Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

"Kleiner Anfang, um ein Dilemma zu beheben"

Erste Trainingstage im Rahmen der Talentsichtung-/förderung in Herzogenaurach und Helfendorf kamen gut an

Die Trainingsgruppe in Herzogenaurach. Foto: privat

Andrea Voigt, seit Frühjahr als Verbandstrainerin im BTTV speziell für die Talentsichtung und „Frühförderung“ zuständig, treibt das Thema weiter voran: Vergangenes Wochenende fanden in Herzogenaurach (Samstag, Bayern-Nord) und Helfendorf (Sonntag, Bayern-Süd) die ersten beiden BTTV-Trainingstage im Rahmen der Talentsichtung-/förderung statt. Jeweils zwölf Kinder der Geburtsjahrgänge 2012 bis 2014 nahmen mit Feuereifer teil - darunter die bestplatzierten Jungen und Mädchen der diesjährigen bayerischen Top 14-Turniere in der Altersklasse Jugend 11 ebenso wie vom Trainerstab neu gesichtete Youngsters.

Mangel an optimalen Trainingsbedingungen

Voigt sieht in dieser Maßnahme „einen kleinen Anfang, um ein Dilemma zu beheben, das in etlichen Gesprächen mit Eltern, Spielern und Trainern deutlich wurde: Die Trainingsbedingungen sind für viele ambitionierte und leistungsorientierte Kinder leider nicht optimal. Entweder fehlt es an Trainern, die für das jeweilige Kind ein durchgängiges Training von mindestens dreimal pro Woche anbieten können, und/oder an weiteren Trainingsmöglichkeiten außerhalb des Vereinstrainings. Außerdem gibt es zu wenig homogene Trainingsgruppen.“ Entsprechend positiv war das Feedback von Seiten der Teilnehmer, Eltern und Heimtrainer auf das neue Angebot.

Leistungsstand überprüft

Zusammen mit den mitwirkenden Trainerkollegen Matthias Geisler, Kilian Dinkel, Timo Link und Dennis Spann (Verbandstrainer Felix Malich und Nils Hofmann mussten leider krankheitsbedingt absagen) nutzte Voigt die Trainingstage freilich auch dazu, sich einen Eindruck vom aktuellen Leistungsstand der Kinder zu verschaffen und zukünftige Trainingsmaßnahmen zu besprechen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Inhaltlich standen in zwei etwa dreistündigen Übungseinheiten (dazwischen wurde gemeinsam zu Mittag gegessen) die Vertiefung und Verbesserung der technischen Grundlagen des Vorhandtopspins, die Vermittlung theoretischen Wissens über das „Ball-ABC“, lange Aufschläge und Seitschnittaufschläge sowie ein Turnier auf dem Programm. Alle Kinder durften auch zum Balleimertraining, das inklusive Videoanalyse an drei Tischen durchgeführt wurde.

Hohe Motivation und Lernbereitschaft

Sehr angetan zeigt sich Voigt in ihrem Fazit vor allem von der Motivation und dem Lernwillen der Kinder: „Die Bereitschaft (fast) aller Kinder ist sehr groß, konzentriert zu trainieren, und Fähigkeit sehr hoch, Korrekturen anzunehmen und umzusetzen. Im Turnier hat sich sehr genau gezeigt, wer in der Lage ist, dem (angeblichen oder selbstgesteckten) Druck standzuhalten, mentale Stärke zu zeigen und Niederlagen zu verkraften. Einige Kinder haben sich deutlich für eine erneute Einladung zum nächsten Trainingstag und/oder Minikader-Wochenende in Oberhaching empfohlen.“

Ein Dank gilt den gastgebenden Vereinen SpVgg Herzogenaurach und SV Helfendorf für die beiderorts prima Organisation.

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge