Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

2. Herren-Bundesliga: Auf unterschiedlichen Wegen zu gleicher Punktausbeute

Hilpoltstein verliert in Saarbrücken, gewinnt aber in Leiselheim - Passau verliert in Leiselheim, gewinnt aber in Saarbrücken

Drei Einzelauftritte, drei Einzelssiege: Hilpoltsteins Petr Fedotov blieb in Leiselheim und Saarbücken unbezwungen. Foto: Erik Thomas

Am 22. September trifft Herren-Zweitligist TV Hilpoltstein im Pokal-Achtelfinale auf Erstligist Borussia Düsseldorf. Einen Vorgeschmack auf erstklassige Gegner bekamen die Mittelfranken allerdings schon bei ihrem 1. Saisonspiel im Unterhaus: Auftaktgegner 1. FC Saarbrücken TT II bot am Samstag mit dem Japaner Jin Takuya und dem Belgier Cedric Nuytinck im Spitzenpaarkreuz gleich zwei seiner sporadischen „Edeljoker“ auf. Beider Haupteinsatzgebiet ist das Saarbrücker TTBL-Team. Ihre „Nebenjobs“ als Lebensversicherer der „Zweiten“ üben sie nur dann aus, wenn es der Spielplan der „Ersten“ zulässt. Pech für Hilpoltstein: Das war am Samstag der Fall. Doch der amtierende Zweitliga-Vizemeister ließ sich von der schon im Vorfeld befürchteten Top-Aufstellung seiner Gastgeber nicht schocken und zeigte sich beim 4:6-Verlustspiel (beinahe) ebenbürtig: Cubano-Powerpaket Andy Pereira sorgte mit seinem 3:2 über Takuya „vorne“ für einen Paukenschlag, „hinten“ landete der St. Petersburger Petr Fedotov vis-à-vis seinem russischen Landsmann Andrey Semenov sowie dem Slowenen Petr Hribar einen Doppelschlag und auch Jung-Vater Alex Flemming sowie Jungspund Hannes Hörmann steuerten Zählbares bei, sie punkteten zusammen im Doppel über Hribar/Semenov. Eine Niederlage, die fast noch höher zu bewerten ist als der 6:2-Erfolg tags darauf bei Aufsteiger TV Leiselheim, der aber die ersten Pluspunkte aufs Hilpolsteiner Konto brachte.

Passau hat in Saarbrücken mehr Glück

Genau andersherum verlief der „Beutezug“ des TTC Fortuna Passau durch die gleichen Reviere: Trotz zweier Einzelsiege des neue „Einsers“ Vyacheslav Krivosheev (über Chen Weixing und Grigory Vlasov) reichte es in Worms-Leiselheim nicht zum Sieg (3:6), dafür aber tags darauf in gleicher Höhe gegen Saarbrücken. Allerdings hatten die Passauer im Vergleich zu Hilpoltstein deutlich mehr Glück mit saarländischen Aufstellung: Weil das TTBL-Team parallel in Fulda spielte, gingen Takuya und Nuyting dort wieder ihrer Hauptbeschäftigung nach statt in der "Zweiten" auszuhelfen.

Aktuelle Beiträge

Einzelsport Erwachsene

"Hätte ich nicht mehr gewusst"

Erinnerung aufgefrischt: Sylvia Pranjkovic holte 29 Jahre vor Tochter Naomi das goldene Triple bei Bayerischen Meisterschaften

Mannschaftssport Erwachsene

Business as usual

Bundesliga-"Alltag" hat auch die Stars der "Bayerischen" wieder / Einzel-Meister Tom Schweiger in München in Aktion zu sehen