Zum Inhalt springen

Bavarian TT-Race  

Sieger der Series Finals kommt aus Niedersachsen

Niklas Klein ist auf Fuerteventura als Fünfter der beste Bayer

Die Series-Finals-Teilnehmer (Fotos: Simon Fabig, myTischtennis.de)

Bastian Neubert heißt der erste Sieger der „Series Finals“. Der Landesligaspieler des TuS Lachendorf in Niedersachsen setzte sich am Samstag bei der Premiere des Deutschlandfinals der Turnierserien auf Fuerteventura ungeschlagen mit einer 6:0-Bilanz durch. Auf dem Papier war Neubert mit dem höchsten QTTR-Wert von 1959 im 15er-Feld einer der Favoriten gewesen.

„Ich habe mir gar nicht viel Druck gemacht. Mir war vor allem wichtig, dass ich hier eine schöne Zeit mit den anderen Teilnehmenden verbringe. Auf das Podium wollte ich aber schon. Von daher bin jetzt überglücklich“, sagte Neubert. 

Schwieriger Start für Neubert
Dabei hatte das Turnier im Playitas Resort auf Fuerteventura alles andere als positiv für den Linkshänder begonnen. Durch ein Druckgefühl im Ohr gehandicapt konnte Neubert die Bälle kaum aufspringen hören. Zudem war im dritten Einzel gegen Daniel Bebion (TB Beinstein, TTBW) beim Stande von 0:2 in Sätzen und 7:10 der Turniersieg in Gefahr. Neubert wehrte in starker Manier die drei Matchbälle ab und gewann in fünf Sätzen. „Das war für mich eine entscheidende Partie. Bis dahin hatte ich gefühlt keinen Ball getroffen und auch ein bisschen den Glauben verloren. Dann habe ich mich zurückgekämpft und es hat sich gelohnt.“

Nach einer krankheitsbedingten Absage hatten am Samstag 15 Teilnehmende, die sich im vergangenen Jahr über die Landesfinals der Verbände Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen für die Series Finals qualifiziert hatten, um die Punkte und Platzierungen gekämpft. Als besonderen Austragungsort hatten die Organisatoren und Verbände gemeinsam mit der myTischtennis GmbH das Playitas Resort auf Fuerteventura auserkoren. „Super Veranstaltung und eine superschöne Anlage hier. Ich hoffe, ich kann im kommenden Jahr wieder mit dabei sein und kann das jedem nur empfehlen“, betonte Sieger Neubert, der wie die anderen Starter am Tag nach dem Turnier die vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten des Resorts austestete, Zeit am Pool oder am Strand verbrachte. 

Den Siegerpott, den der 29-Jährige am Abend bei der Siegerehrung in die Höhe reckte, verbleibt auf der Kanareninsel. In den kommenden zwei Jahren werden die Series Finals erneut im Playitas Resort stattfinden. 

TTBW erzielt bestes Verbandsergebnis
Auf dem zweiten Platz landete Baden-Württembergs Landessieger Dominic Schirling (TTV Zell), der als einer von fünf Spielern auf eine 4:2-Bilanz kam, dank der besseren Buchholzzahl und Feinbuchholzzahl aber letztlich Silber gewann. „Ehrlich gesagt hatte ich heute etwas Muffensausen. Teilweise habe ich echt nicht gut gespielt, hinten heraus wurde es besser. Ich bin topzufrieden mit dem zweiten Platz. Es war mega eng und ich hätte auch weiter hinten landen können“, sagte Schirling. 

Seine Mitstreiter aus Baden-Württemberg, Mark Skokanitsch (TuS Metzingen), Daniel Bebion (TB Beinstein) und Christian Geiger (TTV Zell) landeten auf den Plätzen drei, vier und sechs, sodass der TTBW das beste Verbandsergebnis einfuhr. Niklas Klein (CVJM Unterasbach) beendete das Deutschlandfinale als stärkster bayerischer Akteur auf Platz fünf, Landessieger Luka Celentano (SV Hörstein) war als Achter der beste Hesse. Die einzige Frau im Feld, Lara Hoidis (FC Bennigsen), kam mit drei Siegen und drei Niederlagen auf einen sehr achtbaren neunten Platz. 

„Mein Ziel war die Top Ten. Es war okay, aber es hätte auch besser sein können. Ansonsten schöne Anlage, schönes Hotel, tolles Wetter. Ich freue mich für Bastis Sieg“, sagte Hoidis, für die die Turnierserie aus mehreren Gründen ein Gewinn ist. „Die Races sind wie eine kleine Familie. Es gibt immer mehr Ausrichter, man lernt schnell neue Leute kennen. Man kann viel spielen, sechs Spiele in drei Stunden. Das geht immer zügig, anders als vielleicht bei anderen Turnieren“, so Hoidis. 

Am Tag nach dem Deutschlandfinale hatten 16 Gäste des Playitas Resort die Möglichkeit, an einem verkürzten Turnier im Schweizer System, analog der Turnierserie, teilzunehmen. Playitas wird Tischtennis-Turniere seinen Besuchern künftig regelmäßig  anbieten.

Playitas Resort auch in den beiden kommenden Jahren Austragungsort
„Es war ein tolles Turnier mit super Ballwechseln, spannenden und fairen Begegnungen. Mein Dank gilt vor allem den Kolleginnen und Kollegen von Playitas, die uns hier eine fantastische Bühne bereitet haben. Danke auch an myTischtennis und die beteiligten Verbände für die gesamte Organisation. Der Vertrag mit Playitas geht über drei Jahre. Wir werden also in jedem Fall noch zweimal hierherkommen“, betonte Carsten Matthias, Geschäftsführer des Bayerischen Tischtennis-Verbandes, stellvertretend für die vier beteiligten Verbände BTTV, HTTV, TTBW und TTVN. 

Für alle Turnierspielerinnen und -spieler, die in diesem Jahr in den Turnierserien durchstarten wollen und sich einen begehrten Startplatz für Fuerteventura erspielen wollen, der Termin für die Series Finals 2022 ist der 13.-16. Januar 2023.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Series Finals 2021 auf der Webseite des HTTV

Die bayerischen Starter
Den Titel holte sich Bastian Neubert aus Niedersachsen
Mitgereiste Fans
Um diesen Pokal ging es
Norbert König
Verpflegung in der Halle
Erwin Schnelldorfer
Niklas Klein als Fünfter bester Bayer
Michael Schüller
Blick in die Halle
Das Turnier war spannend und fair geführt

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Volle Kanne TT-Bundesliga

Das XXL-Programm der bayerischen Bundeslligisten in der Vorschau