Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Regionalliga/Süd der Herren

TSV Bad Königshofen nun alleiniger Tabellenführer - Siege gegen Bietigheim-Bissingen und Ottenau

Christoph Schüller und Kilian Ort führen mit dem TSV Bad Königshofen die Regionalliga-Tabelle an. Foto: Andy Albert

Es gab viele Gründe für die Tischtennis-Fans am Samstagabend in die Dreifachsporthalle nach Bad Königshofen zu kommen. Im Spitzenspiel der Regionalliga Süd der Herren standen sich die beiden verlustpunktfreien Teams, der Aufsteiger aus Bayern, der TSV Bad Königshofen und das Top-Team aus der Nähe von Stuttgart, der TTC Bietigheim-Bissingen gegenüber. Ein weiterer Grund für das Erscheinen der fast 250 Fans war das tolle Abschneiden von Christoph Schüller, Nr. 3 des TSV beim Bundesranglistenfinale letzte Woche in Hagen. Förderlich war sicherlich auch, dass der Gast mit zwei 15-jährigen Nachwuchstalenten im Team antrat, die man nicht alle Tage sehen kann. Kohei Sambe, die Nummer eins der Gäste ist der aktuelle japanische Schülermeister und Nummer drei der Schüler-Weltrangliste. Dennis Klein auf Platz vier beim Gast ist der deutsche Schüler-Einzelmeister.

Die Fans mussten ihr Kommen nicht bereuen, denn an diesem kurzweiligen Abend gab es Tischtennis vom Feinsten und einen vielumjubelten Sieg des TSV Bad Königshofen mit 9:5 Zählern gegen den bisherigen Tabellenführer TTC Bietigheim-Bissingen (10:0 Punkte vor dem Match).

Gut lief es für die Gastgeber bereits in den Doppeln, als Florea/Schüller und Ort/Fu punkteten und das eigene Team, nach der Niederlage von Guman/Jadczyk mit 2:1 in Führung brachten. In den Einzeln spielten die Gäste mit ihrem überragenden Spitzenpaarkreuz großartig auf. Altmeister Vasile Florea musste sich sowohl in der ersten Runde gegen Sargu, wie auch in der zweiten Runde gegen den Japaner Sambe jeweils mit 1:3 geschlagen geben. Nachwuchstalent Kilian Ort erging es nicht besser, denn auch er konnte gegen die beiden gleichen Spieler im vorderen Paarkreuz nichts ausrichten.

Doch die Stärke der Einheimischen lag eindeutig im mittleren und hinteren Paarkreuz. Christoph Schüller siegte sowohl gegen Dennis Klein, wie auch gegen Momcilo Bojic wie erwartet klar mit 3:0 / 3:1-Sätzen. In einem Art Schlüsselspiel punktete Martin Guman gegen Bojic mit 11:9 im Entscheidungssatz nach 2:6-Rückstand. Schließlich überließ er dem Deutschen Schülermeister Klein nicht einen Satz beim 3:0. Eine überzeugende Leistung zeigte auch die Nummer fünf des TSV, Marcin Jadczyk, als er sowohl gegen Mario Dierolf, wie auch gegen Oliver Herbrik im entscheidenden Match zum 9:5 der klar Bessere war. Zuvor hatte der erfahrene Da Jun Fu gegen Oliver Herbrik beim 3:1-Erfolg keine Problem, um die Oberhand zu behalten.

Nach dem Heimspiel am Samstag musste dann der aktuelle Spitzenreiter der Regionalliga Süd, der TSV Bad Königshofen beim ebenfalls noch verlustpunktfreien SV Ottenau Farbe bekennen. In der Begegnung am Sonntagnachmittag vor knapp 300 Zuschauern in Gaggenau feierte der TSV einen 9:6-Sieg. Martin Jadczyk erlöste sein Team beim Stande von 8:6 durch seinen Sieg im abschließenden Einzel.

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Fußball ist tot, es lebe Tischtennis!

1. FC Seinsheim will nächste Saison erstmals in der Vereinsgeschichte mit einem Team am Spielbetrieb teilnehmen/Trainer wird gesucht