Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

Bayerische Bundesligisten: Klare Pleite für Bad Königshofen

Kolbermoors Drittliga-Damen polieren weißblaue Bilanz auf

Naomi Pranjkovic hatte mit einer makellosen Einzel- und Doppelbilanz wesentlichen Anteil an den beiden Siegen der Drittliga-Damen des SV DJK Kolbermoor beim BSC Chemnitz I und II. Foto: Erik Thomas

Eine Woche vor dem Saisonhighlight, dem Heimspiel am kommenden Sonntag, den 25. November um 15 Uhr gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf, war Bayerns einziger TTBL-Vertreter TSV Bad Königshofen am gestern beim aktuellen Spitzenreiter TTF Liebherr Ochsenhausen zu Gast und quittierte ein schnelles 0:3. Eine Niederlage war einkalkuliert, doch Höhe und gezeigte Leistung enttäuschten dann doch ein bisschen: „Ochsenhausen hat eine starke Mannschaft, da müssen wir schon an die Maximalform ran. Von der waren wir aber alle weit entfernt und daher nicht in der Lage, dagegenzuhalten“, gestand Eigengewächs Kilian Ort nach der klaren Pleite, bei der „seinem“ Team nur ein einziger Satzgewinn gelang. Der Japaner Mizuki Oikawa holte den „Ehrensatz“ im zweiten Einzel gegen Stefan Fegerl. Zum Auftakt war Bence Majoros dem Franzosen Simon Gauzy unterlegen, nach der Pause verlor Ort das Duell mit dem ehemals in Diensten des TTC Fortuna Passau stehenden Polen Jakub Dyjas ebenfalls in drei Sätzen. 

Mit leeren Händen gingen auch die beiden weißblauen Drittliga-Herrenteams aus dem jüngsten Spieltag: In der Rolle des Spitzenreiters kassierten die Remis-Könige vom TTC Wohlbach im Spitzenspiel der Liga gegen den sächsischen Liga-Neuling SV SR Hohenstein-Ernstthal mit 1:6 ihre erste Saisonniederlage überraschend hoch und rutschten auf den vierten Tabellenrang ab, während Schlusslicht DJK SpVgg Effeltrich beim 3:6 gegen den neuen Liga-Leader SV Salamander Kornwestheim zwar wie so oft gut mithalten konnte, aber die Punkte dem Gegner überlassen musste. 

Bedeutend besser lief es aus bayerischer Sicht in der 3. Damen-Bundesliga: Angeführt von ihrer überragenden Teilzeit-Nummer eins, der 7-fachen Europameisterin Krisztina Toth, besiegten die Oberbayerinnen auswärts sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft des BSC Rapid Chemnitz und kletterten auf den dritten Rang der Tabelle. Stark ersatzgeschwächt hatte die im Mittelfeld beheimatete Reserve des TSV Schwabhausen II gegen den „Ranking-Zweiten“ DJK Offenburg keine Chance, holte in nahezu voller Montur aber ein Remis gegen den TTC Bietigheim-Bissingen. 

Samstag, 17. November:

  • 17:00 Uhr, 3. BuLi Damen: DJK Offenburg - TSV Schwabhausen II 6:2
  • 18:00 Uhr, 3. BuLi Herren: TTC Wohlbach - SV SR Hohenstein-Ernstthal 1:6
  • 18:30 Uhr, 3. BuLi Damen: BSC Rapid Chemnitz - SV DJK Kolbermoor II 3:6
  • 18:30 Uhr, 3. BuLi Herren: DJK SpVgg Effeltrich - SV Salamander Kornwestheim 3:6 

Sonntag, 18. November:

  • 10:30 Uhr, 3. BuLi Damen: BSC Rapid Chemnitz II - SV DJK Kolbermoor II 4:6 
  • 15:00 Uhr, TTBL: TTF Liebherr Ochsenhausen - TSV Bad Königshofen 3:0 
  • 16:00 Uhr, 3. BuLi Damen: TTC Bietigheim-Bissingen - TSV Schwabhausen II 5:5 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Erwachsene

Von wegen besinnlich!

In den TT-Bundesligen geht am 2. Adventswochenende nochmal die Post ab