Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Schnellkraft und Explosivität mit der Koordinationsleiter

Letzter Teil des Gastblogs von 3T Table Tennis Training mit einfachen Übungen für die Spritzigkeit am Tisch

Im Video: Übungen mit der Koordinationsleiter, aufgenommen beim BTTV-Kadertraining

Die Trainings-Experten von 3T Table Tennis Training haben in den vergangenen Wochen immer dienstags einen Gastblog für die BTTV-Homepage geschrieben und passende Schaubilder/Videos dazugestellt. Themen waren Aufschlag, TT-Übungen, Balleimertraining und Wettkampfformen. Im letzten Teil der Artikel-Serie geht es um weitere Übungen und Tipps, mit denen sich das Leistungsniveau erhöhen lässt. Der 3T-Blog richtet sich an Spieler/innen, die sich gezielt verbessern und an Trainer/innen, die vielleicht Impulse für ihr Training gewinnen möchten.

Weitere Tipps

In den Artikeln zuvor haben wir uns mit allerhand Trainingsbausteinen (Aufschlagtraining, Spielen von Übungen, Balleimertraining, Wettkampftraining) beschäftigt. In einem abschließenden Artikel wollen wir noch verschiedene kleine Tipps geben, die euch ebenfalls behilflich sind, Euer Tischtennislevel anzuheben.

Die meisten Ballwechsel beim Tischtennis sind kurz. Dabei ist es aber enorm wichtig, sich schnell und explosiv bewegen zu können, damit Ihr gut zum nächsten Ball steht und diesen mit optimaler Technik spielen könnt bzw. um den nächsten Ball überhaupt zu erreichen. Demzufolge braucht ein Tischtennisspieler nicht unbedingt die Ausdauer eines Marathonläufers, sondern sollte eher an der Verbesserung seiner Schnellkraft arbeiten. Da unsere Artikel nicht für den Profibereich geschrieben sind, wollen wir es an dieser Stelle auch nicht übertreiben, sondern einfache Übungen vorstellen, mit denen Ihr an der Spritzigkeit Eurer Beine arbeiten könnt und die sich gut in der Turnhalle ausüben lassen.

Das Schnellkraft- oder Reaktivkrafttraining macht Ihr am Besten im erholten Zustand am Anfang des Trainings, nachdem Ihr aufgewärmt seid. Eine gute und unkomplizierte Übung, die jeder kennt, ist Seilspringen. Mit dem Wechsel aus einbeinigen und beidbeinigen Sprüngen könnt Ihr Variationen beim Seilspringen einbauen. Kurze Sprints, kurze Sprungserien oder schnelles Trippeln auf der Stelle sind Übungen, für die keine Hilfsmittel benötigt werden.

Die Koordinationsleiter ist ein Trainingsgerät, das ebenfalls zum Schnelligkeitstraining genutzt werden kann. Zugleich kann damit die Koordination durch das Ausführen von beliebig komplexen Schrittfolgen verbessert werden. Wer keine Koordinationsleiter hat, kann beispielsweise auch eine Reihe von Ringen aus der Turnhalle auf dem Boden auslegen. Mit der Koordinationsleiter lassen sich verschiedenste Übungen durchführen. Achtet dabei erst immer auf eine saubere Ausführung der Übung. Wenn dann das Bewegungsmuster flüssig klappt, versucht Ihr, die Geschwindigkeit zu steigern. Nachfolgend stellen wir noch ein paar Übungen für die Koordinationsleiter vor. Bei der ersten Übung (Schaubild 1) springt Ihr mit beiden Beinen gleichzeitig in ein Feld der Leiter und anschließend platziert ihr gleichzeitig einen Fuß links und einen Fuß rechts von der Leiter. Die  Grafik veranschaulicht das Bewegungsmuster. Dabei ist jeweils der linke Fuß mit der Beschriftung „L“ und der rechte Fuß mit der Beschriftung „R“ gekennzeichnet. Die Nummerierung legt die Reihenfolge der Schritte fest. Und keine Sorge: Wem die Grafiken und Erklärungen schleierhaft sind, im Video werden die beschriebenen Übungen auch gezeigt.

