Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Von wegen besinnlich!

Can Akkuzu kämpft mit dem TTC Fortuna Passau um den Vize-Herbstmeistertitel. Foto: Erik Thomas

Von wegen besinnlicher Advent! Auf der Zielgeraden zur „Weihnachtspause“ warten die TT-Bundesligen an diesem Wochenende noch einmal mit fünf absoluten Kracher-Spielen in bayerischen Landen auf: 

Den Auftakt machen die Herren des TTC Fortuna Passau, die am morgigen Samstag um 14 Uhr den 1. FC Saarbrücken II zur letzten Vorrundenbegegnung der 2. Herren-Bundesliga begrüßen. Gelingt den momentan auf Tabellenrang drei platzierten Niederbayern ein Sieg, dürfen sie bei der anschließenden Klub-Weihnachtsfeier die „Vize-Herbstmeisterschaft“ hinter dem uneinholbaren TV Hilpoltstein feiern. Doch einfach wird dieses Ziel nicht zu erreichen sein. Kontrahent Saarbrücken rangiert derzeit zwar nur auf dem neunten und vorletzten Tabellenplatz, doch die TTBL-Reserve verfügt - gespickt mit vielen jungen Top-Talenten - über enormes Potential wie u.a. ihr furioser 6:1-Erfolg beim späteren Herbstmeister Hilpoltstein belegt. Nummer eins des Zweitliga-Rückkehrer ist der 20-jährige Ungar Tamas Lakatos, der als einziger aus der Aufstiegsmannschaft der Vorsaison übrig geblieben ist. Ihm folgt der ebenfalls erst 20 Jahre alte Italiener Leonardo Mutti, der mit 11:3-Siegen derzeit die zweitbeste Bilanz im Spitzenpaarkreuz der Liga vorweisen kann. An Position drei steht Jugend-Nationalspieler Dennis Klein, der bei den Jugend-Weltmeisterschaften vor einer Woche in Frankreich überraschend bis ins Viertelfinale vorgedrungen ist und dabei unter anderem den amtierenden Europameister aus Schweden Anton Källberg ausschaltete. Komplettiert wird Saarbrücken vom ebenfalls erst 18 Jahre alten Russen Andrey Semenov

1. Damen-Bundesliga: Spitzenspiel in Kolbermoor - realistische Chance für Schwabhausen 

In der 1. Damen-Bundesliga sind an deren vorletztem Vorrunden-Spieltag beide weißblauen Vertreter enorm gefordert: Ehe dem SV DJK Kolbermoor (12:2-Punkte) am Sonntag mit Spielbeginn 16 Uhr das Spitzenspiel gegen den Ligadritten TUSEM Essen (10:4-Punkte) ins Haus steht, bietet sich dem im Abstiegskampf befindlichen Team des TSV Schwabhausen am morgigen Samstag ab 14:30 Uhr eine realistischen Chance, seinen zwei bislang eroberten Punkten den einen oder anderen hinzuzufügen. Als Vorletzter der Tabelle treffen Yang Ting und Co. daheim in der Heinrich-Loder-Halle auf den nur zwei Ränge und drei Punkte besser dastehenden TV Busenbach. Angeführt von den Ex-Nationalspielerinnen Tanja Krämer und Jessica Göbel plus der Italienerin Debora Vivarelli und Jugend-Nationalspielerin Jennie Wolf, erscheinen die Gäste aus Baden zwar leicht favorisiert, aber keineswegs übermächtig. Kurzum: Da ist was drin für die TSV-Damen! 

Bayerische Kellerderbys beschließen Drittliga-Vorrunden 

In den dritten Ligen bilden zwei innerbayerische Kellerduelle einen hoch-brisanten Vorrundenabschluss. Bei den Herren begrüßt der FC Bayern München am Samstag um 18 Uhr den TTC Wohlbach zum einzigen weißblauen Derby der Liga, bei dem vor allem die Gastgeber mächtig unter Zugzwang stehen: An ihren Sieg im Auftaktmatch gegen den DJK Sportbund Stuttgart wollte sich bislang kein Punktgewinn mehr schließen und so stehen sie mit 2:14-Zählern und aktuell schon vier Punkten Rückstand auf die vorletzten Stuttgarter und die drittletzten Wohlbacher am Tabellenende.  Bei den Damen begegnen sich am Sonntag um 10:30 Uhr in Kolbermoor die heimische „Zweite“ und der TV Hofstetten als punktgleicher (2:14) Tabellenletzter und -vorletzter. 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab