Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Nikolai Sommer trumpft bei den Para-Jugendmeisterschaften auf

Platz zwei für Philipp Novak und Rang drei für Jakob Lindner im Doppel

Von links nach rechts: Landestrainer Trifon Lengerov, Marlon Malong Zhang, Jakob Steinmetz, Andrei Soare (Rolli), Philipp Novak, Jakob Lindner, Nikolai Sommer (Rolli), Frank Novak (Abteilungsleiter Para-ischtennis Bayern) und Youjin Zhang (Helfer und Vater von Marlon). Fotos: privat

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Para-Tischtennis in Heppenheim spielten die bayerischen Teilnehmer eine gute Rolle. Allen voran Rollstuhlfahrer Nikolai Sommer (RSV Bayreuth), der nicht nur im Doppel mit Mannschaftskollege Andrei Soare in der Wertungsklasse 4 ganz oben auf dem Treppchen stand, sondern auch die Einzel-Konkurrenz für sich entschied. Hierbei gewann er alle vier Spiele, nur gegen Soare, der Dritter wurde, musste er den dritten Satz abgeben. „Das Nikolai und Andrei im Doppel erfolgreich sind, war zu erwarten, auch wenn die Jungs Zweifel hatten“, berichtete Landestrainer Trifon Lengerov. Lohn für Sommer: Er wurde in den Nationalkader 1 aufgenommen.

Philipp Novak (Post SV Augsburg) landete in der WK 7-8 an der Seite von Hannes Ruderisch (TTC Helga Hannover) auf Platz zwei. „Beide haben das Endspiel hauchdünn mit 2:3 verloren und zuvor im Halbfinale überraschend Favoriten ausgeschalten“, ist für Lengerov Rang zwei aller Ehren Wert. Mit Bronze in der WK 9-10 rundete Jakob Lindner (1. FC Heilsbronn) das gute Abschneiden der bayerischen Vertreter ab. Marlon Malong Zhang (TS BSG Herzogenaurach) sammelte in der WK 9 wertvolle Erfahrungen und durfte sich über die Einladung zu einem Sichtungslehrgang in Düsseldorf freuen.

„Wir aus Bayern stechen positiv heraus und haben in den vergangenen Monaten eine gute Entwicklung genommen. Insbesondere in der WK4 sind wir sehr dominant“, zog Lengerov ein zufriedenes Fazit. Bis zum nächsten Highlight ist es nicht mehr lange hin: in knapp sieben Wochen steigen die Deutschen Meisterschaften in Sindelfingen.

Siegerehrung WK4 (von links): Mazo-Cano Dragan, Nikolai Sommer und Andrei Soare
Doppel WK4 (von links) Jana Spiegel (fehlt)/Mazo-Cano Dragan, Andrei Soare/Nikolai Sommer und Maximilian Jacob/Felix Brandes
Doppel WK 7-8 (Von links): Hannes Ruderisch/ Philipp Novak, Sayed Amir Hossein Housseini Pour (fehlt)/Benedikt Müller und Arne Schreiter/ Björn Wäsnigk
Doppel WK 9-10 (von links): Jochen Wollmert/ Lasse Hauser, Mio Wagner/Kai Skibbe und Jakob Lindner/Laurenz Fehling

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Unverhofft kommt oft

Regionalliga-Damen der DJK SB Landshut werden im Gegensatz zur Vorsaison diesmal Meister am letzten Spieltag, verzichten allerdings auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga