Zum Inhalt springen

Personal/Hintergrund  

Neuer Bundesfreiwilliger beim BTTV: Leon Schneider

Herzlich Willkommen im Team!

Leon Schneider (Fotos: F. Leidheiser)

Offiziell beginnt sein Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim BTTV erst am 1. September. Beim Kaderlehrgang in der Sportschule Oberhaching konnte Leon Schneider aber schon mal in seine neue Arbeit hineinschnuppern. Der Nachfolger von Emma Noha wird den BTTV vor allem im Bereich Hochleistungssport unterstützen und den Verbandstrainern in München, Krisztina Toth und Manuel Hoffmann, im LZ München unter die Arme greifen. Schneider wird im Training und bei Lehrgängen dabei sein sowie administrative und organisatorische Tätigkeiten bekleiden. "Ich will Erfahrungen im Leistungssportbereich sammeln und möchte die Abläufe im Verband kennenlernen", betont der 22-Jährige.

Schneider wird der erste BFDler beim BTTV sein, der nebenbei studiert, ab Oktober im dritten Semester Lehramt für Sonderpädagogik an der LMU. "Ich hoffe, dass das hinhaut mit der Doppelbelastung, es erfordert sehr viel Disziplin und ich werde dann oft spätabends lernen müssen", sagt Schneider. Der junge Mann aus Dillingen an der Donau wohnt in Oberhaching und ist beim TV Dillingen als Jugendleiter und Sportwart involviert. Martin Lodner, Abteilungsleiter des TVD brachte Leon als BFDler beim BTTV ins Gespräch. "Er wusste, dass ich im dritten Semester in München noch etwas mit Tischtennis machen möchte", erzählt Leon.

Erst vor drei Jahren mit Tischtennis begonnen

Die Tischtennis-Geschichte von Leon Schneider liest sich wie ein kleines Märchen. Erst vor drei Jahren fing Schneider überhaupt an, Tischtennis zu spielen. "Joel Mittel, Spieler in Dillingen, hatte mich mal angesprochen", sagt Schneider, der eigentlich aus dem Tennis kommt. Mittlerweile hat Schneider das eigene Spielen komplett vernachlässigt, ist aber als Trainer stark involviert. Vor zwei Jahren machte er die C-Lizenz, zuvor bildete er sich im Eigenstudium fort. Für das Vereinstraining, dass er in Dillingen recht schnell übernahm, legte er sich ein 90-seitiges Heft mit Übungen an. "Ich wusste ja gar nicht, was auf mich zukommt und wollte nicht total blank dastehen." Mit der C-Lizenz und mehr als zwei Jahren Trainer-Erfahrung im Rücken sieht das nun ganz anders aus. Beim Kaderlehrgang in der Sportschule übernahm der 22-Jährige ganz selbstverständlich ein Balleimertraining. "Wir freuen uns, dass Leon bei uns ist und uns unterstützt. Er kann mit Kindern/Jugendlichen umgehen und hat sich schon einiges an Tischtennis-Knowhow angeeignet. Ich denke, für beide Seiten ist das eine schöne Sache", sagt Verbandstrainerin Krisztina Toth.  

Alles Gute für deine BFD-Zeit, Leon!

Alles über den Bundesfreiwilligendienst im Tischtennis

Leon hatte beim Kaderlehrgang in Oberhaching schon seinen ersten "Einsatz"

Aktuelle Beiträge

Es ist angerichtet!

TT-Bundesligen tischen bayerischen Fans etliche Leckerbissen auf