Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund   TT-Zentrum München  

"Wir sind 24 Stunden für die Spieler da"

Verbandstrainerin Krisztina Toth spricht im Interview über die Top48-Turniere und das Leistungszentrum in München

BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth äußert sich im Interview (Video oben oder auf YouTube) über die DTTB-Top-48-Turniere der Schüler und Jugend, die unlängst stattfanden. Außerdem spricht die 7-fache Europameisterin über die Arbeit am Leistungszentrum in München, die Neu-Mitglieder und die Trainings-Organisation. 

Seit September sind vier weitere Spieler nach München gezogen, leben nun fernab von Familie und Freunden in der Großstadt, um sich sportlich weiter zu verbessern. "Es läuft viel besser, als wir gedacht haben. Wir haben uns am Anfang schon Sorgen gemacht. Für Daniel Rinderer, der vor zwei Jahren noch alleine nach München kam, waren die ersten Monate schwierig, er fühlte sich alleine und verloren in der Stadt. Die Jungs unterstützen sich gegenseitig, gehen zusammen einkaufen, fahren Fahrrad. Da schlägt das Herz des Trainers anders, wenn man sieht, wie gut sie sich verstehen", sagt Toth über die momentane Situation.

Im Gespann mit Manuel Hoffmann für das LZ München zuständig, sind die Tage für die Trainer häufig sehr lang. "Wir sind 24 Stunden für die Spieler da. Sie können sich jederzeit melden. Das wird in zwei, drei Jahren sicher anders sein. Aber ich kann gerade am Anfang nicht erwarten, dass sie alles alleine hinkriegen in einer Stadt wie München. Arzttermine, Schule, U-Bahn-Fahrten. Die Spieler werden vom ganzen BTTV-Team unterstützt.", berichtet Toth im Interview.

Informationen zum Projekt "TT-Zentrum München 2020" und der Spendenmöglichkeit

Ähnliche Nachrichten

TT-Zentrum München

Umzug, Schulstart, 1. Training

Im Video: Leistungszentrum in München mit den vier Neuzugängen nimmt Arbeit auf / Schule und Leistungssport kombiniert

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab