Zum Inhalt springen

Vereinsservice  

Steffis Blog: Wie würde ich gegen mich selbst spielen?

Tag 3 der C-Trainerausbildung von Steffi Felbermeier in der Sportschule Oberhaching

Im Video: Eindrücke des Trainerlehrgangs in Oberhaching

Mein Weg zur C-Trainerin (3/6)

Bei einem Blick auf den Lehrgangsplan war ich vor allem gespannt auf den dritten Tag, denn es standen die Themen Balleimer, Materialspiel und Coaching/Taktik an. Außerdem gab es eine kleine Veränderung: Haike Zhang löste Michael Hagmüller für die restlichen Tage als Lehrgangsleitung ab. Nach dem Frühstück trafen wir uns wieder in der Halle, um das Balleimer-Einspielen zu wiederholen, das schon Teil des Co-Trainerlehrgangs gewesen war. Neu war Balleimer für mich nicht, ich hatte das Zuspielen die Wochen vor dem Lehrgang immer nach dem Training ein paar Minuten geübt. Je länger wir uns gegenseitig die Bälle zuspielten, desto besser funktionierte es bei den meisten und begann auch, Spaß zu machen. Apropos Spaß: Nach dem Balleimer wurden wir alle für zwei Stunden zu Materialspielern! Wir durften Schläger mit kurzen und langen Noppen ausprobieren und stellten fest, wie sich die Eigenschaften eines Balls durch Noppen verändern. Einige Teilnehmer beschlossen spaßeshalber, von ihrem glatten Belag auf Noppen umzustellen, andere dagegen konnten dem Noppenspiel überhaupt nichts abgewinnen.

Den Großteil des Nachmittags verbrachten wir im Seminarraum. Thema: Coaching und Taktik. Wir lernten Regeln kennen, die man beim Coaching beachten und einhalten sollte. Dann entwickelten wir selbstständig Taktiken gegen verschiedene Spielertypen. Als wir unsere Niederschriften dann mit anderen verglichen, fiel bald auf: Taktik hängt zwar sehr vom Gegner, aber immer auch vom eigenen Spielsystem ab. Deshalb war unser nächster Schritt, unsere eigenen Stärken und Schwächen im Spiel aufzuschreiben. Dann überlegten wir uns, wie die Taktik aussähe, wenn wir gegen uns selbst spielen würden. Ich fand das sehr interessant, da ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht hatte, es aber ja sehr wichtig ist zu wissen, wie Gegner mich am Besten anspielen, um zu punkten. Am späten Nachmittag ging es noch einmal in die Halle. Zwei Teilnehmer (Emma und ich wurden ausgewählt) spielten ein Match gegeneinander und bekamen jeweils einen Coach zugeteilt. Mithilfe der Tipps der restlichen Teilnehmer sollten die Coaches die gerade gelernten Coaching-Regeln umsetzen und uns taktisch beraten. Wie mein Match gegen Emma ausging,?Darauf gehe ich lieber nicht genauer ein…

Der Abend, den wir wieder frei zur Verfügung hatten, wurde für Training und Billard genutzt, bevor es dann, relativ kaputt vom langen Tag, ins Bett ging.

Fortsetzung folgt...

Zu den vorigen Folgen des Blogs
Tag 1
Tag 2

Ein paar Eindrücke des gesamten Lehrgangs gibt es im Video auf unserem YouTube-Kanal oder direkt hier über dem Artikel zu sehen. Die Ausbildung ist nicht nur interessant und lehrreich, sie macht auch Spaß!

Mehr Infos zur Trainerausbildung im BTTV

Zur Person: Steffi Felbermeier (19) aus Ampermoching absolviert im Rahmen ihres Praktikums beim BTTV eine Ausbildung zur C-Trainerin und berichtet darüber in einem Blog. Die Studentin und frühere BTTV-Kaderspielerin spielt beim TuS Fürstenfeldbruck in der 3. Bundesliga Süd.

Die Lehrgangsteilnehmer spielen sich gegenseitig die Bälle zu
Die Teilnehmer des C-Trainer-Aufbaulehrgangs in Oberhaching
Steffi Felbermeier an ihrem Arbeitsplatz in der BTTV-Geschäftsstelle

Ähnliche Nachrichten

Vereinsservice

Mein Weg zur C-Trainerin (Teil 1)

BTTV-Praktikantin Steffi Felbermeier berichtet in ihrem Blog über den Aufbaulehrgang in der Sportschule Oberhaching

Aktuelle Beiträge