Zum Inhalt springen

Einzelsport Erwachsene  

66. Bayerische Einzelmeisterschaften Damen/Herren

Altötting ist am Wochenende Bayerns "Tischtennis-Mekka"

Die Dreifachhalle im oberbayerischen Altötting (Burghauser Str. 69) ist am Wochenende Schauplatz der 66. Bayerischen Einzelmeisterschaften Damen/Herren. 48 Herren und 32 Damen spielen in Deutschlands bedeutendstem Marienwallfahrtsort um die Landesmeistertitel im Einzel, Doppel und Mixed. Offizielle Eröffnung der vom TV 1864 Altötting durchgeführten Meisterschaften ist morgen um 10.45 Uhr, ehe es um 11 Uhr mit den ersten Vorrundenspielen der Einzelwettbewerbe losgeht. Der erste Titel wird ab 18.30 im Mixed-Finale ausgespielt. Am Sonntag geht es ab 9 Uhr mit den Achtel- und Viertelfinalspielen im Einzel und Doppel hochkarätig weiter, die Halbfinals finden ab 11.30 Uhr statt, die Endspiele ab 13.15 Uhr.

Nachfolger von Kathrin Mühlbach und Nico Christ gesucht 

In den Einzelbewerben werden in Altötting die Nachfolger von Kathrin Mühlbach (ehemals TSV Schwabhausen) und Nico Christ (TV Hilpoltstein) gesucht. Sicher ist nämlich: Zu einer Titelverteidigung wird es weder bei den Damen noch den Herren kommen. Mühlbach hat ihre Zelte in Bayern inzwischen bekanntlich abgebrochen und schlägt nun für den sächsischen LTTV Leutzscher Füchse auf, während Christ in diesem Jahr auf einen Start verzichtet. Im Teilnehmerfeld der Damen fehlt mit Nationalspielerin Sabine Winter (SV DJK Kolbermoor) u.a. Bayerns unangefochtene Nummer eins und Meisterin der Jahre 2008, 2009, 2010 und 2011. 

Gelingt Alexander Flemming und Katharina Schneider der Premierenerfolg?

Topfavoriten auf die »Thronfolge« sind als Führende der Einzel-Setzlisten derweil zwei Dauerverdächtige, die nach einigen gescheiterten Anläufen ganz besonders »scharf« auf den Titel sind: Katharina Schneider vom Regionalliga-Tabellenführer TTC Langweid und Alexander Flemming, die Nummer eins des mittelfränkischen Zweitbundesligisten TV Hilpoltstein, wollen sich den Traum vom ersten Solo-Titel erfüllen. Auf der Hut sein muss Schneider wohl vor allen Dingen vor ihrer Doppelpartnerin Christina Feierabend (TSV Schwabhausen), Teamkollegin Martina Erhardsberger (TTC Langweid), der Bayerischen Jugendmeisterin Eva-Maria Maier  (TSV Schwabhausen) sowie Julia Janitzek (TV Hofstetten), der Überraschungsfinalistin von 2012. Flemmings hat seine wohl größten Konkurrenten in den Jungstars Florian Schreiner (SC Fürstenfeldbruck), Kilian Ort und Christoph Schüller (beide TSV Bad Königshofen) sowie seinen eigenen Mannschaftskameraden Dennis Dickhardt, Arne Hölter, Christoph Schmidl und Felix Bindhammer. 

Während sich Flemming als amtierender Doppel-Champion in Abwesenheit seines Erfolgspartners Christ diesmal ganz aufs Einzel konzentriert, nimmt Schneider zusammen mit Feierabend bzw. Philipp Berr (TSV Stein) im Doppel und Mixed das Unternehmen Titelverteidigung auf. 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Fußball ist tot, es lebe Tischtennis!

1. FC Seinsheim will nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte mit einem Team am Spielbetrieb teilnehmen/Trainer wird gesucht