Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Top 48 Bundesranglistenturnier der Jugend

Keine Medaillen, aber zahlreiche Top 24-Tickets für BTTV-Athleten

Als tolles Team präsentierte sich die bayerischen Buben und Madeln auch beim Top 48 der Jugend. Foto: Krisztina Toth

Beim Top 48-Bundesranglistenturnier der Mädchen und Jungen U18 hat es am Wochenende im hessischen Usingen leider kein BTTV-Starter in die Medaillenränge geschafft. Für Verbandstrainer Cornel Borsos keine Enttäuschung, zumal das Ergebnis in der Breite passte: „Damit mussten wir - zumal in Abwesenheit unserer bereits für das Top 24 bzw. Top 12 freigestellten Topspielerinnen Laura Tiefenbrunner und Franziska Schreiner - rechnen. Laut Setzung hatten wir mit Sarah Mantz eigentlich nur eine heiße Medaillenanwärterin im Rennen.“ Und in der Tat war es Mantz, die dem Podium am nächsten kam, sehr nahe sogar: Lediglich ein Match musste die Schwabhausenerin mit dem feinen „Händchen“ abgeben und das in der Zwischenrunde denkbar knapp gegen die spätere Turniersiegerin Qian Wan (WTTV). Die ersten beiden Sätze dominierte Mantz mit 11:7 und 11:3, doch dann riss der Faden und die nächsten Durchgänge endeten - trotz Matchbällen für Mantz - 8:11, 11:13 und 10:12 zu Gunsten von Wan. Damit verpasste Mantz das Halbfinale, machte mit dem Gewinn des fünften Platzes aber das Beste aus der Situation. Ganz ähnlich erging es Daniel Rinderer (FC Bayern München), der als bester BTTV-Junge ebenfalls Platz fünf erreichte. Auch Rinderer verlor im gesamten Turnierverlauf lediglich ein Match: Wie Mantz in der Zwischenrunde um den Halbfinaleinzug und wie Mantz - mit 1:3 allerdings nicht ganz so dramatisch - gegen den späteren Turniersieger Kirill Fadeev (WTTV). Ganz erfreulich: Neben Mantz und Rinderer konnten sich sechs weitere BTTV-Spieler/innen mit einer Top 20-Platzierung die Teilnahme am Top 24 sichern: Janine Hanslick (15. Platz, TuS Fürstenfeldbruck), Sophia Deichert (16. Platz, RV Viktoria Wombach) und Natalia Mozler (18. Platz, TSV Schwabhausen) bei den Mädchen sowie bei den Jungen Felix Wetzel (9. Platz, SB DJK Rosenheim) sowie - positiv überraschend - auch Nick Denk (19. Platz, SpVgg Thalkirchen) und Nico Longhino (20. Platz, FC Bayern München). Die glänzend aufgelegte Emma Bruch (21. Platz, TSV Schwabhausen) und Sebastian Hegenberger (21. Platz, TV Hilpoltstein) dürfen außerdem noch auf die Teilnahme hoffen, während es für Luisa Bruch (23. Platz, TSV Schwabhausen), Sarah Diecke (37. Platz, TSV Schwabhausen), Lea Fath (39. Platz, TV Hofstetten), Jürgen Haider (31. Platz, TSV Schwabhausen) und Leon Brandenburg (41. Platz, TSV Eintracht Eschau) leider nicht gereicht hat. 

Ergebnisse Mädchen

Endrunde Mädchen

Zwischenrunde Mädchen

Vorrunde Mädchen

Ergebnisse Jungen

Endrunde Jungen

Zwischenrunde Jungen

Vorrunde Jungen

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

"Unentschiedener" geht kaum

Kolbermoor und Bingen trennen sich im Hinspiel des Play-off-Finales 5:5-Remis, Entscheidung um die Dt. Meisterschaft am morgigen Sonntag in Kolbermoor?