Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

1. Bundesliga Damen

Ehrenpunkte sind immerhin ein schwacher Trost

Aya Umemura war für Langweid an beiden Ehrenpunkten beteiligt (Foto: Hilmar Glatter)

In der 1. Bundesliga der Damen erfüllten sich die vagen Hoffnungen des punktlosen Tabellenschlusslichts TTC Langweid auf neues Glück im neuen Jahr zum Rückrundenauftakt  (noch) nicht. Dass bei den 1:6-Auswärtsniederlagen gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim und den MTV Tostedt im Vergleich zu den Hinspielen zumindest der Ehrenpunkt gelang, war den Schwäbinnen aber immerhin ein schwacher Trost. Keine effektiven Veränderungen brachten die beiden Matches dagegen in Bezug auf die Verletzung von Laura Matzke. Die Nummer drei des TTC war zwar dabei, musste ihre Begegnungen aber kampflos abgeben. 

Umemura/Schneider gegen Bingen erfolgreich

Verantwortlich für die Ergebnisverbesserung in Bingen zeichnete sich das Doppel Aya Umemura/Katharina Schneider mit einem 3:2 über Zhenqi Barthel/Dana Hadacova. Han Xue Vukelja stand trotz starker Leistung dagegen am Ende wieder einmal mit leeren Händen da. Gegen Ex-Langweiderin und Abwehrass Ding Yaping brachte die großgewachsene Penholderspielerin eine 2:0-Führung in Sätzen plus 8:5-Punktvorsprung in Durchgang drei nicht ins Ziel. Den längeren Atem bewies Ding auch im Spitzenduell der ehemaligen Teamkolleginnen gegen Langweids Nummer eins Umemura. Die Japanerin schaffte es zwar einen 0:2-Satzrückstand auszugleichen, blieb im fünften Durchgang jedoch chancenlos. 

Umemura punktet gegen Tostedt

Trotz markiertem Gegentreffer wesentlich einseitiger als das paradox knappe 0:6 im Hinspiel, verlief Tags darauf die Begegnung in Tostedt. Abgesehen von Umemuras Viersatzerfolg über Nadine Bollmeier, boten sich den Langweiderinnen im hohen Norden keine reellen Siegchancen.  

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Jugend

"Ein ganz besonderer Erfolg"

Top 24 der Jugend 15 und 19: Koharu Itagaki verteidigt ihren Titel, Silber für Matej Haspel und Mike Hollo