Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend  

Tom Schweiger gewinnt Top 12-Bundesranglistenfinale

Danzer, Pranjkovic und Schreiner holen Bronze

Die vier bayerischen Medaillengewinner v.l.: Tom Schweiger, Naomi Pranjkovic, Matthias Danzer und Franziska Schreiner. Foto: Krisztina Toth

Sein Start stand wegen Schulterproblemen noch bis Freitag auf der Kippe, dann holte er Gold: Tom Schweiger von der DJK Altdorf hat am Wochenende im niedersächsischen Lehrte das Top 12-Bundesranglistenfinale in der Konkurrenz der Schüler U15 gewonnen und damit für das i-Tüpfelchen einer insgesamt bärenstarken BTTV-Teamleistung gesorgt. U.a. holten bayerische Athleten zudem drei Bronzeränge: Matthias Danzer (TV Hilpoltstein) bei Schülern U15, Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) bei den Schülerinnen U15 und Franziska Schreiner (TV Hofstetten) bei den Mädchen U18. 

Schüler: Turniersieger Schweiger nur von BTTV-Kollege Danzer zu bezwingen 

„Ich freu mich natürlich riesig, zumal ich damit nicht (mehr) gerechnet hatte“, ließ Tom Schweiger auf der Heimreise nach München, wo er seit September am Leistungszentrum des BTTV lebt und trainiert durch Verbandstrainerin Krisztina Toth übermitteln. Nach einer Schulterblessur gerade noch rechtzeitig fit geworden, hatte er sich zwar Chancen aufs Podium ausgerechnet, auf den Turniersieg jedoch spätestens nach der ersten Runde nicht mehr. Verständlich, denn das Top 12 begann für ihn mit einer 1:3-Niederlage gegen BTTV-Kollege Matthias Danzer (TV Hilpoltstein), der am ersten Turniertag auch von keinem anderen Kontrahenten zu bezwingen war: Mit einer 7:0-Bilanz startete Danzer von der Pole Position in den Sonntag, musste sich nach zwei Niederlagen aber letztlich mit einem dritten Rang begnügen, über den er sich wohl erst mit etwas Abstand gebührend freuen kann. Toth war von beider Auftritte absolut begeistert: "Tom präsentierte sich sehr stabil und zeigte teilweise absolutes Traum-Tischtennis. Es war schön zu sehen, was er drauf hat und wieviel Spielintelligenz und -übersicht er besitzt. Ich denke, er ist auf dem richtigen Weg. Das gilt auch für Matze, der absolut positiv überrascht hat. Nach seiner makellosen Samstagsvorstellung machte er sich vielleicht etwas zu viel Druck, bezog seine beiden Niederlagen aber auch gegen wirklich starke Gegner. Im Vorfeld wäre Matze mit Bronze sicher zufrieden gewesen und das kann er auch sein.“ 

Schülerinnen: Stabile Pranjkovic, Geburtstagskind Brickl 

Weder positive Überraschung noch eine Enttäuschung war der dritte Platz von Naomi Pranjkovic (SV DJK Kolbermoor) bei den Schülerinnen U15: „Nach ihrem 2. Platz beim Top 48 und ihrem Sieg beim Top 24 hatte Naomi vielleicht etwas mehr von sich erwartet. Mit dem erneuten Erreichen des Podiums unterstrich sie aber ihre große Leistungsstabilität. Annett Kaufmann und Laura Kaim waren diesmal einfach etwas besser drauf.“ Gute Fortschritte beobachtete Toth bei Neu-Bundeskadermitglied Franziska Brickl (DJK Ettmannsdorf), die an ihrem 15. Geburtstag den achten Platz erreichte.

Mädchen U18: Franzi Schreiner im "Finale" geschlagen, Laura Tiefenbrunner zeigt moralische „Größe“ 

In der Konkurrenz der Mädchen U18 sah Toth die bestplatzierte BTTV-Starterin „gutes, teilweise sehr starkes, aber nicht ihr allerbestes Tischtennis“ spielen. Die Rede ist von Franziska Schreiner (TV Hofstetten), für die der Turniersieg dennochbis zur letzten Runde möglich war. Doch es sollte nicht sein: Ein 1:3 im Abschlussmatch gegen Anastasia Bondareva bedeutete Platz eins für die Hessin und „nur“ Platz drei für Schreiner. Weit unter ihren Möglichkeiten blieb Laura Tiefenbrunner (TSV Schwabhausen), die sich als Titelverteidigerin mit dem achten Platz zufrieden geben musste. Toth zollte der Zweitliga-Spielerin dennoch größten Respekt: „Für Laura lief es - vor allem zu Beginn - nicht besonders gut. Absolut imponierend war die Art und Weise wie sie mit dieser sicher nicht einfachen Situation umgegangen ist. Selbst nach eine Reihe von Niederlagen war von Laura nie ein Jammern zu hören, nie ließ sie den Kopf hängen. Stattdessen spielte bis zum Ende vorbildlich durch, kämpfte weiterhin um jeden Ball. Das zeugte von Größe.“ Für Tiefenbrunners Fehlstart hatte im Auftaktmatch ausgerechnet BTTV-Kollegin Sophia Deichert (RV Viktoria Wombach) gesorgt, die am Ende im Bereich der Erwartungen auf dem zehnen Platz landete.  

Jungen U18: Rinderer fehlt ein Satz zu Bronze, Wetzel und Hollo steigen verletzt aus

Im Wettbewerb der Jungen U18 schrammte Daniel Rinderer (FC Bayern München), der am Samstag seinen 17. Geburtstag feierte, nur ganz knapp an Bronze vorbei: Nur ein Satz fehlte ihm zu Bronze. „Das ist natürlich sehr schade, dennoch hat Dani ein großartiges Turnier gespielt und sich auch kämpferisch von seiner besten Seite gezeigt.“ Hannes Hörmann (TV Hilpoltstein) erreichte mit einer „ordentlichen Leistung“Platz sechs. 

 

Die beiden weiteren BTTV-Starter der Jungen-Konkurrenz konnten das Top 12 leider nicht zu Ende spielen: Mike Hollo (TuS Fürstenfeldbruck)stieg Ende des ersten Turniertags mit Hüftproblemen aus. Felix Wetzel (FC Bayern München) verletzte sich nach einer guten Performance am Samstag, im ersten Sonntagsspiel und musste die Heimreise auf Krücken antreten: „Felix trat unglücklich auf die Umrandung, rutschte weg und verdrehte sich das Knie. Für ihn ging es umgehend ins Krankenhaus. Eine genaue Diagnose ist jedoch erst nach einem MRT möglich. Wir hoffen Felix ist bald wieder fit.“ 

Alle Ergebnisse sind hier abrufbar 

Aktuelle Beiträge

Mannschaftssport Jugend

Ganz Unterfranken ganz stark

Bayerischer Sparkassenpokal für Schüler/innen C: Drei unterfränkische Teams unter den Top 4, Platz zwei für Oberfranken-West