Zum Inhalt springen

Seniorensport  

Entscheidungsspiele um die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft der Senioren

Schwabmünchen, Gräfelfing und Tiefenlauter lösen die letzten DM-Tickets

Das Ü40-Siegerteam des TSV Schwabmünchen mit v.l. Edmund Ogir, Christian Brozatis, Stefan Kraus und Stefan Fischer. Fotos: Michael Hellwig

So sehen Sieger aus! Die Finals um die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft und die damit verbundene DM-Quali der männlichen Senioren-Klassen Ü40, Ü50 und Ü60 waren am vergangenen Samstag in Dachau eine hart umkämpfte, schweißtreibende Angelegenheit: 

Etliche Sätze in „Überlänge“ à la 16:18, 17:15, 10:12 hatte das 40er-Finale zwischen dem schwäbischen TSV Schwabmünchen und dem mittelfränkischen TSV Windsbach zu bieten. Am Ende jubelten die Schwaben in der Formation Stefan Kraus, Christian Brozatis und Edmund Ogir über einen 4:2-Erfolg, bei dem zwei Siege erst im entscheidenden fünften Durchgang zustande kamen. 

Angeführt vom Bayerischen Ü50-Einzelmeister Peter „Angi“ Angerer stand Schwabmünchen dank eines ganz, ganz knappen 4:3-Halbfinalerfolgs über die DJK Ettmannsdorf aus der Oberpfalz auch mit seinem 50er-Team im Finale und forderte dort den favorisierten TSV Gräfelfing, der sich im Semifinale recht souverän mit 4:1 gegen die Unterfranken vom TV Ochsenfurt behauptet hatte, bis aufs Äußerste. Am Ende stand ein 4:3-Sieg der Gräfelfinger Mannen Carsten Matthias, Andreas Krämer und Jörg Löbermann. Beide Finalisten waren nicht in bestmöglicher Besetzung angereist: „SMÜ“ trat ohne Norbert Schölhorn an, bei den Gräfelfingern fehlte auf Grund eines parallelen Oberliga-Punktspiels u.a. Spitzenspieler Berti Pilsl.

Deutlich nervenschonender verlief das 60er-Finale: Beim 4:1-Triumph des oberfränkischen TTC Tiefenlauter (Rolf Eberhardt, Günter Fuhrmann, Peter Betsch) konnte Gastgeber TSV Dachau 65 nur im Doppel punkten. 

Alle Ergebnisse sind hier abrufbar. 

Den Siegerteams wünschen wir von dieser Stelle schon `mal „Viel Erfolg!“ bei den Deutschen Meisterschaften am 2./3. Juni im hessischen Langenselbold. Die bayerischen Cracks hoffen und bangen, dort auf ehemalige TT-Superstars wie z.B. die "alten Schweden“ Jan-Ove Waldner und  Mikael Appelgren oder auch die deutschen Ex-Nationalspieler Steffen Fetzner, Torben Wosik, Thomas Keinath, u.v.m. zu treffen, die in der AK 40 bzw. 50 allesamt eine Senioren-Spielberechtigung für den Oldenburger TB besitzen. Beide Starensembles des niedersächsischen Turnerbundes müssen sich allerdings erst noch für die „Deutschen“ qualifizierten, die Quali-Entscheidung fällt in Niedersachsen erst am kommenden Samstag. 

Das 50er-Finale gewannen Carsten Matthias, Jörg Löbermann und Andreas Krämer für den TSV Gräfelfing.
Rolf Eberhardt, Günter Fuhrmann und Peter Betsch sicherten den Finales des TTC Tiefenlauter in der AK Ü60.

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Das Land ist im WM-Fieber"

BTTV-Verbandstrainerin Krisztina Toth spricht im Interview über die anstehende WM in ihrer Heimat