die Kurznoppen-Könnerin und die linkshändige Topspin-Angreiferin lösten mit jeweils ausgezeichneten dritten Rängen die Fahrkarte zum Bundesranglistenfinale sehr souverän. Für eine positive Überraschung sorgte Victoria Dauter (SV DJK Kolbermoor), die ihre prima Trainingseindrücke mit Rang vier bei den Schülerinnen bestätigte. Sarah Mantz (SV DJK Kolbermoor), die den siebten Platz erzielte, schaffte es als dritte BTTV-Schülerin zum Top 12, während »Aufsteigerin« Anna-Luisa Herrmann (TV Hofstetten) auf Platz 12 die Qualifikation zwar verpasste, jedoch abermals zeigte, dass auch sie in der erweiterten nationalen Spitze angekommen ist. Grämen muss sich auch Sophia Kahler (TSV Schwabhausen), die Rang 15 belegte, nicht. »Bei Sophia kam nach der Vorrunde auch etwas Pech mit der Auslosung dazu, aber auch so waren Ergebnis und Leistung okay«, so Borsos.

Fehlt noch: Marius Zaus (DJK SpVgg Effeltrich). Als einziger männlicher BTTV-Starter verpasste er bei den Jungen U18 den Sprung ins Halbfinale denkbar unglücklich: Bei seiner Niederlage im ausschlaggebenden Spiel gegen den späteren Viertplatzierten Maikel Sauer aus Baden-Württemberg kassierte er bei Matchball im Entscheidungsmatch einen Netzroller und musste sich am Ende mit dem achten Platz und der sicheren Top 12-Quali zufrieden geben. 

Ergebnisse sind unter folgender Adresse zu finden: http://www.tischtennis.top24.bsv-ostbevern.de

Eva-Maria Maier freute sich über Bronze bei den Mädchen …
…ebenso wie Svenja Horlebein bei den Schülerinnen.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab