Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten

Klare Siege für die Spitzenreiter Kolbermoor sowie Bad Königshofen im bayerischen Derby.

Sabine Winter war zweimal erfolgreich (Foto: Erik Thomas)

Zweitliga-Tabellenführer Bad Königshofen setzte beim 6:1 im bayerischen Derby gegen Fortuna Passau ein weiteres dickes Ausrufezeichen. Es war die erste Heimniederlage der Niederbayern. "Aus der Halle geschossen haben wir sie nicht gerade. Aber ein deutliches Zeichen war das schon, wenn die vermutlich zwei stärksten Mannschaften aufeinander treffen, und man gewinnt so deutlich und auch verdient", bekannte Kilian Ort von den Rhön-Grabfeldern. In vier der sieben Matches gewann Passau den ersten Satz, am Ende vor 160 Zuschauern aber nur einen Punkt. "Es gab zwei Schlüsselspiele", schlussfolgerte Ort, "das Doppel von Yoshi (Kazuhiro Yoshimura) und Filip (Zeljko) und Yoshis Einzel gegen Frane Kojic."

19:9 Sätze und 6:1 gegen den neben den Königshöfer vor Saisonbeginn ebenfalls hoch eingeschätzten TTC Fortuna Passau: „Das haben noch nicht viele vor uns geschafft“, befand Kilian Ort. "So viele Mannschaften gibt es nicht, die in Passau gewinnen können. Wir sind jetzt wieder in der Tabelle vorn, wollen uns darauf aber nicht ausruhen, sondern unseren Zuschauern in den nächsten zwei Heimspielen vor Weihnachten gute und erfolgreiche Spiele zeigen und die Vorrunde als Erster abschließen, uns vielleicht noch etwas absetzen."

Kolbermoor in Hövelhof problemlos

Lediglich einen Gegenpunkt gab der SV DJK Kolbermoor im Auswärtsspiel beim TTV Hövelhof ab. Dafür sorgten Yvonne Kaiser/Yuko Imamura mit einem 3:0 gegen Bernadett Balint/Sibel Remzi. Die Doppel-Europameisterinnen Sabine Winter/Kristin Silbereisen besaßen auf der Gegenseite keine Mühe, ihre weiße Weste gegen die beiden Defensivspielerinnen Sventlana Ganina/Aimei Wang zu halten. Etwas spannender ging es in den folgenden Einzeln zu, zwischen Ganina und Silbereisen entwickelte sich ein Highlight-Match. Nach einem 11:9, 12:14, 10:12, 12:10 lag die Bayerin im Entscheidungssatz mit 5:8 hinten. Sechs Punkte in Folge brachten das 3:1. "Das war ein harter Kampf. Anfangs kamen die festen Bälle gegen die Abwehrspielerin nicht. Kristin agierte mit kurzen Bällen, auch mit weichem Spin. Erst in der Schlussphase traute sie sich wieder den finalen Endschlag anzubringen. Der kam prompt“, resümierte Kolbermoor-Trainerin Nicole Hollo-Vaughan. Am Nebentisch hatte Winter beim 3:0 gegen Wang im Handumdrehen gewonnen. Remzi und Balint marschierten im Einklang mit letztendlich sicheren 3:1-Punkten gegen Kaiser und Imamura weiter nach vorn.
Sabine Winter erzielte gegen Ganina den Siegpunkt, das zweite Einzel von Silbereisen kam nicht mehr in die Wertung. "Insgesamt war das eine geschlossene Teamleistung. Und mit einem Erfolg in die Pause zu gehen ist nicht schlecht“, zeigte sich Hollo-Vaughan zufrieden. Das letzte Hinrundenspiel, gleichzeitig das Topspiel gegen den Deutschen Meister ttc berlin eastside, wurde unterdessen vom 11. Dezember auf den 13. Januar verlegt. Grund ist das ITTF Grand Finals in Katar, an dem die Berlinerinnen Shan Xiaona und Petrissa Solja teilnehmen.

Quellen: Martina Emmert / TSV Bad Königshofen

Die Ergebnisse im Überblick

Samstag, 3. Dezember:

  • 2. BuLi Herren: TTC Fortuna Passau - TSV Bad Königshofen 1:6
  • 2. BuLi Damen: TSV Schwabhausen - TSV Schwarzenbek 6:1
  • 3. BuLi Damen: VfL Sindelfingen - TSV Schwabhausen II 6:3

Sonntag, 4. Dezember:

  • 1. BuLi Damen: TTV Hövelhof - SV DJK Kolbermoor 1:6
  • 2. BuLi Damen: TTC Langweid - TSV Schwarzenbek 0:6
  • 2. BuLi Herren: TV Hilpoltstein - BV Borussia Dortmund 4:6
  • 3. BuLi Herren: TSV Ansbach - TV Leiselheim 5:5
  • 3. BuLi Damen: TTC Weinheim - TuS Fürstenfeldbruck 6:2
  • 3. BuLi Damen: TTG Süßen - TSV Schwabhausen II 2:6
  • 3. BuLi Damen: TV Hofstetten - VfL Sindelfingen 5:5

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

BuLi-Vorschau: Mega-Tage nach der WM-Pause

Doppelpack mit Damen-Beteiligung in Bad Königshofen, Derby in Kolbermoor, designierter TTBL-Aufsteiger Dortmund in Hilpoltstein und und und