Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

1. Bundesligen: Nur Schwabhausen muss Federn lassen

Kolbermoor, Bad Königshofen und Neu-Ulm steigen nach Siegen

Kolbermoors Kristin Lang blieb gegen Böblingen ohne Satzverlust. Foto: Marco Steinbrenner

Wie gewonnen, so zerronnen! In der 1. Damen-Bundesliga hat die Tabellenführung des TSV Schwabhausen leider nur sechs Tage gehalten. Im Heimspiel gegen den TSV Langstadt bezog die Mannschaft von Trainer Alexander Yahmed am Samstagnachmittag mit 2:6 ihre erste Saisonniederlage und rutschte in der Folge auf den dritten Tabellenrang ab. Beide Gegentreffer des alten gegen den neuen Spitzenreiter besorgte die abermals überragende Sabine Winter, die ihre makellose Saisonbilanz mit Siegen über die Ägypterin Dina Meshref und Nationalmannschaftskollegin Petrissa Solja auf 8:0 schraubte. 

Einen Tabellenrang nach oben ging es dagegen für den SV DJK Kolbermoor, der nun punktgleich hinter Langstadt den zweiten Platz belegt. Der Deutsche Meister von 2018 gewann sein Auswärtsspiel bei der SV Böblingen ziemlich souverän mit 6:2. Nur eine Woche nach ihrem „postoperativen“ Comeback präsentierte sich vor allem Kristin Lang mit glatten 3:0-Siegen über Yoshida Mitsuki und Defensiv-Star Qianhong Gotsch in Galaform. "Hinten" brillierte Anastasia Bondareva mit einem Doppelpack gegen die Kaufmann-Schwestern Annett (3:2) und Alexandre (3:1). Die weiteren Punkte für Kolbermoor markierten Wan Yuan (3:0 gg. Mitsuki) und Svetlana Ganina (3:1 gg. Alexandra Kaufmann). 

Bad Königshofen und Neu-Ulm machen es spannend 

Nur positive Nachrichten gibt es durch die bayerische Brille aus der TTBL zu vermelden: Der TSV Bad Königshofen hielt dem hartnäckigen Widerstand von Liga-Neuling TTC OE Bad Homburg stand und gewann eine äußerst enge Entscheidung beim hessischen Außenseiter mit 3:2. Zum Lohn ging es für die Unterfranken in der Tabelle von acht auf sechs zwei Plätze nach oben. Bei seinem Solo-Auftritt dem jungen Rumänen Rares Sipos in fünf Sätzen unterlegen, holte Kilian Ort zusammen Filip Zeljko, der im Einzel diesmal pausierte, vis-à-vis Lev Katsman/Nils Hohmeier den Siegpunkt. Ansonsten konnte nur Bastian Steger für Bad Königshofen punkten: Nach jeweils voller Matchdistanz hatte der 39-jährige TSV-Routinier gegenüber dem aufstrebenden, jungen Russen Lev Katsman sowie dem Brasilianer Gustavo Tsuboi das bessere Ende für sich. Letzterer hatte mit seinem Viersatz-Sieg über Abdel-Kader Salifou für die 1:0-Führung der Gastgeber gesorgt.

Mit dem gleichen knappen Resultat beendete der TTC Neu-Ulm im Spiel gegen den ASV Grünwettersbach seine Negativserie von zuletzt drei Niederlagen in Folge und verbesserte sich in der Tabelle von fünf auf vier. Einzig Dang Qiu, der zur kommenden Saison zu Borussia Düsseldorf wechseln wird, war von Neu-Ulm nicht zu bezwingen. Tiago Apolonia und Vladimir Sidorenko unterlagen dem 24-jährigen DTTB Nationalspieler in vier Sätzen. In den Spielen Sidorenko vs. Tobias Rasmussen (3:0), Emmanuel Lebesson vs. Wang Xi (3:0) sowie im Abschlussdoppel Lebesson/Apolonia  vs. Rasmussen/Deni Kozul waren die Hausherren dagegen tonangebend. 

Weiterführende Links: 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

BuLi-Vorschau: Mega-Tage nach der WM-Pause

Doppelpack mit Damen-Beteiligung in Bad Königshofen, Derby in Kolbermoor, designierter TTBL-Aufsteiger Dortmund in Hilpoltstein und und und