Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Pokalmeisterschaften für Damen und Herren auf Verbandsebene

Erlanger Herren und Wombacher Damen machen in Zorneding das Rennen um den Titel und die DM-Teilnahme

Bei der Siegerehrung Herren von links: Jonas Scheer, Stefan Eichner, Sven Schaub (TV 1848 Erlangen), Angelo Bannout, Florian Lippert, Christian Schupp (TSV Königsbrunn). Fotos: Jürgen Kunkel

Unter der souveränen Regie des TSV Zorneding wurden am Wochenende in dessen schmucker Dreifachsporthalle die Bayerischen Pokalmeister der Verbandsebene d.h. d.h. der Bayern- und Landesligisten ermittelt, die den BTTV im Mai bei den Deutschen Pokalmeisterschaften in Baiersbronn (Baden-Württemberg) vertreten dürfen: 

Bei den Herren war der TV 1848 Erlangen in der Besetzung Stefan Eichner, Jonas Scheer und Sven Schaub (Sonntag)/Karsten Reiß (Samstag) nicht zu schlagen. Die Mittelfranken blieben im gesamten Turnierverlauf unbesiegt. Im Endspiel gelang gegen Schwaben-Vertreter TSV Königsbrunn (Angelo Bannout, Florian Lippert und Christian Schupp) ein 4:2-Erfolg. Platz 3 ging souverän an den SV DJK Eggolsheim. Bester Spieler des Turniers war der Erlanger Stefan Eichner mit einer makellosen 7:0-Bilanz. 

Bei den Damen sorgte die Lostrommel für einen hochdramatischen Ablauf. Im entscheidenden Spiel der Vorrundengruppe B trafen die beiden Süd-Bayernligisten TSV Zorneding und TTC Langweid III aufeinander. Eine 2:0-Führung und zwei 2:0-Satzführungen in weiteren Spielen reichten Langweid nicht, am Ende hatten die oberbayerischen Lokalmatadorinnen mit 4:2 verdient die Nase vorn. Im Endspiel lief es umgekehrt: Beim Stande von 2:0 sah es nach einem Sieg für die favorisierten, vom Heimpublikum lautstark unterstützten Zornedingerinnen Haike Zhang, Manuela Kreutz und Nadine Dobmeier aus. Doch das unterfränkische Landesligateam des RV Viktoria Wombach II mit Andrea Ott, Lisa-Marie Gress und Laura Nätscher drehte das Match. Routinier Ott avancierte zur gefeierten Matchwinnerin. Ihr knapper 3:1-Erfolg in einem mitreißenden Duell gegen Manuela Kreuz markierte den Schlusspunkt zum 4:2-Erfolg der Wombacherinnen, die sich im Anschluss freudestrahlend in den Armen lagen. 

Dass weder das Feld der Damen noch der Herren „Sollstärke“ acht erreichte, war indes ein bedauerlicher Wermutstropfen: Bei den Herren gingen sieben Mannschaften an den Start, bei den Damen ursprünglich sechs, am Sonntag sogar nur noch fünf Teams. Die prekären Straßenverhältnisse auf Grund des nächtliche Wintereinbruchs ließen eine neuerliche Anreise des TSV Schierling aus der Oberpfalz nicht zu. „Bitter“ auch für den TTC Neunkirchen a. Brand, der nach Nächtigung in Zorneding am Sonntag plötzlich ohne Gegner dastand und prompt die Heimreise antreten „durfte“.  

Ergebnisse:

Herren:

Vorrunde Gruppe A: 

1. TV 1848 Erlangen3:012:2
2. SV DJK Eggolsheim2:1 9:4
3. TSV 1860 Starnberg1:2 5:9
4. SB DJK Rosenheim II0:3 1:12

Vorrunde Gruppe B:

1. TSV Königsbrunn2:0 8:5
2. TSV Eintracht Eschau1:1 7:4
3. TSV Deggendorf0:2 2:8

Platzierungsspiele:
Platz 1: TV 1848 Erlangen – TSV Königsbrunn4:2
Platz 3: SV DJK Eggolsheim – TSV Eintracht Eschau4:1
Platz 5: TSV 1860 Starnberg – TSV Deggendorf4:0
Platz 7: SB DJK Rosenheim II

Damen:

Vorrunde Gruppe A:

1. RV Viktoria Wombach II2:0 8:3
2. TV 1848 Schwabach1:1 5:4
3. TV Schierling0:2 2:8

Vorrunde Gruppe B:

1. TSV Zorneding 2:0 8:2
2. TTC Langweid III1:1 6:4
3. TTC Neunkirchen a.Br.0:2 0:8

Platzierungsspiele::

Platz 1: RV Viktoria Wombach II – TSV Zorneding 4:2
Platz 3: TV 1848 Schwabach – TTC Langweid III3:4
Platz 5: TV Schierling – TTC Neunkirchen a.Br.0:4 (kampflos)  

Zu den Detailergebnissen der Herren und der Damen auf click-TT

Die Top 3 Damenteams v.l.: Manuela Kreutz, Nadine Dobmeier, Haike Zhang (TSV Zorneding), Lisa-Marie Gress, Andrea Ott, Laura Nätscher (RV Viktoria Wombach II), Barbara Jungbauer, Barbara Seiler, Anastasia Kitaev (TTC Langweid III).

Aktuelle Beiträge

Vereinsservice

Happy und überrascht

Der TV Hilpoltstein wird mit dem "Grünen Band" und 5000 Euro für die Vereinskasse prämiert