Bei der nächsten Übung (Schaubild 2) wird immer abwechselnd vom einen Fuß auf den anderen Fuß getippelt. Dabei werden immer zwei Schritte im Feld der Koordinationsleiter gesetzt und ein Fuß außerhalb. Jetzt heißt es mitzählen.

In der folgenden Grafik (Schaubild 3) wird eine weitere Übung erklärt. Im ersten Feld der Koordinationsleiter wird einmal aufgetreten, im zweiten Feld zweimal und im dritten Feld dreimal. Dann beginnt die Übung von vorne.

Das Bewegungsmuster der nächsten Übung (Schaubild 4) setzt sich aus dem Wechsel von beidbeinigen und einbeinigen Sprüngen zusammen. Die beidbeinigen Sprünge erfolgen außerhalb der Koordinationsleiter und werden gefolgt von einem einbeinigen Sprung aus dem nächsten Feld der Koordinationsleiter. Bei den einbeinigen Sprüngen findet noch ein Wechsel zwischen dem linken und rechten Fuß statt.

Bei der fünften Übung (Schaubild 5) wird die Koordinationsleiter seitlich durchlaufen. Beim Schrittmuster erfolgt immer ein Wechsel vom linken auf den rechten Fuß und umgekehrt. Dabei wird zusätzlich noch mit einem Fuß in die Felder der Koordinationsleiter getippt. Die Grafik zeigt die Schrittfolge.

Da die Übungen doch meist recht kompliziert zu beschreiben sind, findet Ihr hier zusätzlich noch ein Video, das die fünf Übungen für die Koordinationsleiter zeigt.  Das Video wurde beim Kaderlehrgang des BTTV aufgenommen.

Ein paar weitere Übungsideen, wie Ihr an der Spritzigkeit Eurer Beine arbeiten könnt, findet Ihr in einem weiteren Video.

Alle bisherigen Folgen des Gastblogs:
1. Aufschlag (Teil 1)

2. Aufschlag (Teil 2)

3. Üungen (Teil 1)

4. Übungen (Teil 2)

5. Balleimertraining

6. Wettkämpfe


Über das Projekt "3T Table Tennis Training"

Werner Sigmund startete das Social-Media-Projekt „3T Table Tennis Training“ im Jahr 2015. Auf Youtube, Facebook und Instagram zeigt Sigmund meist Videoausschnitte vom Vereinstraining. Die Videos sollen nicht die perfekte Schlagtechnik dokumentieren, sondern Ideen fürs eigene Training und einen Beitrag zur Verbreitung von Tischtennis auf den neuen Medien liefern. Für das Projekt wurde Sigmund 2016 als "Butterfly Basistrainer 2016" ausgezeichnet. "Da ich recht spät mit dem Tischtennis gestartet habe und mir vieles selbst erarbeiten musste, macht es mir Spaß, das erlernte Wissen weiterzugeben", sagt Sigmund. Erst Ende 2008 fing der 34-Jährige im Alter von fast 25 Jahren mit dem Tischtennisspielen an. Im Jahr 2009 erwarb er die C-Trainerlizenz beim BTTV, vor drei Jahren die B-Lizenz. Unterstützt wird Sigmund bei 3T Table Tennis Training von seiner  Lebensgefährtin Ági Kókai, die selbst als Spielerin in der 1., 2, und 3. Bundesliga in Deutschland aktiv war und als Trainierin ebenfalls die B-Lizenz besitzt.

Hier findet ihr die Trainingsvideos von 3T Table Tennis Training:

Youtube: https://www.youtube.com/c/3TTableTennisTraining

Facebook: https://www.facebook.com/3Ttabletennistraining

Instagram: https://www.instagram.com/3t_tabletennistraining

Letzter Teil des Gastblogs von 3T Table Tennis mit dem Thema Schnelligkeit
Schaubild 1
Schaubild 2
Schaubild 3
Schaubild 4
Schaubild 5
Werner Sigmund (Butterfly Basistrainer des Jahres 2016) und die ehemalige Bundesligaspielerin Ági Kókai sind die Gesichter von "3T Table Tennis Training"

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volles Programm

Bayerische Bundesligisten mit 14 Partien / Neu-Ulm spielt zweimal innerhalb von 24 Stunden / Passau und Hilpoltstein wollen sich oben festsetzen