Zum Inhalt springen

Mannschaftssport Erwachsene  

TV Ebern qualifiziert sich für die bayerische Pokalendrunde

Pokalwettbewerb der Herren

Das erfolgreiche Pokaltrio des TV Ebern mit (von links) Christian Fredrich, Martin Bouska und Frantisek Camr (Bild: TV Ebern)

Ebern – Die Herren des TV Ebern hatten sich im Pokalwettbewerb für auf Verbandsebene vertretene Mannschaften mit zwei klaren 4:0-Siegen gegen TSV Untersiemau und FC Adler Weidhausen im TT-Bezirk Oberfranken West durchgesetzt. Damit hatten sie die Teilnahmeberechtigung für das nordostbayerische Final Four in Marktleuthen erworben. Und auch hier setzten sich die Erfolge fort.

Gegner in Marktleuthen waren der 1. FC Bayreuth vom ostoberfränkischen TT-Bezirk und der TV Erlangen (Mittelfranken Nord). Die Eberner um Coach Bernhard Süppel rechneten sich gegen die starken Kontrahenten allenfalls Außenseiterchancen aus. Schließlich kamen sie im Rundenspiel in Bayreuth über ein Unentschieden nicht hinaus und der Top-Favorit Erlangen spielt eine Liga höher, wo er derzeit den fünften Tabellenplatz belegt.

In der ersten Tagesbegegnung trafen die Eberner auf die Wagnerstädter, die mit Damir Prstec, Yannick Wolff und Kristof Taubert in aktueller Bestbesetzung antraten. Wie schon beim kürzlichen Verbandspiel kam es zu knappen Spielausgängen. Der Eberner Frantisek Camr unterlag gegen Prestec im ersten Durchgang noch deutlich mit 5:11, konnte die Partie aber noch mit 3:1-Sätzen für sich entscheiden. Martin Bouska lag gegen Wolff schnell mit 0:2-Sätzen hinten. Nach einer kleinen Taktik-Umstellung bog er das Treffen noch zum 3:2-Erfolg um. Christian Fredrich hatte sich gegen Taubert einiges vorgenommen, unterlag er doch kürzlich trotz 10:7 Führung im Finalsatz. Im ersten Durchgang führte er bereits deutlich und gewann schließlich mit 11:7. Satz 2 ging mit 9:11 an Taubert. Der Eberner ließ sich dadurch nicht beirren und gewann die folgenden Sätze mit 11:7 und 11:6 verhältnismäßig sicher.  

Im Doppel kam es zu einer äußerst knappen Auseinandersetzung. Das Duo Camr/Fredrich behielt im ersten Satz mit 11:8 die Oberhand. Die beiden folgenden Durchgänge gingen an Bayreuth, ehe die Eberner mit einem 11:9 und 11:8 das Ruder noch herumrissen. Damit siegte der TVE unerwartet klar mit 4:0 (12:6-Sätze).

Mit diesem Erfolgserlebnis ging es in das Entscheidungsspiel gegen den TV Erlangen. Dieser bot Spitzenspieler Karsten Reiß, die etatmäßigen Nummer 4 Eric Stopfer und „Ersatzspieler“ Markus Nagel auf. Auch wenn Erlangen ohne Kostenko und Lommer antrat, so unterschätzten die Eberner den Gegner keineswegs. Im ersten Einzel gewann Fredrich dank seines druckvollen und rotationsreichen Spiels mit 11:8 gegen Reiß. Im Anschluss hatte er etwas Pech und verlor hauchdünn in der Verlängerung mit 10:12. Während bei Fredrich die Fehlerquote leicht anstieg, machte der frühere Regionalligaspieler kaum noch leichte Fehler, überzeugte in Tempoballwechseln mit perfekten Platzierungen und siegte mit 11:7 und 11:6. Nach dieser Auftaktniederlage konnte Frantisek Camr mit einem 3:1 gegen Nagel zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen. Martin Bouska tat sich gegen Stopfer schwer und lag mit 1:2-Sätzen hinten, ehe er mit einem 11:7 und 11:8 doch noch den Hebel umlegte. Damit kam es zu einer Vorentscheidung im Doppel. Nach verlorenem ersten Satz gewann die Formation Camr/Fredrich schließlich mit 3:1-Sätzen und brachte den TV Ebern auf die Siegerstraße. Mit einem knappen 3:2 Sieg machte Frantisek Camr gegen Reiß schließlich den 4:1-Sieg der Eberner perfekt. Das Satzverhältnis von 13:9 zugunsten der Eberner zeigt, wie knapp es zuging.

Im Folgespiel hatte Erlangen gegen Bayreuth anzutreten. Während sich Bayreuth vorher ausruhen konnte, merkte man Erlangen an, dass das Spiel gegen den TV Ebern einige Körner gekostet hatte. Erlangen verlor klar mit 0:4 und belegte hinter Bayreuth den dritten Platz.

Eberns Coach Bernhard Süppel freute sich über die Qualifikation für die bayerische Pokalendrunde: „Ein Sieg, von dem wir geträumt haben, den wir aber nicht erwarten konnten. Mit den gezeigten Leistungen bin ich sehr zufrieden. Das macht auch Hoffnung für die anstehenden Relegationsspiele um den Aufstieg in die Verbandsoberliga.“ Mit dem Erfolg qualifizierte sich der TVE nun für die bayerische Pokalendrunde, die in Wunsiedel stattfindet. Hier treffen die Eberner auf den SV Weiherhof, ESV München-Ost und FC Miltach.

 Ergebnisse:

TV Ebern - 1. FC Bayreuth 4:0

Camr - Prstec 3:1 (5:11, 13:11, 11:6, 12:10)

Bouska - Wolff 3:2 (9:11, 8:11, 11:3, 11:6, 11:8)

Fredrich - Taubert 3:1 (11:7, 9:11, 11:7, 11:6)

Camr/Fredrich - Wolff/Taubert 3:2 (11:8, 9:11, 5:11, 11:9, 11:8)

TV Erlangen - TV Ebern 4:1

Reiß - Fredrich 3:1 (8:11, 12:10, 11:7, 11:6)

Nagel - Camr 1:3 (7:11, 11:8, 5:11, 5:11),

Stopfer - Bouska 2:3 (8:11, 11:8, 11:7, 7:11, 8:11)

Reiß/Nagel - Camr/Fredrich 1:3 (11:8, 7:11, 9:11, 8:11)

Reiß - Camr 2:3 (14:12, 5:11, 11:6, 8:11, 11:13)

Aktuelle Beiträge