Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Ein Hauch von Olympia

20-köpfiges BTTV Aufgebot zurück vom 5. Youth Table Tennis World Festival in Ungarn/ Samuel Kuhl bringt zwei Einzelmedaillen mit

Samuel Kuhl erobete bei den Jungen 13 den Silberrang. Fotos: Krisztina Toth

Mit einem 20-köpfigen Aufgebot aus 16 Nachwuchsspielern plus vier Betreuern (Krisztina Toth, Felix Malich, Andras Podpinka und Toni Golemovic) war der BTTV vergangene Woche beim 5. Youth Table Tennis World Festival im ungarischen Györ ziemlich stark vertreten. „Das fünftägige Event mit Teilnehmern aus 20 Nationen bot neben dem sportlichen Wettkampf mit Einzel, Doppel und Team in den Altersklassen U11, U13, U15, U17 und U19 auch ein buntes Freizeitprogramm“, erzählt BTTV Verbandstrainerin Krisztina Toth von der Veranstaltung. Bei der aufwendig gestalteten Eröffnungs- und Schlussfeier wehte sogar ein Hauch von Olympia.

Nach Hause brachte die bayerische Delegation neben vielen schönen Eindrücken auch ein paar Medaillen: Gleich zwei davon holte Samuel Kuhl, der eine beeindruckenden Leistung zeigte. Im Einzel der Altersklasse U13 konnte der 12-jährige Linkshänder erst im Finale vom Ägypter Yahia Amr gestoppt werden und wurde Zweiter. Über Bronze durfte sich Kuhl im Einzel-Wettbewerb der Jungen U15 freuen. Im Halbfinale bedeutete der spätere Turniersieger Wassim Essid aus Tunesien Endstation. Für weiteres BTTV-Edelmetall sorgten Sophia Zahradnik und Sophie Ott, die im Doppel der Mädchen 19 Dritte wurden.

Das BTTV-Aufgebot im Überblick:

Zoe-Loreen Sommer (TSG Thannhausen), Samuel Kuhl (DJK Altdorf), Emilia Schorr (FC Bayern München), Noah Heidemann (TV Hilpoltstein), Sophie Schirm (TSV Bad Königshofen), Florian Bergmeier (TuS Fürstenfeldbruck), Svenja Schirm (TSV Bad Königshofen), Theresa Faltermaier (TSV Schwabhausen), Linus Dreykorn (TSV Kornburg), Luna Brüller (TSG Thannhausen), Sophia Zahradnik (TB Deutsche Eiche/ASV Regenstauf), Jakob Schäfer (TSV Bad Königshofen), Sophie Ott (RV Viktoria Wombach), Maximilian Dreher (TSV Bad Königshofen), Lea-Marie Schultz (TSV 1862 Schillingsfürst), Konrad Haase (TSV Brendlorenzen)

Zur Veranstaltungs-Website mit allen Ergebnissen

Kuhls zweites Edelmetall: Bronze bei den Jungen 15.
Auch das U19-Mädchen-Duo Sophie Ott (l.) und Sophia Zahradnik schaffte es auf den 3. Platz.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Fußball ist tot, es lebe Tischtennis!

1. FC Seinsheim will nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte mit einem Team am Spielbetrieb teilnehmen/Trainer wird gesucht